Ansprechpartner:   Melanie Hammel, Jennifer Grußler

turnen@tsv-gersthofen.de

Gold, Silber und Bronze für Gersthofer Turnerinnen

Am Sonntag den 9.10. fand der Gau-Mannschaftswettkampf der LK-Turnerinnen in Stadtbergen statt.
Der TSV Gersthofen ging mit zwei Mannschaften und einer Einzelturnerin an den Start.
In der LK4 der 13–15-Jährigen, musste Julee Haffner krankheitsbedingt zu Hause bleiben. Die übrigen fünf: Emma Bauerle, Karina Eberl, Mona Schmidbauer, Jana Waldner und Amelie Otto mussten somit jeweils an allen vier Geräten an den Start gehen. Karina, noch recht neu in der Mannschaft, überzeugte am Stufenbarren mit der höchsten und am Sprung mit der zweithöchsten Wertung. Amelie zeigte am Balken und am Boden sehr gute Übungen und konnte auch hier die höchste bzw. zweithöchste Wertung in ihrer Wettkampfklasse für sich beanspruchen. Auch Emma konnte am Boden die höchste Wertung für den TSV Gersthofen sichern. Leider konnten nicht alle ihre gewohnten Leistungen am Balken abrufen und somit musste die Mannschaft hier einige Punktverluste in Kauf nehmen. Dies kostete die Mädchen den ersten Platz, der diesmal an den TSV Deuringen ging.
Die Mannschaft der LK3 Turnerinnen (9-12 Jahre) mit Elisa Hochenbichler, Paula Kalch, Sofia Paulhartinger und Mila Schwarz hatten leichtes Spiel, da in ihrer Altersklasse keine weitere Mannschaft gemeldet war. Für Mila und Sofia war es der erste LK-Wettkampf. Da während dem Wettkampf die falschen Lieder am Boden eingespielt wurden, waren Sofia und Mila etwas verwirrt. Während Sofia ihre Übung dennoch gut meistern konnte, vergaß Mila leider auf Grund der Aufregung einige Elemente und büßte mehrere Punkte ein. Nichtsdestotrotz konnten die Mädchen wichtige Erfahrungen sammeln und den Pokal für den ersten Platz mit nach Hause nehmen.
Selin Yayla startete zusammen mit den Turnerinnen der TSG Stadtbergen in der LK3. Leider verletzte sich Eva Rösch aus Stadtbergen nach dem zweiten Gerät, weshalb die Mannschaft hinter dem TSV Schwabmünchen und dem TSV Deuringen auf dem dritten Platz landete. Selin überzeugte an allen Geräten mit der höchsten Punktzahl und wäre bei einem Einzelwettkampf auf dem ersten Platz gelandet.
Gauentscheid 2022

Innerhalb von zwei Wochen waren die Gersthofer Turnerinnen fleißig auf Wettkämpfen unterwegs.
Bereits am 09.07. waren die P-Turnerinnen beim Gau-Mannschaftswettkampf in Mering mit fünf Mannschaften vertreten. Die jüngsten Mädels (Jahrgang 2014 und 2015) konnten gleich einen Pokal für den dritten Platz mit nach Hause nehmen. In dieser Mannschaft starteten Indira Abt, Leonie Gollwitzer, Amelie Gutmann, Luisa Knolle und Luisa Weißenbrunner.
Eine Altersklasse höher gingen gleich zwei Mannschaften an den Start. Leider fielen in einer Mannschaft zwei Turnerinnen krankheitsbedingt aus, weshalb Gersthofen I ohne Streichwertung an den Start gehen musste. Somit erreichten die Mannschaft des TSV Gersthofen I mit Annika Kalchschmid, Hermine Kirchgeßner und Marlena Mayer den 7. Platz. Auf Platz 8 folgten Annabelle Ahl, Anna Laritz, Ella Prusac und Hannah Sturm. Sowohl Annika, als auch Hermine zeigten sehr gute Leistungen und waren in der Einzelwertung auf Platz 5 und 13.
Bei den 10-jährigen zeigten Antonia Day, Zoey Gorlt, Annika Schellenberg und Marlene Seefried ihr können. Hier überraschte Marlene, die erst seit kurzem turnt, mit einer starken Leistung. Sie erreichte Platz 18 in der Einzelwertung nur knapp hinter Annika, die den 16. Platz erreichte. Für die Mannschaft reichte es leider nur für den 6. Platz.
Die ältesten Gersthoferinnen hatten die Möglichkeit sich für den Regionalentscheid im Herbst qualifizieren. Dies haben sie auch auf Anhieb geschafft. Den zweiten Platz bei insgesamt acht Mannschaften ergatterten Sofia und Melina Paulhartinger, Paula Kalch, Ejona Salihi und Paulina Wittmann. Paula hat innerhalb kürzester Zeit, die für sie ungewohnten P-Übungen gelernt und zusammen mit Sofia den 6. Platz in der Einzelwertung geschafft. Sofia zeigte den besten Sprung ihrer Altersklasse mit 15,95 Punkten. Mit 14,85 Punkten war Paula beste Starterin am Balken.
Gau1

Indira Abt, Luisa Weißenbrunner, Amelie Gutmann, Luisa Knolle, Leonie Gollwitzer
Fotograf Svenja Denk

Gau2

Annabelle Ahl, Ella Prusac, Hermine Kirchgeßner, Anna Laritz, Annika Kalchschmid, Marlena Mayer, Melina Paulhartinger, Paulina Wittmann, Ejona Salihi, Sofia Paulhartinger, Paula Kalch
Fotograf Svenja Denk
Jeweils von links

Bereits eine Woche später fanden erstmals seit 2019 wieder die Stadtmeisterschaften des TSV Gersthofen statt.
Wie üblich bei bestem Wetter traten insgesamt 70 Kinder in 13 verschiedenen Wettkampfklassen gegeneinander an. Vertreten waren sowohl unsere Breitensportturnerinnen, die lediglich an Sprung, Reck und Boden Turnen, als auch die Wettkampfturnerinnen die alle vier Geräte turnen und unsere LK-Turnerinnen (vereinfachte Kür). Sowohl die ganz Kleinen mit gerade mal vier Jahren bis zur ältesten Starterin mit 18 Jahren, war alles vertreten. Auch wenn die Aufregung bei vielen Kleinen und manchen Älteren recht groß war, zeigten alle Kinder tolle Übungen. Besonders beeindruckend waren die Boden- und Balkenübungen der LK Mädchen. Hier wurden unter anderem Strecksaltos, Spagatsprünge mit ganzer Drehung am Boden, sowie freie Rollen und Flick-Flack am Balken gezeigt.
Nach einem spannenden Wettkampf durften dann alle Kinder eine Urkunde und einige auch eine Medaille mit nach Hause nehmen.
Um den Titelkampf der Stadtmeisterin konnten alle LK 3 Mädels ins Rennen gehen. Schon im Vorfeld war jedoch klar, dass es ein Zweikampf zwischen der 18-jährigen Svenja Denk und der noch 12-jährigen Selin Yayla werden wird. Die Stadtmeisterin von 2019, Julia Schüller, konnte dieses Jahr leider nicht zur Titelverteidigung antreten. Bereits am Mittwoch turnten die Mädels ihre Übungen am Stufenbarren, da das Gerät am eigentlichen Wettkampftag nicht aufgebaut werden kann. Leider stürzte Svenja, die krankheitsbedingt längere Zeit nicht trainieren konnte, wodurch sie mit drei Punkten Rückstand ins Rennen startete. Am Samstag war Sprung das erste Gerät. Hier konnte Selin ihre Führung nochmals um 0,7 Punkte ausbauen. Jedoch patzte Selin am Balken, bekam eine Verbindung nicht anerkannt und stürzte zweimal. Somit bestand für Svenja doch noch die Chance den Stadtmeistertitel zu ergattern. Allerdings stürzte sie ebenfalls einmal, konnte aber trotzdem 1,4 Punkte aufholen. Beim letzten Gerät, dem Boden leisteten sich beide keine Fehler und Selin holte nochmals 0,6 Punkte Vorsprung für sich heraus. Das reichte dann der jüngeren Konkurrentin, um sich den Titel der Stadtmeisterin zu sichern. Freudig überrascht nahm sie den Pokal entgegen.
Besonders erfreulich waren die vielen Kuchenspenden der Eltern, die dann auf Spendenbasis abgegeben wurden und ein Betrag von über 450€ zusammen kam. Dieses Geld wird an die teilnehmenden Gruppen wieder verteilt. Auch die fleißigen Helfer im Hintergrund haben sehr zum Gelingen beigetragen.

Die Sieger der einzelnen Wettkampfklassen bei den Stadtmeisterschaften waren:

Allgemeine Klasse:
W12 Carly Dauner und Lena Strohmeier
W13 Luna Rauker
W14 Emma Heim
W15 Belinay Cicek
Pokalklasse:
W32 Marie Wieland
W33 Amelie Gutmann
W34 Mila Schwarz
W35 Sofia Paulhartinger
LK 4:
W21 Emma Bauerle
LK3:
W23 Paula Kalch
W24 Selin Yayla
W25 Svenja Denk

Stadt1
Die Teilnehmer der Stadtmeisterschaften 2022

Stadt2
Stadtmeisterin Selin Yayla

Nach zwei Jahren Pause, hieß es für die Gersthofer Turnerinnen endlich wieder ran ans Gerät.
Der Gauwettkampf in Stadtbergen fand bereits vor drei Wochen statt. Dort durften zunächst die LK-Mädchen zeigen, was sie noch können.
In der LK4 12-15 Jahre gingen sechs Mädchen an den Start. Da ihre Trainerin Bianca Fuchs kurzfristig ausfiel, war die Aufregung noch größer. In einem sehr starken Teilnehmerfeld von 30 Kindern konnte Julee Haffner einen hervorragenden 7. Platz ergattern. Auch Emma Bauerle und Karina Eberl waren mit Platz 16 und 17 noch gut dabei. Beachtlich ist, dass Karina, die erst seit kurzem turnt sich so gut platzieren konnte. Amelie Otto, Mona Schmidbauer und Antonia Bogner sammelten Erfahrungen und können sich nun gezielt auf den nächsten Wettkampf vorbereiten.
Ebenfalls in der LK4 jedoch in der Altersklasse 16+ starteten Maja Wimmer, Paula Nitsche und Sina Einmüller. Maja zeigte die schwierigste Balkenübung, hatte jedoch ihre Nerven nicht ausreichend im Griff und musste einige Abzüge hinnehmen. Mit Platzierungen im Mittelfeld können auch die drei zufrieden sein.
Elisa Hohenbichler, die auf ihre Mitstreiterin Paula Kalch verletzungsbedingt verzichten musste, startete erstmalig in der LK 3 (9-12 Jahre). Dort konnte sie sich den dritten Platz sichern. Auch ihre Vereinskollegin Svenja Denk, die in der LK3 17+ startete konnte einen ausgezeichneten 3. Platz erreichen.
Selin Yayla und Julia Schüller gingen in der noch schwierigeren LK2 an den Start. Hier zeigte Selin sehr gute Leistungen und schaffte es auf den 2. Platz. Julia, die auf Grund ihrer Abivorbereitung nicht so regelmäßig am Training teilnehmen konnte, erreichte dennoch den 7. Platz.
Bereits zwei Wochen später starteten Selin Yayla, Elisa Hohenbichler und Paula Kalch bei den Bezirksmeisterschaften in Illertissen. Svenja Denk musste leider krankheitsbedingt aussetzen.
Die deutlich stärkere Konkurrenz machte sich bei den Jüngeren (Elisa und Paula K.) bemerkbar. Dennoch können sie mit Platz 17 und 18 zufrieden sein. Selin zeigte einen guten Wettkampf. Lediglich am Balken lagen ihre Nerven nach einem schlechten Einturnen blank. Trotz einiger Unsicherheiten kam sie ohne Sturz durch ihre Übung. Sie schaffte es erneut aufs Treppchen und wurde 3. von insgesamt 20 Teilnehmern.
Gaumeisterschaften
Gau LK4 und LK3 Sina Einmüller, Maja Wimmer, Paula Kalch, Elisa Hohenbichler
Fotograf Yvonne Andriscak

Gaumeisterschaften 2
Gau LK 2, 3 und 4
Antonia Bogner, Amelie Otto, Karina Eberl, Emma Bauerle, Mona Schmidbauer,
Julee Haffner, Selin Yayla, Julia Schüller, Svenja Denk
Fotograf Yvonne Andriscak.

Bezirksmeisterschaften
Bezirk: Paula Kalch, Selin Yayla, Elisa Hohenbichler
Fotograf Eric Kalch

TSV Gersthofen

image

T - TEAMGEIST

S - SELBSTVERTRAUEN

V - VIELSEITIGKEIT

Unterstützen Sie uns!

Tätigen Sie Ihren Einkauf bei Amazon über smile.amazon.de und spenden Sie damit an unseren Verein.

Und das Beste: Für Sie entstehen dadurch keine Mehrkosten!

Website durchsuchen: