Im Zuge der neuen

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

müssen wir Sie darauf hinweisen, dass

diese Webseite Cookies verwendet.

Es werden KEINE Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können.
Es werden KEINE Informationen weitergegeben.

Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Hier finden Sie die Datenschutzerklärung und weitere Informationen >>.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Wie Andreas Polz trotz kleinem Kader mit dem TSV Gersthofen den Klassenerhalt schaffen will

Nachdem das bisherige Trainergespann Christian Boppel und Daniel Egetemair den Verein verlassen hat, starten die Bezirksoberliga-Handballer des TSV Gersthofen mit einem neuen Trainer in die Saison 2018/19. Künftig gibt Andreas Polz die Kommandos. Vor dem Auftaktspiel gegen den TSV Schwabmünchen (Samstag, 19,15 Uhr, Paul-Klee-Gymnasium) sprachen wir mit dem 38-Jährigen, der selbst mitspielen wird.

Hallo, Herr Polz! Wie sind Sie zum Traineramt des TSV Gersthofen gekommen?

Polz: Eigentlich waren die Verhandlungen mit Profi-Trainer Mirko Pesic schon ziemlich weit fortgeschritten. Aus persönlichen Gründen musste er dann doch absagen. Ich habe es dann notgedrungen gemacht. Sonst wäre vielleicht die ganze Mannschaft auseinandergebrochen.

Was hat sich im Gegensatz zum Vorjahr an der Mannschaft verändert?

Polz: Wir haben die beiden spielenden Trainer verloren, die sich einfach ausgelaugt gefühlt haben. Dazu Benjamin Hupfer, der aber nur sporadisch mit einem Zweitspielrecht für den TSV Gersthofen aufgelaufen ist. Boppel und Hupfer sind zum TSV Schwabmünchen gewechselt. Wir werden sie gleich zum Auftakt wiedersehen.

Gab es Neuzugänge?

Polz: Nein. Unsere Hoffnung ruht auf zwei Nachwuchsspielern. Maximilian Öschay und Bastian Eisen sind aber noch durch einen Kreuzbandriss und eine Knieoperation außer Gefecht. Das wird noch ein paar Monate dauern.

Ist der Kader nicht etwas klein?

Polz: Leider ja. Wir haben nur 13, 14 Leute. Dadurch haben wir auch keine Spielpraxis, weil so wenig im Training sind. Nachdem Daniel Egetemeir nicht mehr da ist, haben wir mit Michael Müller nur noch einen Torwart. Unser Abteilungsleiter Samir Babovic hat wieder mit dem Training begonnen. Wenn etwas passiert, muss er zwischen die Pfosten.

Hat sich dennoch etwas geändert?

Polz: Wir haben bereits im Mai mit der Vorbereitung begonnen, um körperlich fit zu sein. Außerdem haben wir das Spiel umgekrempelt. Man wird eine komplett anders auftretende Mannschaft zusehen bekommen. Wesentlich flexibler und nicht so statisch. Jeder wird überall zum Einsatz kommen. Bisher hat das schon ganz gut geklappt. Das letzte Trainingsspiel gegen den ESV München-Laim haben wir 35:28 gewonnen. Wann hat eine Gersthofer Mannschaft zuletzt einmal so viele Tore geschossen?

Wie lautet das Saisonziel?

Polz: Das Ziel kann nur der Klassenerhalt sein. Ich bin da zuversichtlich. Wir sind ähnlich stark wie letztes Jahr, aber gefestigter. Unser Problem ist natürlich der kleine Kader. Es darf sich niemand verletzen.

Zum Auftakt geht es gleich gegen den TSV Schwabmünchen, einen der Topfavoriten. Wie stehen die Chancen?

Polz: An guten Tagen können wir jeden schlagen (lacht). Vielleicht läuft es ja beim TSV Schwabmünchen, der zusammen mit Friedberg II, Göggingen und Gundelfingen den Aufstieg unter sich ausmachen wird, am Anfang auch noch nicht so rund. Im Ernst: Ich sehe diese Partie als ambitioniertes Vorbereitungsspiel. Wir müssen unsere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gegen andere Mannschaften holen, die unsere Kragenweite aufweisen. Nach dem ersten Spiel haben wir nochmals drei Wochen Zeit, an uns zu arbeiten. Das kriegen wir hin!

Herren

TSV Gersthofen - TSV Haunstetten 2   22:28

Im letzten Spieltag in der Bezirksoberliga, durften die Gersthofer Jungs die Meistermannschaft aus Haunstetten in der Turnhalle des Paul-Klee-Gymnasiums begrüßen.

Trotz des bereits erfüllten Saisonziels in Form des Klassenerhalts wollte sich die Lechstädter mit einer ansprechenden Leistung aus dieser Saison verabschieden und die hohe Niederlage vom vergangenen Wochenende vergessen machen. Vor der Begegnung forderte das Trainergespann Boppel – Egetemeir von ihren Schützlingen an die Leistung aus dem Spiel gegen Aichach anzuknüpfen und wieder schönen Handball aufs Parkett zu bringen.

Gegen die hoch favorisierten Gäste aus Haunstetten konnten die Schwarz-Gelben das Spiel lange Zeit auf Augenhöhe mitgestalten. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen und die Mannschaften gingen über ein 4:4, 9:9 und letztendlich mit einem 13:13 in die Halbzeitpause. Besonders hervorzuheben ist hier Routinier Andreas Polz der immer wieder Lücken in die großgewachsene Abwehr der Gäste riss und seine Mitspieler in Szene setzen oder selbst vollstrecken konnte.

Leider konnten die Gersthofer Jungs zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht an die gute Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen und mussten ihrer engagierten Spielweise aus Durchgang Eins Tribut zollen. Die Gäste gingen so schnell mit einem 0:3-Lauf in Führung. Dennoch steckte das Gersthofer Team nicht auf und konnte sich mit einer kämpferischen Team Leistung wieder auf ein 16:16 herankämpfen. Leider wurde in den nächsten 5 Minuten das Angriffsspiel der Gersthofer Jungs zu überhastet und durch unnötige Ballverluste wurden die Haunstetter dazu eingeladen wieder in Führung zu gehen. Leider konnte man diesen Rückstand nicht mehr egalisieren und so endete das letzte Saisonspiel mit einer gerechtfertigten 22:28 Niederlage für den TSV Gersthofen.

Dennoch zeigte sich Trainer Egetemeir nach dem Spiel zufrieden: „Die Jungs haben nochmal gezeigt welches Potential in ihnen steckt und heute wirklich alles rausgehauen. Mit einem Quäntchen mehr Glück wäre heute eventuell sogar eine kleine Sensation drin gewesen.“

„Mit so einer Leistung wie in den heutigen ersten 30 Minuten wäre sicherlich noch etwas mehr drin gewesen wie Tabellenplatz 8 in der Endabrechnung.“, bestätigte Christian Boppel seinem Trainerkollegen.

Alles in allem können die Gersthofer Handballer, trotz vieler schwieriger Umstände, auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Jetzt bleibt abzuwarten wie sich das Trainergespann für die kommende Saison entscheiden wird und wie man die erste Herrenmannschaft für kommende Saison neuformiert. Eine Entscheidung ist hier aber zeitnah zu erwarten.

Michael Müller (Tor); Markus Walter (6/2), Andreas Polz (6), Christian Boppel (3), Michael Kraus (3), Timm Erhard (1), Andreas Kraus (1), Michael Reithmeier (1), Patrick Schwarz (1), Matthias Braun, Maximilian Walter





Herren
 
TSV Friedberg 3 - TSV Gersthofen   44:20

Mit dem letzten Aufgebot gehen die Gersthofer Handballer bei der stark abstiegsgefährdeten dritten Reserve des TSV Friedberg baden.

Die Vorzeichen vor dem Derby gegen die Herzogstädter waren für das Trainer Gespann Egetemeir/Boppel alles andere als rosig. Durch die Ausfälle von Andreas Polz, Matthias Braun, Patrick Schwarz, Maxi Walter, Timm Erhard und Michael Reithmeier musste die Mannschaft auf zahlreiche Stammkräfte verzichten und Trainer Egetemeir durfte sich ein Feldspieler-Trikot in die Tasche packen.

Mit dieser Aufstellung war es dann auch nicht verwunderlich, dass die Gersthofer Jungs sich gegen engagiert auftretende Gastgeber sehr schwer taten. Zwar konnte Ersatzkreisläufer Egetemeir sich mit 4 Toren in die Schützenliste eintragen und auch Manuel Walter erwischte mit seinen 8 Treffern einen guten Tag, doch alles in allem war den Lechstädtern frühzeitig klar das an diesem Tag nichts zu holen sein wird.

So ging es zum Pausentee bereits mit einem gewaltigen 12-Tore Rückstand (20:8) in die Kabinen. Auch nach der dringend nötigen Erholungspause zeigte sich kein anderes Bild. Die Schwarz-Gelben versuchten zwar durch Tempoverschleppung das Ergebnis noch etwas im Rahmen zu halten jedoch war dies gegen die junge Truppe aus Friedberg nur sehr bedingt möglich. Schnelle Gegenstöße und nachlässiges Abwehrverhalten auf Seiten der Gersthofer führten dann letztendlich zu einer, auch in der Höhe, angemessenen 44:20 Niederlage.

Am kommenden Wochenende hofft das Trainergespann der Ballonstädter dann wieder auf einen besser aufgestellten Kader um gegen den bereits feststehenden Meister aus Haunstetten vor heimischer Kulisse noch einmal unter Beweis zu stellen, dass in Gersthofen doch auch guter Handball gespielt werden kann.

Anpfiff ist am Samstag um 19:30 Uhr in der Gersthofer Gymnasiumturnhalle. Die Mannschaft würde sich freuen, wenn zahlreiche Fans mit Ihnen das letzte Heimspiel nach dieser alles in allem doch sehr erfolgreichen Saison genießen würden. Getränke sponsert natürlich traditionell die Herrenmannschaft.
  
Müller (Tor), Manuel Walter (8), Egetemeir (4/1), Boppel (4), Walter Markus (3/2), Kraus Michael (1), Kraus Andreas

männliche A Jugend

SG Augsburg/Gersthofen - TSV Göggingen   35:29
 




weibliche B Jugend

TSV Neu-Ulm - TSV Gersthofen 18:10

Traurige Niederlage beim letzten Saisonspiel

Am Sonntag, dem 18.3. traten die Mädels zu ihrem letzten Saisonspiel gegen den TSV

Neu-Ulm an und soviel kann man schonmal vorab sagen, langweilig war es nicht!

Das Spiel startete entspannt und ausgeglichen. Beide Mannschaften strengten sich relativ

wenig an und vorallem bei den Lechstädterinnen fehlte es an Konzentration. Mit der Zeit

ließ dann auch die Motivation nach, wo durch es mit einem Spielstand von 6:6 in die

Halbzeitpause ging.

Trotz der harten aber ehrlichen Ansage des Trainers verlief die zweite Spielhälfte

katastrophal. Die Abwehr stand nicht richtig und der zug aufs Tor fehlte komplett. Als es

dann auch noch eine 50-minütige Unterbrechung aufgrund einer stark verletzten Spielerin

von Seite der Neu-Ulmerinnen kam, war der Flow komplett raus. Bälle wurden verholzt,

wenn überhaupt aufs Tor gegangen wurde, und auch sonst war die Spielleistung mehr als

schlecht. Der Endspielstand von 18:10 ist traurigerweise auch das beste was man von

diesem Spiel hätte erwarten können.

Leider konnten sie aber auch mit dieser Leistung den 2. Tabellenplatz nicht halten und

rutschten auf den 3. Platz ab. Es bleibt für die nächste Saison zu hoffen, das sie die

Motivation vom Anfang der Saison halten können und wieder öfter zusammen jubeln

können.

Für den TSV spielten für diese Saison das letzte Mal: Lea (TW), Vicky (TW), Danijela,

Sarah, Josefine (1), Nina, Antonela (2), Jana (5), Celine (2), Maxine und als Trainer

Sammy

Die weibl. B möchte sich nochmal bei allen unterstützenden Zuschauern, Eltern und

Mitspielerinnen bedanken. Danke für eure Unterstützung vorallem auch die Mädels der

C1, die uns so oft ausgeholfen haben. Aber natürlich auch bei den Eltern, die immer bei

den Spielen dabei waren und uns angefeuert haben. Danke an euch alle


weibliche C2 Jugend

TSV Neusäss : TSV Gersthofen II   16:9

Bis zum Schluss als Team gekämpft!

Am Samstagnachmittag waren unsere Ballonstädterinnen zum letzten Mal als wC2 gegen Neusäß in dieser Saison gefragt. Das Hinspiel endete knapp mit drei Toren für die Gäste. Diesen Sieg wollten unsere C2 Mädels zurückholen. Die erste Halbzeit verlief sehr gut für unsere Mädels. Jede Einzelne wusste, dass dieses Spiel nicht einfach werden würde und musste sich dementsprechend zusammenreisen. Die Abwehr stand kompakt und konnte viele Torversuche schon im Voraus vermeiden. Unsere Torfau (Klara) glänzte in der ersten Halbzeit mit ihren sicheren Paraden, die uns vor unnötigen Toren schützen. Jedoch hatten unsere C2 Mädels im Angriff kleine Schwierigkeiten den nötigen Schwung aufs Tor zu finden. Somit gingen unsere Mädels mit zwei Toren Rückstand in die Halbzeitpause.
Die zweite Hälfte, war leider von vielen technischen Fehlern und mangelnder Konzentration gekennzeichnet. Unsere Ballonstädterinnen verloren viele wichtige Bälle und spielten wieder hektisch anstatt gelassen und konzentriert. Diese Einstellung nahm unseren Mädels leider auch den Sieg und sie verloren 16:9 gegen die Neusässer Mädels.
Alles in Allem ist aber zu sagen, dass unsere C2 Mädels trotz des letzten Tabellenplatzes und trotz der nicht erreichten Ziele, im Vergleich zu vielen andern Mannschaften bis zum Schluss gekämpft haben. Ich als Trainerin bin überaus stolz auf die klasse Leistung dieser Mädels und viele Mannschaften sollten sich diese 12 lustigen und verrückten Mädels als ein Vorbild für deren Teamwork und Gemeinschaft nehmen.  Leider werde ich nicht mehr die Ehre haben, die wC2 zu trainieren, jedoch wünsche ich Allen viel Erfolg und Glück in den neuen Mannschaften.

Es spielten: Klara, Nadja (1), Giusi (4), Maja, Antonia, Roberta, Annika (1), Olivia (2) und Melina (1)


männliche D Jugend

1871 Augsburg - TSV Gersthofen   7:27

TSV Gersthofen - VSC Donauwörth   30:8


E Jugend

SV Mering - TSV Gersthofen

TSV Gersthofen - TSV Friedberg


Herren

TSV Gersthofen - Aichach   27:26

Die Herrenmannschaft des TSV Gersthofen kann trotz ausgedünnten Kaders mit einer starken Teamleistung  gegen den TSV Aichach, das Handballspiel in der Bezirksoberliga für sich entscheiden.
Die Vorzeichen für das Spiel gegen den Tabellen Dritten aus Aichach standen alles andere als gut. Nachdem man am vorherigen Wochenende bereits in Bobingen mit einem dünnen Kader aufgrund Verletzungen und Krankheiten antreten musste, konnte man wiederrum keine Verbesserung der Situation wahrnehmen. Folge dessen musste  man den Kampf gegen die Mannschaft aus Aichach mit nur acht Feldspielern und einem Torwart aufnehmen.
Vor dem Spiel gegen das Aichacher Team warnte das Trainergespann Egetemeir/Boppel seine Schützlinge eindringlich die kommende Herausforderung mit der nötigen Ernsthaftigkeit und vor allem Respekt anzugehen. Bisherkonnten die Gäste aus Aichach diese Saison durchwegs überzeugen, und die letzten Ergebnisse der jungen Mannschaft waren ein Warnsignal für die Gersthofer Jungs.

Die Hausherren und Gäste starteten gleichauf. So konnte sich keine der Mannschaften bemerkenswert absetzten. Es war ein spannendes und Nervenaufreibendes Spiel, wobei die Spielstände von 3:1 für Gersthofen, über 6:6, zu einem 7:9 für Aichach drehte. Bereits hier war deutlich zu merken, die beiden Punkte wollten die Ballonstädter nicht abgeben. Durch eine stabile und mehr kontaktbehaftete Abwehrreihe zwang man die Gegner zu Unaufmerksamkeiten und Fehlpässe, sodass zur Halbzeit ein 12:11 für Gersthofen auf der Uhr stand.

Die zweite Hälfte versprach genauso spannend zu werden. Auf beiden Seiten wurde kein Meter hergeschenkt. Gersthofen konnte an die gute Abwehrleistung der ersten Hälfte anknüpfen. Auch Torhüter Michael Müller trug mit seinen Paraden dazu bei, die Partie nicht aus der Hand zu geben. Matthias Braun etablierte sich als sicherer und nervenstarker Sieben-Meter Schütze, indem er alle vier Würfe verwandelte und somit dem TSV Gersthofen das 26:26 und das 27:26 zum Endstand sicherte.

Diesmal konnte man einen kühlen Kopf bewahren und dem Gegner aus Aichach keinen Punkt mit nach Hause geben.

Nächste Woche treten die Ballonstädter gegen die dritte Mannschaft aus Friedberg an. Anpfiff ist um 16:00 Uhr in der Sporthalle des TSV Friedberg.

Es spielten (Tore): 

Walter Manuel (3), Braun Matthias (9/4), Kraus Michael (3), Erhard Timm, Walter Markus (4), Polz Andreas (4), BoppelChristian (4), Kraus Andreas, Müller Michael

weibliche B Jugend

TSV Gersthofen  - Dinkelscherben   22:15

Verdienter Sieg beim letzten Heimspiel

Am 10. März startete das letzte Heimspiel der weibl. B gegen den TSV Dinkelscherben. Nach dem zuletzt stark krankheitsgeschwächten Kader beim letzten Spiel konnte das Team diesmal zu Hause als gesammelte Mannschaft auftreten. Auch die Unterstützung der drei Mädels der weibl. C1 Amela, Tabea und Jana half zu diesem Sieg mit.

Das Spiel startete ausgeglichen, mit einer starken Abwehr auf der Seite der Lechstädterinnen. Jedoch war der Zug aufs Tor viel zu schwach, was auch zu kleineren Problemen führte. Gekämpft wurde aber dennoch und somit konnten die Gersthoferinnen mit einem Halbzeitstand von 9:5 in die Pause gehen.

Die zweite Spielhälfte verlief dann viel besser als die erste. Zwar war die Abwehr teilweise etwas nachlässiger, jedoch zogen alle Mädchen aufs Tor, was im Umkehrschluss auch mehr Tore bedeutete. Im Allgemeinen konnte sich niemand über die Leistung der Mädchen in dieser Halbzeit beschweren. Mit einem verdienten Endspielstand von 22:15 konnten die Ballonstädterinnen zufrieden das Spielfeld verlassen.

Beim letzten Spiel am Sonntag bleibt zu hoffen, dass die Mädels mit der gleichen Motivation und dem gleichen Kampfgeist ans Spiel rangehen um ihren 2. Tabellenplatz auch jetzt am Ende der Saison verteidigen zu können.

Für den TSV Gersthofen spielten: Lea (TW), Vicky (TW), Danijela, Sarah, Franziska (1), Amela (5), Nina, Antonela (1), Jana (4), Tabea (8) und Maxine (1). Als Trainer wurden sie unterstützt von Sammy


weibliche C2 Jugend

TSV Gersthofen - TV Gundelfingen   4:30



E Jugend

TSV Gersthofen - TSV Friedberg

TSV Gersthofen
 - TSV Aichach 



Herren

TSV Bobingen - TSV Gersthofen   36:25

Am vergangen Samstagabend traten die Gersthofer Handballer, stark ersatzgeschwächt, die Reise zum TSV Bobingen an. Neben dem verletzten Timm Erhard fehlten Spielmacher Andreas Polz, Patrick Schwarz der erkrankte Neuzugang Matthias Braun und auch auf den Stammtorwart Michael Müller musste verzichtet werden.
So war schon vor Spielbeginn klar, dass gegen die diese Saison recht stabil spielenden Gastgeber wenig zu holen sein wird. Dennoch forderte das Trainergespann Egetemeir/Boppel ihre Schützlinge auf mit einer engagierten Leistung das Ergebnis im Rahmen zu halten. Über das Engagement konnte man sich nach Schlusspfiff tatsächlich nicht beklagen, dennoch viel die 36:25 Niederlage für den Geschmack von Spielertrainer Boppel etwas zu hoch aus. „Unsere Rückwärtsbewegung war heute leider nicht vorhanden und im Angriff fehlte Vielen die Konsequenz beim Abschluss.“ So das Resümee des Spieletrainers.

Im ersten Speilabschnitt konnte man noch relativ gut mithalten. Durch sehenswerte Rückraumtreffer von Maximilian Walter und Christian Boppel ging es über ein 5:5 und 11:10 beim Stand von 15:11 für die Gastgeber in die Kabinen. Nach dem Pausentee merkte man den Schwarz-gelben die geringe Kadergröße an und so konnte man dem schnellen Angriffsspiel der Bobinger leider nicht mehr viel entgegensetzen. Am Ende stand so eine gerechte 36:25 Niederlage auf der Anzeigetafel.

Am kommenden Samstag kommt mit dem TSV Aichach eine Mannschaft aus der Spitzengruppe der BOL in die Gymnasium-Turnhalle. Für die Gersthofer Jungs ist dies eine weitere Möglichkeit den Ergänzungsspielern Einsatzzeiten zu gönnen und das ein oder andere auszuprobieren. Anpfiff ist dieses Mal um 19:30 Uhr.

Egetemeir, Daniel (Tor), Boppel, Christian (7) Walter, Maximilian (5) Kraus, Michael  (5) Walter, Manuel (4) Walter, Markus  (3/2) Küch, Florian (1) Kraus, Andreas



 männliche A Jugend

SG Augsburg/Gersthofen - VfL Buchloe   31:22


weibliche B Jugend

TSV Ottobeuren - TSV Gersthofen   13:10 


weibliche C1 Jugend

TSV Gersthofen - SG Kempten-Kottern   34:15

Weibliche C1 sichert sich Vize-Meisterschaft in der BOL Süd-West

Letzter Heimsieg gegen die SG Kempten Kottern

Zum Saisonabschluss einer (fast) perfekten Saison krönten sich die Mädchen der weiblichen C1 mit einem ungefährdeten 34:15 Heimsieg gegen Kempten. Damit schlossen zehn Mädchen das Kapitel C-Jugend ab und können nun voller Euphorie in den neuen Abschnitt B-Jugend übergehen.

Von Beginn an starteten die Lechstädterinnen lauffreudig und konnten sich einen 8:2 Vorsprung herausspielen. Lediglich Unkonzentriertheit im Abschluss und einige technische Fehler ließen das Spielgeschehen lahm wirken. Trotzdem wurden Konter in diesem Spielabschnitt konsequent gelaufen und immer wieder konnte der Gersthofer Angriff Bälle abfangen. Noch offensiver starteten die Mädchen von Anne Päckert in die zweite Hälfte, in der man mit ordentlichen Kombinationen und noch mehr Abwehrgefahr überzeugen wollte. Obwohl man die kleinen Fehler nie richtig einstellen konnte, erkämpften sich die Gersthofer Mädchen Tor für Tor und konnten somit einen ungefährdeten 34:15 Heimsieg einfahren.

Mit diesem letzten Sieg schließen die Mädchen die BOL Saison als Tabellenzweiter ab. Mit einem überaus engagierten Torverhältnis von 487:303 Toren und 27:5 Punkten konnten die Mädchen auch in dieser Saison ihre Stärken in der BOL beweisen. Nun gilt es den Blick nach vorne zu halten, um sich nach einer kurzen Pause gründlich auf die anstehenden Qualifikationen vorzubereiten. Ein großes Lob an dieses SpitzenTEAM. #gersthoferMÄDELS

Für den TSV spielten: Hannah (Tor), Jana (7), Denise, Selina (3), Kathi (1), Tabea (9), Leni (5), Amela (5), Stela (4)




weibliche C2 Jugend

SV Mering - TSV Gersthofen 2   24:22


männliche D Jugend

TSV Neusäss - TSV Gersthofen   19:32

TSV Gerthofen- BHC Königsbrunn 09 II   20:15