Im Zuge der neuen

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

müssen wir Sie darauf hinweisen, dass

diese Webseite Cookies verwendet.

Es werden KEINE Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können.
Es werden KEINE Informationen weitergegeben.

Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Hier finden Sie die Datenschutzerklärung und weitere Informationen >>.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Herren

TSV Bobingen - TSV Gersthofen   26:25

Knapp daneben ist auch vorbei

Die Herrenmannschaft des TSV Gersthofen musste am Samstag beim unmittelbaren Tabellennachbarn TSV Bobingen antreten. Für dieses Spiel hatten sie sich einiges vorgenommen und wollten die Fehler aus den letzten Spielen nicht noch einmal wiederholen, was letztlich allerdings leider nicht gelang. Auch in Bobingen mussten sich die Gersthofer mit einer denkbar knappen Niederlage und einem 26:25 geschlagen geben, obwohl man zur Pause noch mit drei Toren (12:15) in Führung lag.

Das Spiel begann sehr träge und hatte das Tempo einer Altherrenveranstaltung. Dementsprechend mau ging es zu Beginn auch mit sehenswerten Szenen oder gar Toren zu. In den ersten 10 Minuten fielen gerade einmal sieben Tore, bei einem Stand von 4:3 nahmen die Gäste die erste Auszeit. Spielertrainer Andreas Polz rüttelte durch eine emotionale und laute Ansprache seine Spieler aus diesem Halbschlaf auf, sodass die Gäste unmittelbar nach dieser Ansprache sofort den Ausgleich erzielten und sich dann in den nächsten Minuten auf 6:10 absetzen konnten. Hier war es der Trainer selbst, der mit fünf Treffern in diesem Zeitraum den Großteil der Tore selbst erzielen konnte. Ab diesem Zeitpunkt stimmte auch die mannschaftlichen Geschlossenheit und insbesondere das Abwehrverhalten wieder, sodass der herausgespielte Vorsprung auch durchaus berechtigt war.

Nach dem Seitenwechsel konnte allerdings diese Leistung auch bedingt durch einige 2 Minuten Strafen nicht aufrechterhalten werden. Bereits zum Ende der ersten Halbzeit sowie die gesamte zweite Halbzeit wurde auch Andreas Polz in Manndeckung und damit aus dem Spiel genommen. Die Gäste aus Gersthofen kamen mit dieser Situation offenbar nicht gut zurecht, sodass bereits nach 3 Minuten in der zweiten Halbzeit der Ausgleich für die Hausherrin fiel. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein ausgewogenes Spiel mit Toren auf beiden Seiten, wobei wie in den letzten Partien gerade zum Ende des Spiels die konditionellen Defizite der Gersthofer Herren 5 Minuten vor dem Ende zu einem zwei Tore Rückstand (25: 23) führte, der bis zum Ende leider nur noch auf ein Tor verkürzt werden konnte.

Alles in allem war die Niederlage verdient, aber denkbar unnötig. Derzeit schaffen es die schwarz-gelben nicht, ihre Trainingsleistungen im Spiel abzurufen und auf den Platz zu bringen.

Im Kampf gegen den Abstieg stehen die Handballer des TSV Gersthofen nunmehr leider auf dem vorletzten Platz, wobei diese zwei Spiele weniger vorzuweisen haben als die Tabellennachbarn und so nach oben noch alles möglich ist. Sowohl am 17.11.2018, als auch am 24.11.2018 können die Lechtstädter in zwei aufeinanderfolgenden Heimspielen, jeweils um 19:15 Uhr, dringend benötigte Punkte sammeln. Hierzu bedarf es allerdings einer deutlichen Leistungssteigerung und vor allem einer sehr erwünschten Unterstützung seitens der eigenen Fans. Gerade in solchen Phasen ist positive Unterstützung von außen wahnsinnig hilfreich.

Es spielten: Wittgen Johannes (Tor),  Polz Andreas (8), Braun Matthias (4/3), Kraus Michael (3), Walter Markus (3), Küch Florian (2), Walter Manuel (2), Erhard Timm (2), Reithmeier Michael (1), Schwarz Patric,  Kraus Andreas

Minispielfest in Königsbrunn

Am frühen Sonntag Morgen des 11.11.18 machten sich die jüngsten Handballer auf zum 2. Spieltag nach Königsbrunn. Gespielt wurde, wie immer in 2 Gruppen (1x schwächere/jüngere und die erfahrenen Mädels und Jungs. Für viele Spieler war es das erste Minispielfest. Die Zuschauer sahen viele spannende und packende Spiele und waren von allen Spielern begeistert. Beide Mannschaften gingen mit ganz viel Spielfreude und vollem Einsatz zu Werke. Die beiden Trainer freuten sich über zahlreich gelungene Einzelaktionen aber auch das gute Zusammenspiel ihrer Mannschaften. Im Angriff sah das schon gut aus, in der Abwehr können sich die Mädels und Jungs noch steigern. Zur Belohnung für die tollen Spiele bekamen alle Kinder eine Medaille und Gummibärchen.

Handball ist eine Mannschaftssportart in der es wichtig ist, MITEINANDER zu spielen. Der Spaß am Spiel steht für alle an erster Stelle.

Mit dabei waren: Alisha, Annika, Emma, Finnia, Luna, Tanita, Emir, Felix L., Felix V., Finn, Jakob, Janis, Leopold, Liam und Tizian.

 

Herren

TSV Niederraunau II - TSV Gersthofen   28:27

Am vergangenen Sonntag ging es für die Handballer des TSV Gersthofens zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison nach Niederraunau. Für die Lechstädter war es mal wieder das unbeliebte Sonntagnachmittagsspiel. Trotzdem wollte die Mannschaft um Trainer Andreas Polz die wichtigen Punkte für den Klassenerhalt einfahren und man wollte an die guten Ansätze aus den letzten Trainingseinheiten und Spielen anknüpfen.

Die erste Halbzeit verlief allerdings nicht nach den Wünschen der Gäste. In der Abwehr blieb man zu defensiv und hatte keinen Zugriff auf den gegnerischen Angriff. So konnte der Gegner immer wieder über einfache Anspiele an den Kreis oder ohne wirklichen Druck aus dem Rückraum zum Erfolg kommen. Zusätzlich bereitete die offensive Abwehr der Gastgeber dem Gersthofer Angriff einige Probleme. Mit zu wenig Zug zum Tor spielte man den Ball nur vor den Abwehrreihen hin und her und kam hauptsächlich durch Einzelaktionen zum Torerfolg. Nach der sehr durchwachsenen ersten Halbzeit ging man mit einem 16:13 Rückstand in die Kabinen.

Trainer Polz forderte mehr Zug zum Tor und eine aggressivere Abwehr in seiner Halbzeitansprache, welches die Gersthofer Mannschaft auch in den nächsten 30 Minuten zum größten Teil umsetzte. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte man so den Rückstand bis zur 50. Minute egalisieren und sich sogar einen zwei Tore Vorsprung bis fünf Minuten vor Schluss erarbeiten. Hier sind vor allem die starken Paraden von Torhüter Johannes Wittgen und die gut ausgespielten Angriffe, welche meist über die Außenspieler erfolgreich abgeschlossen wurden, hervorzuheben. Gerade Michael Reithmeier mit 8 Toren als auch Patrick Schwarz mit 4 Toren trugen hier maßgeblich zu der bis dahin guten Aufholjagd bei. Doch in den letzten fünf Minuten gelang den Gersthofern kein einziger Treffer mehr. Oft schloss man zu überhastet ab oder scheiterte am Aluminium. Zusätzlich beschäftigte man sich mehr mit den nun gehäuften, sehr fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen als mit sich selbst. Die Gastgeber nutzten dies zu ihren Gunsten und drehten das Spiel zum letztendlichen 28:27 Endstand.

Nun heißt es aus den Fehlern zu lernen und diese in den nächsten Trainingseinheiten aufzuarbeiten. Das nächste Saisonspiel findet am 10.11. auswärts gegen den TSV Bobingen statt.

TSV Gersthofen: Müller, Wittgen (Tor); Reithmeier (8), Manuel Walter (5), Schwarz (4), Maximilian Walter (4), Polz (2), Michael Kraus (1), Küch (1), Braun (1/1), Markus Walter (1), Andreas Kraus

männliche C-Jugend

SC U´hfn/Germaring - TSV Gersthofen   24:41

 

 

Herren

TSV Gersthofen - TSV Göggingen   15:25

Offensiv hapert´s

Zum dritten Heimspiel empfingen die Gersthofer Handballer am Samstag den Aufstiegsaspiranten TSV Göggingen im Paul-Klee-Gymnasium. Rein auf dem Papier schienen die Vorzeichen wieder deutlich besser. Der Spielberichtsbogen der Hausherrn war prall gefüllt. Leider konnte an diesem Tag kein einziger auch nur ansatzweise seine normale Form abrufen, sodass das Spiel verdientermaßen mit 15:25 verloren ging. Allein die lediglich 15 erzielten eigenen Treffer zeigen, dass hier ein Sieg weit entfernt war. Zu Beginn des Spiels konnten die Gastgeber wie bislang auch sehr gut mithalten und das Spiel über weite Teile auf Augenhöhe ausgeglichen gestalten, scheiterten aber ein ums andere Mal an sich selbst bzw. am gegnerischen Torhüter. Selbst völlig freie Würfe fanden leider viel zu selten den Weg ins Tor. Bis zur 25. Spielminute war es ein völlig ausgeglichenes Spiel mit einem Stand von 5:6.in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit konnten die Gäste aus Göggingen aber sodann sich bereits leicht mit einem drei Tore Vorsprung in die Pause verabschieden (7:10). Nach dem Seitenwechsel zogen die Gastgeber sodann deutlich und kontinuierlich den Hausherrn bis zum Stand von 8:15 davon. Hier waren lediglich 6 Minuten der zweiten Halbzeit gespielt, das Spiel allerdings gefühlt bereits gelaufen. Der Rest der Begegnung plätscherte nur noch vor sich hin und die Gäste hatten wenig Mühe die Gersthofer auf Abstand zu halten. Positiv hervorheben muss man allerdings dennoch, dass die Mannschaft trotz auch der erheblichen Rückschläge nicht auseinanderbricht und weiter zusammen steht und auch solche Spiele als Team zu Ende bringt. Sicherlich waren mit dem TSV Göggingen und dem TSV Schwabmünchen bereits zwei Mannschaften aus dem  oberen Tabellendrittel zu Gast, so  dass diese Spiele wohl eher kein Maßstab im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf darstellen. Wichtig wird es sein, gerade in den nächsten Partien gegen die direkten Konkurrenten Punkte zu holen und zu zeigen, dass man auch mit dieser Rumpftruppe in der Bezirksoberliga bestehen kann. Ob die Mannschaft die nötige Charakterstärke besitzt kann sie bereits nächsten Sonntag beim ersten Auswärtsspiel der Saison beim TSV Niederraunau II  unter Beweis stellen. Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung, die sie  von ihren Fans erhalten kann.

Es spielten: Müller, Wittgen (beide Tor), Polz (4), Schwarz (4), Braun (3/2), Walter Markus (2/1), Kraus Michael (1), Reithmeier (1), Erhard, Walter Maximilian, Kraus Andreas, Küch

 

männliche C-Jugend

TSV Gilching II - TSV Gersthofen 19:27 

 

weibliche B1-Jugend

TSV Gersthofen - TSV Haunstetten II   35:11

Weibliche B1 weiterhin ohne Niederlage

Eine Woche nach dem wichtigen Sieg gegen den TSV Meitingen erwartete die Ballonstädterinnen am frühen Samstag Abend die Reserve des TSV Haunstetten. Die Mädchen gingen motiviert ins Spiel und wollten die Abwehrstärke der letzten Partie gepaart mit einem sicheren und vor allem erfolgreichen Angriffsspiel kombiniert auf die Platte bringen. Die Abwehrleistung sowie viele Technische Fehler und Passfehler auf Seiten Gersthofens prägten die erste Hälfte. Obwohl man eigentlich deutlich überlegen war, ließ man einfach Torchancen liegen und passte sich dem Abwehrspiel der Gäste nicht gut genug an. Mit einer deutlichen aber spielerisch ausbaufähigen 16:7 Führung ging man in den Pausentee. In Hälfte zwei klappte zumindestens das Konterspiel der Ballonstädterinnen auf bekannt hohem Niveau. Die Torchancenverwertung am Siebenmeter-Punkt ließ an diesem Abend allerdings zu wünschen übrig. „Für das Auge zwar kein wunderschönes Spiel, trotzdem bin ich zufrieden mit der Leistung der Mädchen, denn in der zweiten Hälfte konnten wir unsere Torchancen gut nutzen“, so Trainerin Anne Päckert nach der Partie. Nun gibt es nach drei anstrengenden Wochen erstmal eine kurze Verschnaufpause für die Mädchen. Am 4. November geht es auswärts beim TSV Wertingen um die nächsten Punkte zur Verteidigung der Tabellenspitze.

Für den TSV kämpften: Lea und Vicky (beide Tor), Jana (7), Giusi (1), Selina, Tabea (13), Annalena (2), Amela (9), Nicole, Melina (1), Nina (2)

männliche D-Jugend

TSV Gersthofen - Kissinger SC   4:11

SC Vöhringen - TSV Gersthofen   22:5  

Herren

TSV Gersthofen - HSG Lauingen-Wittislingen   29:28

Im 2. Heimspiel ist den Herren des TSV Gersthofen ein 29:28 Sieg gegen den Aufsteiger aus Lauingen/Wittislingen geglückt.

Vor Spielbeginn stand für Gersthofer Jungs fest, dass man an die gute Leistung aus dem letzten Spiel gegen Schwabmünchen anknüpfen wollte, um den ersten Saisonsieg einzufahren. Die Vorzeichen standen allerdings alles andere als gut. Nominell war die Personaldecke zwar hervorragend, das allerdings nur auf dem Papier. Markus Walter war die ganze Woche über krank und daher eigentlich nur bedingt einsatzfähig, für Neuzugang Johannes Wittgen reichte es gar nicht mehr. Timm Erhard hatte sich im Abschlusstraining noch die Bänder im linken Knöchel weit überdehnt und lief mit geschwollenem Fuß auf. Seit Wochen am Finger verletzt war und ist Torwart Michael Müller. Während des Spiels verletzten sich noch Manuel Walter und Andreas, jeweils am Knöchel, so dass der erzielte Erfolg vor diesem Hintergrund noch einmal deutlich höher zu bewerten ist.


Die ersten Minuten des Spiels plätscherten eher vor sich hin, die beiden Mannschaften versuchten ins Spiel zu finden. Erst nach 3 Minuten klingelte es das erste Mal im Kasten der Hausherren. Danach gab es ein munteres hin und her, bei dem auf Seiten der Gersthofer vor allem Rechtsaußen Michael Kraus dem Torwart keine Chance lies. Die erste Halbzeit war von zahlreichen Führungswechseln (0:1, 4:3, 6:7, 11:10) geprägt. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit konnte sich der TSV Gersthofen eine 2-Tore Führung erspielen, die man sich jedoch in den letzten 20 Sekunden durch zwei unglückliche Situationen wieder aus der Hand gab, sodass die Schiedsrichter beim Stand von 13:13 zum Pausentee baten.

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnten sich die Gastgeber allerdings dann schnell wieder eine Führung herausspielen. Die Gäste steckten jedoch nie auf und blieben den Hausherren in einer auch körperlich hart umkämpften Partie immer dicht auf den Fersen. Etwa 10 Minuten vor Ende des Spiels hatten sich die Gersthofer zwar eine 4-Tore Führung zum Stand vom 25:21 erkämpft. In dieser Phase zeigte Maximilian Walter, dass er trotz Trainingsrückstand dennoch treffsicher ist. Ebenso durfte sich der Topscorer der Gastgeber, Michael Reithmeier, in dieser zweiten Halbzeit durch einige sehenswerte Treffer auszeichnen. Jedoch schmolz diese bis zur 58. Spielminute zum Stand von 28:27 dahin. Für die Zuschauer sorgte dies natürlich für die nötige Spannung, die Angst vor einer Niederlage war aber deutlich zu spüren. Die Gäste konnten jedoch nicht ihre Leistung aus den letzten Sekunden der 1. Halbzeit wiederholen, sodass letztendlich ein schwer erkämpfter 29:28 Heimsieg zu Buche stand.

Das nächste Spiel findet am Samstag den 20.10 um 19:15 Uhr in der Halle des Paul-Klee-Gymnasiums gegen den TSV Göggingen statt.

Es spielten: Michael Müller (Tor), Michael Reithmeier (6), Markus Walter (5/3), Michael Kraus (4), Timm Erhard (4), Patrick Schwarz, Andreas Polz (2), Maximilian Öschay, Maximilian Walter (5), Andreas Kraus, Manuel Walter (3/1), Florian Küch

 

männliche C-Jugend

TSV Gersthofen - TSV Göggingen   11:31  

 

weibliche B1-Jugend

TSV Gersthofen - TSV Meitingen   19:18

Platz Eins verteidigt

Weibliche B1 behält die Oberhand gegen Meitingen

Am Samstagabend kam es in der Gersthofer Paul-Klee Halle zum immer harten Derby und saisonweisenden Spiel gegen die Nachbarn des TSV Meitingen. Motiviert die beiden nächsten Punkte auf ihr Konto zu holen, starteten die Ballonstädterinnen in die Partie. Doch genau wie zwei Wochen zuvor gegen den TSV Gaimersheim brauchte die Defensive um die beiden Abwehrchefinnen einige Zeit, um sich einzufinden. Was Gersthofen dann über 50 Minuten in der Defensive zeigte, war ein Bollwerk und zeigte, wo die Stärken im Gersthofer Team lagen. Die harte 6:0 Abwehr brachte von Anfang nur wenig Lücken für den Meitinger Angriff auf, der aus den vorherigen Partien als sehr flexibel und schnell bekannt war. Im Angriff zeigten die Ballonstädterinnen jedoch ein auf und ab des Jubels und der Verzweiflung. Bälle aus nahezu unmöglichen Positionen wurden verwandelt während einige 100% prozentige Chancen auf dem Hallenboden liegen blieben. Somit gerieten die Gersthofer Mädels zum Beginn der Partie ins Hintertreffen und ein 4:8 Rückstand in der 15. Minute zwang Trainerin Anne Päckert, die frühe Auszeit zu nehmen. Erinnert an mögliche Variationen im Angriff konnten die Mädchen bis zur Halbzeit noch auf 10:11 verkürzen. Der kurze Pausentee weckte die Mädchen dann endgültig auf, Gersthofen zeigte eine zweite Halbzeit voll mit Kampfgeist und dem Willen, die beiden Punkte in der Heimat zu behalten. Obwohl sieben Minuten vor Schluss eine Drei-Tore Führung für Gersthofen auf der Anzeigetafel stand, kam Meitingen nochmals in Spielgeschehen, doch auch hier war auf Gersthofens Seiten wieder Verlass auf die beiden stark parierenden Torfrauen, die während der gesamten Partie immer wieder ihre Stärke unter Beweis stellten. Am Ende reichte die Zeit, den 19:18 Sieg in Gersthofen zu feiern und die Freude stand nach der Partie allen Beteiligten ins Gesicht geschrieben.

Für die weibliche B1 geht es in der nächsten Woche beim dritten Heimspiel der Saison gegen den TSV Haunstetten II um die nächsten wichtigen Punkte.

Für den TSV spielten: Lea und Viktoria (Beide Tor), Jana (8), Giusi, Selina (1), Celine, Tabea (2), Annalena (1), Amela (2), Stela (4), Melina, Nina (1)

 

weibliche B2-Jugend

TSV Pfronten - TSV Gersthofen   15:4

 

1. Minispieltag am 13.10.2018 in Gersthofen

Am Samstag den 13.10.2018 starteten unsere Gersthofen Mini-Handballer in die Spielzeit 2018/2019. Ihr erster Spieltag fand auch gleich in heimischer Halle statt und es nahmen insgesamt 10 Mannschaften von 5 Vereinen (TSV Friedberg, TSV Meitingen, BHC Königsbrunn, SV Mering, TSV Gersthofen) daran teil. Gespielt wurde wie immer mit einer stärkeren Gruppe, für die größeren und erfahrenen Kindern und einer schwächeren Gruppe, für die kleineren bzw. Neulingen beim Mini-Handball. Die Spiele gingen jeweils über 12 Minuten und man trat gegen jede Mannschaft einmal an, was einen Spieltag von 3,5 Stunden bedeutete.

Damit die Nachwuchs-Handballer und deren Geschwister sich in den Spielpausen nicht langweilten, gab es natürlich auch einen Bereich zum Üben, Springen in die Weichbodenmatten mit Korbwurf, Seilhüpfen, Dosenlauf, Soft-Frisbee und den sehr stark besuchten 10er Zielwurfhülsen (hier gab es sogar einen kleinen Gewinn, wenn getroffen wurde).

Insgesamt nahmen etwa 100 Kinder an den 20. Begegnungen teil und zeigten denn anwesenden Trainern, Eltern und Handballbegeisterten, was sie alles bereits gelernt haben bzw. können. Es fanden abwechslungsreiche Spiele statt und es hatten alle Kinder viel Spaß am Handballspiel, was hier auch im Vordergrund stand und nicht das Ergebnis.

Unsere beiden Gersthofer Mannschaften machten Ihre Sache beim 1. Spieltag ganz toll und überraschten Ihre Trainer mit tollem Zusammenspiel, Kampfgeist und Einsatzfreunde, auch wenn noch nicht alles klappte oder der Gegner etwas stärker war. Rundum zufrieden waren die 3 Trainer Andrea, Marion und Sven mit Ihren Schützlingen, sowie dem kompletten Ablauf des Spieltags.

Ein großer Dank geht auch nochmals an unsere Schiedsrichter und den Mini-Handballer-Eltern, die beim Auf- und Abbau geholfen haben und die Trainer so toll unterstütz haben, wodurch dieser Spieltag erst möglich wurde. Als nächstes ist wieder Training angesagt, um sich auf das nächste Spielfest am 11.11.2018 in Königsbrunn vorzubereiten.

 

 

Herren

TSV Gersthofen - TSV Schwabmünchen   20:26

Am Samstag den 22.09.2018 begann für die Bezirksoberliga Handballer aus Gersthofen unter dem neuen Trainer Andreas Polz die Saison. Zu Gast war an diesem Wochenende die Mannschaft aus Schwabmünchen, ein selbsterklärter Aufstiegsaspirant.

Doch nun ins Spiel.

Das Spiel beider Mannschaften war durch eine hohe Laufintensität geprägt, jedoch stellten auch beide Mannschaften gerade in der ersten Halbzeit besonders gute Abwehrreihen, die ein Durchkommen für beide Seiten sehr schwer machte. Gerade die erste Halbzeit gestaltete sich für beide Mannschaften schwierig zu 100%-igen Abschlussmöglichkeiten zu gelangen. So stand es nach rund 17 Minuten gerade einmal 4 zu 4. Bis dahin wurden zudem einige Strafen des Schiedsrichtergespanns ausgesprochen, die der intensiven Abwehrarbeit geschuldet waren. Der Rest der Halbzeit 1. gestaltete sich ähnlich ausgeglichen, so dass es zur Pause mit einem 10:10 in die Kabinen ging. Gerade die Ballonstädter haben es leider in dieser 1. Halbzeit verpasst, die gut herausgespielten Großchancen auch zu verwerten. Zudem machte es man dem Gegner mit Abschlüssen aus der 1. und 2. „Welle“ zu einfach. Aus dem Positionsspiel heraus taten sich die Gäste aus Schwabmünchen gegen die gut gestaffelte und laufbereite Abwehr der Gastgeber schwer.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellten die Gäste ihre Abwehr von einer offensiven auf eine extrem defensive Formation um, was jedoch an der Ausgeglichenheit des Spieles nichts änderte. Hier konnte sich einmal mehr Manuel Walter als treffsicherer Rückraumschütze zeigen. Auch in der zweiten Hälfte des Spiels konnte sich bis zur Minute 48 keine Mannschaft absetzten. Doch dann sah man beim Gersthofener Kader die Kräfte schwinden, leichte Ballverluste und Unachtsamkeiten waren die Folge. Die Gastgeber hatten nur 2 Auswechselspieler, wobei einer hiervon seit Monaten verletzt ausgefallen und ohne Training war, sich aber dennoch in den Dienst der Mannschaft stellte, um dem ein oder anderen eine kurze Auszeit zu ermöglichen. Schwabmünchen hatte hingegen eine volle Bank und konnte so in der Schlussphase auch immer wieder auf frische Kräfte bauen. Ein 5 Tore Lauf der Gäste standen Null Treffer der Gastgeber gegenüber, so dass das Spiel in dieser späten Phase doch zu Gunsten der Gäste entscheiden wurde. Von diesem Rückstand erholten sich die Hausherren nicht mehr und das Spiel endete 20 zu 26 für die Gäste.

Auch wenn am Ende eine Niederlage stand hat man dennoch gesehen, wie viel Potential und Willen in dieser kleinen Mannschaft steckt und zu was diese auch im Laufe der Saison noch fähig sein wird. Wie bereits im Vorbericht angesprochen befindet sich die Mannschaft noch in der Vorbereitung und wird ihr volles Potential erst in einigen Wochen zeigen können. Die geschlossene Mannschaftsleistung und der Zusammenhalt werden ihr übriges tun, um dem Ziel Klassenerhalt näher zu kommen.

Es spielten: Reithmeier/2, Walter Markus/1, Erhard/1, Polz/4, Schwarz/2, Müller/Tor, Walter Maximilian, Kraus/2, Walter Manuel/7

weibliche B1 Jugend

TSV Gersthofen - TSV Gaimersheim  16:15

Zähe Punkte im Kampfduell gegen Gaimersheim

Die weibliche B1-Jugend sicherte sich am vergangenen Wochenende die nächsten wichtigen zwei Punkte. In einer durchwachsenen Partie konnten die Gastgeberinnen allerdings über die gesamte Spielzeit hinweg nicht das spielerische Können zeigen, das noch in der Woche zuvor in Aichach bewiesen werden konnte. Am Ende siegte der Kampfgeist der Mädchen. Nachdem die Ballonstädterinnen durch fehlende Absprache in der offensiven Abwehr zunächst mit 2:6 ins Hintertreffen. Nach einer kurzen Time-Out Ansprache konnte Gersthofen langsam aufholen, die Deckung hinten stand nun besser, nur im Angriff fand ein Ball nach dem anderen den Weg an die Latte oder den Pfosten. Technische Fehler erschwerten das Aufbauspiel der Gersthoferinnen, die auch keinen wirklichen Weg durch die hart deckende Gaimersheimer Abwehr fanden. Tapfer kämpften die Mädchen weiter, auch wenn die ein oder andere Faust der Gegner im Gesicht landete. Erst in der 37. Minute konnte Gersthofen ausgleichen und stand dann kompakt in der Abwehr. Obwohl zahlreiche 2.Minuten Strafen die Hausherrinnen immer wieder zurückwarfen, erkämpfte man sich dann einen knappen 16:15 Heimsieg. Die Freude war groß, dennoch wird in der nächsten Partie eine deutliche Leistungssteigerung notwendig sein.

Für den TSV kämpften: Viktoria und Lea (beide Tor), Jana (6), Giusi, Selina (3), Celine, Tabea (1), Annalena (2), Amela (3), Melina, Denise (1), Nina

 

weibliche B2 Jugend

TSV Schongau - TSV Gersthofen   15:2

Niederlage zum Saisonstart

Am Sonntagnachmittag waren die Ballonstädterinnen das erste Mal als neue wB2 in Schongau gefragt. Die erste Halbzeit verlief sehr chaotisch, die Ballonstädterinnen verloren viele Bälle durch Fehlpässe oder auch einen sehr unsicheren Angriff, in dem es nie gelang, Tore zu werfen.
Auch die zwei Möglichkeiten eines 7 –Meters, nutzten die Spielerinnen nicht.
In der Abwehr hatten die Mädels ebenfalls noch keine sichere Absprache und somit ging die wB2 mit einem 1:8 Rückstand in die Halbzeitpause. Nach einer ernsten Ansprache mit dem Trainer gingen die Mädels mit mehr Sicherheit in die nächste Halbzeit hinein. In den zweiten 25 Minuten hat die Mannschaft versucht eine kompaktere Abwehr umzusetzen, die Mädchen haben sich untereinander mehr abgesprochen. Doch leider hat diese zu spät Einstellungsänderung der wB2 nicht mehr zum Auswärtssieg gegen Schongau gereicht. Die Mannschaft gibt aber nicht auf und versucht beim nächsten Heimspiel am 29.September gegen Oberstaufen eines Besseren.

Für den TSV spielten: Gold Klara, Tobias Hannah, Segrt Danijela, Polster Antonia, Malizia Roberta, Lieder Nicole(1), Bota Josefine, Mölle Anna, Riedisser Annika(1), Bota Celine, Erdhofer Nadja,
Trainer: Samir Babovic

 

 

Weitere Beiträge ...

  1. Wochenende Aktuell 15.-16.09.18