Im Zuge der neuen

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

müssen wir Sie darauf hinweisen, dass

diese Webseite Cookies verwendet.

Es werden KEINE Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können.
Es werden KEINE Informationen weitergegeben.

Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Hier finden Sie die Datenschutzerklärung und weitere Informationen >>.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Herren

TSV Gersthofen - TSV Friedberg II   26:29       

So wird der Klassenerhalt schwer

Am vergangenen Samstag stand für die erste Herrenmannschaft des TSV Gersthofen das Rückspiel gegen den unmittelbaren Mitabstiegskandidaten Friedberg II auf dem Programm, gegen die die Gersthofer bereits vor zwei Wochen das Nachholspiel mit 33:30 verloren hatten. Die Vorbereitung auf dieses Spiel war alles andere als Ideal, das Spiel am vergangenen Wochenende gegen  Schwabmünchen musste aufgrund einer Vielzahl von Erkrankungen und Verletzungen sogar abgesagt werden. Ein Trainingsbetrieb war in diesen beiden Wochen nur sehr eingeschränkt möglich. Dennoch gingen die Hausherren mit einem gesunden Optimismus in diese Spiel. In den ersten 15 Minuten zeigten die Mannen von Trainer Alexander Polz, dass sie spielerisch durchaus in der Lage sind, einen solchen Gegner im Griff zu behalten. Über eine 2:0, 7:2 und 10:5 Führung starteten die Gastgeber hervorragend in der Spiel und gewährten den Gästen nur wenig klare Torgelegenheiten. Gerade in diese Anfangsphase bis kurz vor der Pause zeigten die Gersthofer eine sehr solide und engagierte Abwehrarbeit, die sodann durch schnell  vorgetragene Tore den anfänglichen Erfolg untermauerte.   Hier zeigte einmal mehr der mit fast 39 Jahren älteste Spiele der Hausherren, Andreas Polz, eine sehr gute Leistung durch einige selbst herausgespielte Tore sowie direkte Vorlagen zu weiteren Toren, und steuerte so letztlich insgesamt 9 Tore bei. Zum Ende der ersten Halbzeit hin konnten sich die Gäste allerdings auf ein zwischenzeitliches 13:13 in der 25. Minute heran arbeiten. Viele  Unkonzentriertheiten und individuelle Fehler  wurden seitens der Gäste in dieser Phase des Spiels bestraft. So ging es „nur“ mit einer 17:16 Führung in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte sich ein ausgeglichenes und niveauvolles Handballspiel, bei dem die Hausherren bis zur 42. Minute im Entführung lagen. Dann zeigten sich allerdings wie in vielen Spielen vorher die starken konditionellen Defizite, sodass die Friedberger Reserve in der 46. Spielminute erstmals in Führung gehen konnte und diese Führung bis zum Ende auch nicht mehr abgab.

Es verbleiben nunmehr noch zehn Spiele, um mindestens einen Gegner noch hinter sich zu lassen im Kampf um den Klassenerhalt. Wie sich in den letzten Jahren bereits gezeigt hat, ist dies immer möglich und haben die Gersthofer Jungs auch schon bewiesen. Hierzu benötigen Sie sicherlich mehr Unterstützung seitens der Zuschauer. Eine aufgeheizte stimmungsvolle Halle hat die letzten Jahre schon so manchen Energieschub ausgelöst, der nun dringend notwendig wäre.

Leider stehen zunächst zwei schwere Auswärtsspiele Lauingen und in Göggingen an. Aber auch hier sind Sympathisanten und Fans natürlich jederzeit herzlich willkommen und werden dringend benötigt. Nur gemeinsam können wir den Klassenerhalt schaffen.

Es spielten: Es spielten: Michael Müller, Johannes Wittgen (beide Tor), Michael Reithmeier (4), Markus Walter (2), Michael Kraus (1), Timm Erhard (1), Patrick Schwarz (4), Andreas Polz (9), Florian Küch, Schäfer Philipp (1), Braun Matthias (4/3)

 

weibliche B1 Jugend

TSV Gaimersheim - TSV Gersthofen   29:15 

männliche C Jugend

TSV Gersthofen - Dinkelscherben   31:19 

männliche D Jugend

TSV Gersthofen - TSV Niederraunau   6:33 

Kissinger SC - TSV Gersthofen   20:15 

 

Ankommen und Erleben Nichts wie hin!

 
Flyer Vorderseite
____________________

Flyer Rückseite

BHV nuliga-Spielbetrieb

BHV_logo.gif