24.09.2017

Herren
              
 VSC Donauwörth - TSV Gersthofen  18:26


Zum zweiten Spiel der BOL-Saison 17/18 ging die Reise der Handballer des TSV Gersthofen zum Aufsteiger nach Donauwörth. Dort wollte man an den Erfolg der Vorwoche anknüpfen und die Punkte mit nach Hause nehmen, doch Sonntagsspiele konnten in der Regel nur selten erfolgreich gestaltet werden. Von Beginn an zeigte die Mannschaft, dass mit dieser Regel gebrochen werden sollte und konnte die erste Halbzeit immer aus einer Führung heraus agieren. Mit einer soliden Defensivleistung und einem variablen Angriffsspiel um Spielmacher Andreas Polz konnte die Führung zu einem 5:11 in der 24. Minute ausgebaut werden ehe man mit 8:12 in die Pause ging. Auch Spielertrainer Christian Boppel, der nach einer 1jährigen Pause wieder aktiv wurde, konnte sich mit zwei schönen Rückraumwürfen in die Torschützenliste eintragen. Der Beginn der 2. Spielhälfte gehörte aber der Heimmannschaft aus Donauwörth, da man im Angriff etwas zu leichtfertig mit seinen Chancen umging und auch die nötige Zielstrebigkeit vermissen ließ. Den Donauwörtern gelang es bis zur Mitte der Halbzeit den Vorsprung immer wieder auf 2 Tore, zum 12:14 und 17:19 schmelzen zu lassen, doch Torhüter Michael Müller konnte sich in dieser Phase auszeichnen und durch die ein oder andere Parade eine Wende im Spiel verhindern. In der Schlussphase jedoch konnten die Gersthofer, angeführt vom starken Timm Erhard, wieder davon zu ziehen. Durch zwei schnelle Tore erhöhte man auf 17:21 und brachte so die Gegenwehr der Donauwörther nach 20 spannenden Minuten zum Erliegen. Letztlich wurde ein 18:26 Sieg eingefahren, der den Gersthofer Handballern 2 Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einbringt und man mit 4:0 Punkte in die Saison starten konnte.

Es spielten: Müller Michael (Tor), Niedermeyer Benjamin (Tor), Polz Andreas (6), Reitmeir Michael (1), Kraus Michael (1), Erhard Timm (5), Walter Markus (6/4), Walter Manuel (2), Kraus Andreas (1), Boppel Christian (2), Küch Florian (2)


weibliche C1 Jugend

TSV Gersthofen - SG Biessenhofen-Marktoberdorf 41:18

Power Girls unterwegs
41:18 Kantersieg der weiblichen C1 gegen die SG Biessenhofen-Marktoberdorf
Beim zweiten Saisonspiel konnte Trainerin Anne zwar auf den Heimvorteil, anderseits nur auf einen dezimierten Kader von acht Spielerinnen zurückgreifen. Auch die Gegner aus Marktoberdorf reisten mit geringem Kader nach Gersthofen ins Paul-Klee-Gymnasium. Doch bereits in den Anfangsminuten zeigte sich der deutliche Leistungsunterschied. Beim 12:1 aus Gersthofer Sicht wurde das erste Team Time Out der Gäste genommen, das an diesem Nachmittag für alle lediglich als kleine „Verschnaufpause“ genutzt wurde. Gersthofen kombinierte clever und angriffslustig und konnte durch eine exzellente Abwehr glänzen. Immer wieder startete der Gersthofer Konter in Richtung gegnerisches Tor. Beim Halbzeitstand von 20:4 bat der durchaus positiv hervorzuhebende Bäumenheimer Schiedsrichter zum Pausentee. Auch in der zweiten Hälfte hieß das Motto: jeder wirft Tore – arbeiten für das Torverhältnis. Doch auch in diesem Spiel folgten einige Minuten der Unkonzentriertheit auf den Seiten der Lechstädterinnen. Doch an diesem Nachmittag konnten die Mädels allesamt ihre beste Leistung abrufen und somit brannte nichts mehr an. Mit einem 41:18 verabschiedete man sich in gewohnter Laola Manier von den Zuschauern und arbeitet nun auf das erste Heimspiel der Saison am kommenden Sonntag in Ottobeuren hin. Großes Lob an dieses tolle TEAM!
Für den TSV kämpften: Hannah (Tor), Jana (5), Selina (4), Tabea (10), Annalena (5), Amela (7), Stela (6) und Denise (4)
16.09.2017

Herren
              
Der Saisonauftakt gegen den Aufsteiger aus Niederraunau ist mit einem 29:27 Sieg geglückt.

Vor Spielbeginn stand für Gersthofer Jungs fest, dass man an gute Leistungen aus den letzten Spielen der letzten Saison anknüpfen wollte, damit man sich nicht wieder in einer Situation wie zu Beginn der letzten Rückrunde wiederfindet.

In der ersten Halbzeit agierten beide Mannschaften mehr schlecht als recht in der Abwehr, sodass viele einfache Tore erzielt wurden, wodurch oft die Führung wechselte. Als die Gäste in der Mitte der ersten Halbzeit in Unterzahl gerieten, konnte die Gersthofer zum ersten Mal mit zwei Toren in Führung gehen. Diese Führung hielt auch bis das Schiedsrichtergespann beim Stand von 15:13 für den TSV zum Pausentee bat. In der Pause hat Spielertrainer und Taktikfuchs Christian Boppel offenbar die richtigen Worte gefunden, da die Gersthofer Jungs in ersten 10 Minuten nach Pause einen 7:1 Lauf zum Zwischenstand von 22:14 hinlegten. Die Gäste aus Niederraunau steckten jedoch nicht auf und starten ihrerseits eine 5:1 Serie, die sie beim Stand von 23:19 wieder in Schlagdistanz brachte. Zu diesem Zeitpunkt waren immer noch über 10 Minuten zu spielen, sodass man sich nicht ausruhen durfte und die Konzentration weiter hochhalten musste um den knappen Vorsprung zu wahren. In der Endphase konnte Niederraunau auf 27:25 verkürzen, aber die Gersthofer Jungs ließen nichts mehr anbrennen und setzten sich am Ende mit 29:27 durch.
Es spielten: Michael Müller (Tor), Marius Elser (1), Michael Kraus (2), Timm Erhard (4), 

Das nächste Spiel findet am Sonntag den 24.09 um 15:00 Uhr beim Aufsteiger aus Donauwörth statt und das nächste Heimspiel am Tag der deutschen Einheit, einem Dienstag, in Halle des Paul-Klee-Gymansiums um 19:15 Uhr.

 



wC1-Jugend            

     TSV Gersthofen - BHC Königsbrunn 09    17:16

Hart erkämpfte zwei Punkte im ersten Saisonspiel

 Weibliche C1 feiert knappen 17:16 Auftakt Heimsieg

Im ersten Heimspiel der Saison stand den Gersthoferinnen eine ganz besonders harte Nummer im heimischen Paul Klee Gymnasium gegenüber: der BHC Königsbrunn. Die Gegner waren bereits von vorherigen Rasenturnieren als durchaus hartnäckig bekannt und wurden keinesfalls unterschätzt. Doch der Start verlief gar nicht, wie es sich das Team um Coach Anne erhofft hatte. Schnell lag man mit 1:4 im Hintertreffen. Bereits ab diesem Zeitpunkt war klar, dass das in keinster Weise ein kraftschonendes Spiel werden würde. Bis zum Halbzeitpfiff konnten die Ballonstädterinnen nicht ausgleichen oder in Führung gehen, zu stark waren die Unkonzentriertheit im Angriff und die teilweise unnötigen Unterzahlsituationen im Angriff. Geprägt von schlechten Pässen und keinem Trefferglück verliesen die Gastgeberinnen das Feld zum Pausentee (7:8). Das in der zweiten Hälfte der Turbo angeschaltet werden musste, war allen klar. Deutlich sicherer traten die Gersthoferinnen in Hälfte zwei auf. Direkt zu Beginn konnte die Führung übernommen werden, welche sich glücklicherweise bis zum Spielende halten sollte. Beim Stand von 13:11 nahmen sich die Lechstädterinnen einen kurzen Verschnauf Moment und zugleich folgte die passende Antwort der flinken Königsbrunnerinnen, die an diesem Abend nur schwer in den Griff zu kriegen waren. Das nervenaufreibende Spiel konnten die Mädels durch einen Treffer in der letzten Minute mit 17:16 für sich entscheiden. Spielentscheiden am heutigen Abend waren ganz klar der Siegeswillen und die durchaus gute Abwehrleistung der Lechstädterinnnen.

Das Spiel hätte mit etwas mehr Trefferglück deutlich höher für Gersthofen enden können. Nichts desto trotz muss man nun für die anstehenden Partien deutlich an der technischen Ausführung und dem Angriffsspiel arbeiten, um in der BOL Süd-West auch in dieser Saison wieder oben mitspielen zu können.

Für den TSV Spielten: Klara (im Tor), Jana (3), Giusi, Selina (3), Antonela, Tabea (5), Annalena (1), Amela (1), Stela (3), Denise (1), Meli

Unterkategorien