• leichtathletik 04
  • leichtathletik 03
  • leichtathletik 02
  • leichathletik 01

Luisa Tremel vom TSV Gersthofen glänzt in München im Hochsprung

Luisa Tremel sorgt auch im Jahr 2018 für Schlagzeilen. Die Leichtathletin des TSV Gersthofen zeigte sich bei den bayerischen Meisterschaften in der Halle in München, die zusammen mit den Winterwurfmeisterschaften ausgetragen wurden, von der besten Seite. Dort wurde sie Titelträgerin im Hochsprung, wobei sie 1,74 m meisterte, eine neue Bestmarke aufstellte und einen Vorsprung von nicht weniger als zehn Zentimeter aufwies.

Luise BayerHallenMSSchon am ersten Tag war zu sehen, dass sich Luisa Tremel in einer guten Verfassung befindet. Mit verbesserter Technik steigerte sie im Kugelstoßen ihre Bestmarke um 1,20 m auf 12,06 m. Damit wurde sie Vierte. Der Diskus von Philipp Sinninger ist auf Grund seines Alters nun 500 Gramm schwerer als im Vorjahr. Daher konnte er bei einer Weite von 35,80 m mit Rang vier sehr zufrieden sein. Thomas Burkhart kam mit einer Zeit von 7,81 Sekunden nicht über den Vorlauf über 60 Meter hinaus.

Am Sonntag fand Luisa Tremel in ihrer Paradedisziplin zunächst schwer in den Wettkampf. Sie wurde aber von Sprung zu Sprung besser. Bei einer Höhe von 1,64 m waren noch zwei Konkurrentinnen im Rennen, die aber bei 1,67 m die Segel streichen mussten. Luisa Tremel hingegen meisterte im dritten Versuch 1,70 m. Nun ließ sie nach Rücksprache mit den Trainern die Latte auf 1,74 m legen. Im ersten und im zweiten Versuch scheiterte sie jeweils knapp, umso souveräner flog sie dann aber über ihre neue Rekordmarke.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen