Im Zuge der neuen

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

müssen wir Sie darauf hinweisen, dass

diese Webseite Cookies verwendet.

Es werden KEINE Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können.
Es werden KEINE Informationen weitergegeben.

Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Hier finden Sie die Datenschutzerklärung und weitere Informationen >>.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

  • leichtathletik 04
  • leichtathletik 03
  • leichtathletik 02
  • leichathletik 01

Mit einem Titel endet die Saison

TSV Gersthofen wird in Donauwörth nach spannendem Duell schwäbischer Mannschaftsmeister

Die Leichtathletiksaison 2018 im Freien gehört der Vergangenheit an. Zum Abschluss errangen die Jungs vom TSV Gersthofen, die mit sechs Teilnehmern am Start waren, den Titel eines schwäbischen Mannschaftsmeisters. Sie erzielten insgesamt 7951 Punkte, während das elfköpfige Team von der LG Donau-Ries 7888 Zähler sammelte. Es war von Anfang an klar, dass es in Donauwörth zu diesem Zweikampf kommen würde.

Der Speerwurf zählt zu den Gersthofer Domänen. Hier holten Philipp Sinninger (43,51 m) und Thomas Burkhart (39,54 m) einen Vorsprung von 23 Metern heraus, das entsprach 190 Punkten. In der zweiten Disziplin lief die 4x100-m-Staffel aus Gersthofen in der Besetzung Michael Galgon, Thomas Burkhart, Philipp Sinninger und Felix Lauer in 46,59 Sekunden knapp hinter der LG Donau-Ries ins Ziel. Damit wurden 25 Punkte eingebüßt. Ähnlich die Situation im Weitsprung. Hier blieben Philipp Sinninger (5,68 m) und Niklas Wagner (5,25 m) etwas unter ihren Möglichkeiten. Thomas Galgon dagegen ließ mit 5,09 m erstmals die Marke von fünf Metern hinter sich.

DMMMit der Kugel war wieder Gersthofen obenauf. Philipp Sinninger steigerte seine Bestleistung von 12,43 m auf 13,10 m. In seinem Sog verbesserte sich Michael Galgon auf 11,81 m. Somit hatte der TSV 138 Punkte mehr erzielt. Ein weiteres Plus von 15 Zählern erzielte das Team um das Trainerduo Josef Liepert und Claudia Taryne über 100 m. Thomas Burkhart kam auf 12,04 Sekunden, während sich Thomas Galgon gleich um eine halbe Sekunde auf 12,30 Sekunden steigerte. Pech hatte Felix Lauer, seine verkrampfte Muskulatur verhinderte auch die Teilnahme am 800-m-Lauf.

Nun begann die Aufholjagd der Rieser, die mit 341 Punkten im Rückstand lagen. Im Hochsprung sag es gar nicht gut aus, hier gingen 136 Zähler verloren. Michael Galgon verbesserte sich dabei von 1,72 auf 1,80 m. Im abschließenden 800-m-Lauf sprang Niklas Wagner in die Bresche und wuchs bei seiner Premiere förmlich über sich hinaus. Er kam nach 2:24,28 Minuten ins Ziel. Thomas Burkhart benötigte 2:14,75 Minuten. Das reichte für den Gesamtsieg, denn das Gersthofer Sextett wies nach wie vor ein Plus von 63 Punkten auf. Nach einer kurzen Zeit des Zitterns stand dieser Erfolg zum Ende der Saison fest.

52. Int. Silvesterlauf

Donnerstag, 03.05.2018 - Warm-up zur LEW Lauftour 2018


Logo Silvesterlauf ohneZahl

Termine Leichtathletik

Mitgliederversammlung
Freitag, 16.11.2018, 19.30 Uhr