Im Zuge der neuen

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

müssen wir Sie darauf hinweisen, dass

diese Webseite Cookies verwendet.

Es werden KEINE Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können.
Es werden KEINE Informationen weitergegeben.

Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Hier finden Sie die Datenschutzerklärung und weitere Informationen >>.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Unsere Vereinskollektion - ab sofort bei forthree.com erhältlich

Zeigt euch jetzt in unseren Vereinsfarben -
mit der TSV Gersthofen Basketball Kollektion von forthree!!

forthree 1

Unterstützt uns bei Smoost

Herzcode

Herren 1 mit unglücklicher Niederlage

Ein spannendes Spiel durften die Zuschauer des BOLH Spiels TSV Gersthofen-SF Friedberg sehen.

Das Heimspiel fand schneller ins Spiel und konnte im ersten Viertel mit 15:11 in Führung gehen.
Doch durch unnötige Ballverluste konnten die stark auftretenden Friedberger zur Halbzeit das Ergebnis auf 31:35 drehen.
Beide Teams gestalteten das Spiel auf hohem Niveau und am Ende standen die Sportfreunde aus Friedberg mit 63:71 als Sieger fest.
Herauszuheben bei den Gastgebern sind Sven Mayr (17P), Richard Hofmann (11P) und Kushtrim Berisha (14P). Bei den Gästen waren S. Hartl (28P / 4 Dreier) und T. Bartel (22P / 5 Dreier) nicht zu stoppen.


Herren 2 melden sich im Titelkampf zurück


Friedberg. Nach der unglücklichen Niederlage zum Jahresausklang gegen Wasserburg/Günzburg schien der erste Platz in der Bezirksklasse Mitte bereits in unerreichbare Ferne gerückt. Doch nachdem alle direkten Konkurrenten in den letzten Wochen für den TSV gespielt hatten, veränderten sich die Vorzeichen zum Rückrundenauftakt gegen die Sportfreunde aus Friedberg erheblich. Mit einem Sieg würden die Herren 2 mit dem Spitzenreiter DJK Augsburg-Nord gleichziehen und damit an die Tabellenspitze zurückkehren.

Letztlich konnte man einen teilweise überragend herausgespielten 90:55 Auswärtssieg feiern, der auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung ging.

Das von Spielertrainer Brütting wiederholt akribisch eingestellte Team startete hochkonzentriert gegen eine junge Friedberger Mannschaft. Bereits zu Spielbeginn konnten sich die Gersthofener, bei denen diesmal neun Akteure in den Kader berufen waren, von ihrem Gegner absetzen.

Vor allem der wiedergenesene Baur, sowie TSV-Legende Wörle bei seinem Comeback nach über 5 Jahren Pause, hoben das Spieltempo, die Dynamik und Athletik der Mannschaft auf ein höheres Level. Der ebenfalls nach einer langwierigen Leistenzerrung ins Team zurückgekehrte Kneisl war von Anfang an in der Lage, sich ins Team zu integrieren und überzeugte als Topscorer für seine Farben.

Ein von Kneisl stoisch gefeierter Dreipunktewurf mit der Schlusssirene  markierte den 50:23 Halbzeitstand. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Herren 2 bis dato ihre wohl beste Saisonleistung gezeigt. Die Guards Kohnle, Schulze und Krah sorgten durch ihre Schnelligkeit, ihre Übersicht und den Zug zum Korb für große Probleme in der Friedberger Verteidigung, während Kneisl die entstehenden Lücken zu einfachen Körben nutzen konnte. Wörle überzeugte durch seine abgeklärte Spielweise, intelligente Pässe und eine knallharte Verteidigung. Die Centerriege um Kohlmetz, Reithmeir, Baur und Brütting dominierte die Bretter sowohl in der Offensive, als auch der Defensive.

Nach dem Pausentee schlichen sich einige Mängel ins Spiel der TSV-Akteure ein, sodass die fast an Perfektion grenzende Leistung aus der ersten Spielhälfte nicht gänzlich wiederholt werden konnte.

Am Ende bejubelten die zahlreich mitgereisten Fans einen 90:55 Auswärtssieg. Sollte diese Leistung in den nächsten Spielen bestätigt werden, muss der TSV zum Kreis der Titelanwärter dazugezählt werden.

Am kommenden Sonntag, den 05.02.2017, gastieren die Herren 2 in Wertingen. Tip-Off in der Stadthalle ist um 15 Uhr.