• handball2
  • handball1
11.02.2017
 
wC2-Jugend

TSV Gersthofen - HCD Gröbenzell II     19:39

Klare Niederlage


Am Samstagnachmittag erwarteten die Ballonstädterinnen den Tabellenzweiten bei sich zu Hause. Im Hinspiel verloren die C2 Mädels 33:7 in Gröbenzell. Das heutige Ziel war es, mehr als 10 Tore gegen die Gröbenzellerinnen zu erzielen. Dazu musste sich jede einzelne an die eigene Nase packen und die Verantwortung übernehmen.
Die ersten 15 Minuten der ersten Halbzeit dienten als Orientierungsphase für die C2 Mädels. Sie mussten sich schnell an die rasche Spielweise der Gröbenzellerinnen gewöhnen und reagieren. Dies gelang nach und nach den Ballonstädterinnen. Die Abwehr stand kompakt und im Angriff traute sich jede einzelne, jedoch scheiterte es am Abschluss. Dies führte auch zum Halbzeitergebnis von 7:18. Die zweite Halbzeit legten die leicht irritierten Gegner wieder an Tempo zu, was auch wieder zu vielen Gegentoren führte. Jedoch ließen sich die C2 Mädels nicht unterkriegen und kämpften souverän gegen den Tabellenzweiten und schafften es, sie oftmals mit viel Lauf und Eigeninitiative zu verwirren. Trotz allem gelang es aber den Gersthofer Mädels nicht, gegen Gröbenzell zu gewinnen und das Spiel endete 19:39 für den HCD Gröbenzell.
Alles in Allem ist aber hinzuzufügen, dass die C2 Mädels allmählich gemerkt haben was es bedeutet in einem Team zu arbeiten. Jede einzelne hat am Samstag dazu beigetragen und ist mit Selbstvertrauen und Eigeninitiative auf dem Feld gestanden und wir glauben, dass das der wirkliche Sieg ist.

Für den TSV spielten: Hannah und Vicky (beide Tor), Klara, Pia (1), Sarah (6), Annika, Maxine, Antonela (4), Josefine (2), Laura, Denise (5), Nina (1)


mC-Jugend

TSV Gersthofen - TV Lauingen   30:18

Am zwölften Spieltag empfing die männliche C-Jugend die Mannschaft des TV Lauingen zum Gastspiel in der Turnhalle des Paul-Klee-Gymnasium.
Die Gäste, welche auf dem vierten Tabellenplatz stehen, waren zweifelsohne gewillt, sich nicht kampflos bezwingen zu lassen und konnten das Spiel anfangs bis zum Stand von 5 : 4 für die Gastgeber offen gestalten.
Nachdem sich die Gersthofer Defensive besser auf die Taktik des Gegners einstellte und des öfteren deren Angriffsbemühungen erfolgreich abwehren konnte, gelang es ihnen einen 11 : 5 Vorsprung herauszuspielen. Eine Auszeit des Lauinger Trainers brachte dann die erwünschte Wende und die Partie entwickelte sich zum offenen Schlagabtausch. Wie zu Beginn wurde jeder Treffer einer Mannschaft durch die andere postwendend erwidert und so wechselte man mit dem Pausenstand von 15 : 10 die Seiten.
Wie so oft in dieser Saison folgte nach dem Wechsel dann die stärkste Phase der GrobSchützlinge und es gelang ihnen wieder einmal die Begegnung frühzeitig zu entscheiden. Mit einem 7 : 0 Lauf zum Zwischenstand von 22 : 10 waren alle Zweifel am späteren Sieg ausgeräumt.
Den sicheren Erfolg im Rücken konnte man zu einigen Umstellungen und Experimenten in Abwehr und Angriff nutzen. Als der Schlußpfiff des erfahrenen Schiedrichters ertönte, stand mit dem 30 : 18 auf der Anzeigetafel ein weiterer Heimsieg fest.

Es spielten: Moritz F. (Tor), Fabian S. (12), Frilon K. (3), Jan Z. (8), Justin B. (6), Laszlo R. (7), Lukas H. (4), Michael R. (11), Tim B. (11)

mB-Jugend

SG Augsburg/Gersthofen - HSG Gröbenzell-Olching   24:17


Herren

TSV Gersthofen - Augsburg 1871   28:24



12.02.2017


wC1-Jugend

TSV Aichach - TSV Gersthofen   19:22

Zwei Punkte in letzter Sekunde gerettet


Den Gegner unterschätzt 
Am Sonntagmittag stand für die Gersthofer Handballerinnen das Rückspiel beim TSV Aichach an. Die Partie konnte glücklicherweise in letzter Sekunde noch mit 22:19 für die Ballonstädterinnen entschieden werden. Bis zum letzten Zeitpunkt bot sich den mitgereisten Zuschauern ein nervenaufreibendes Spiel.
Eine katastrophale Abwehrleistung führte dazu, dass sich die Zwischenstände während der gesamten Partie immer auf Augenhöhe oder mit einer Ein-Tor-Führung bewegten. Die zusätzlichen Schwächen im Abschluss erlaubten es Aichach in der zweiten Hälfte sogar in Führung zu gehen. Die flinken Aichacherinnen fanden immer wieder, teilweise völlig frei, den Weg zu unserem Tor, in dem unsere Torhüter Lea und Vicky quasi im Stich gelassen wurden. Dennoch positiv zu erwähnen bleibt der Kampfgeist der gesamten Mannschaft, und am heutigen Tag wieder einmal unsere Rückraum Mitte Amela, die mit sieben Treffern die erfolgreichste Schützin des TSV an diesem Nachmittag war. Sobald sich die Gersthofer Angriffsformation bewegte und in der Kleingruppe zusammen spielte, klappten schöne Anspiele an den Kreis oder den Einläufern. Ein weiterer Dorn im Auge war an diesem Nachmittag die Gersthofer Passquote sowie die 7-Meter Ausbeute. Immer wieder wurden eroberte Bälle zugleich wieder in die Hände des Gegners gespielt, statt ruhige Angriffe aufzubauen. Unsere zwei Aushelferinnen aus der C2 haben ihre Sache gut gelöst, und konnten beide mit jeweils einem Treffer Positives zum Spielgeschehen beitragen. Gegen Ende der Partie stand dann auch die Gersthofer Abwehr etwas besser auf dem Platz, sodass die Lechstädterinnen durch Unkonzentriertheit der Gastgeber vom 19:19 auf den endgültigen Spielstand erhöhen konnten.
In der kommenden Woche wartet eine anspruchsvolle Partie auf die Mädchen. Auswärts muss man gegen den SC Vöhringen ran. In diesem Spiel ist eine deutliche Steigerung der Leistung vom gesamten Team notwendig, um nicht schon wieder unnötigerweise zwei Punkte herzuschenken.

Für den TSV spielten: Lea und Vicky (beide im Tor), Jana (2), Selina (1), Kathi (1), Tabea (5), Annalena, Amela (7), Celine, Emilie (4), Denise (1), Antonela (1)


Handball AKTUELLES

Wir suchen Dich

Ankommen und Erleben Nichts wie hin!

 
Flyer Vorderseite
____________________

Flyer Rückseite

BHV nuliga-Spielbetrieb

BHV_logo.gif