Im Zuge der neuen

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

müssen wir Sie darauf hinweisen, dass

diese Webseite Cookies verwendet.

Es werden KEINE Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können.
Es werden KEINE Informationen weitergegeben.

Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Hier finden Sie die Datenschutzerklärung und weitere Informationen >>.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

11.03.2017

mB-Jugend

BHC Königsbrunn - SG Augsburg/Gersthofen   10:32


wD-Jugend

TSV Gersthofen - SV Mering II   11:1

Letzter Spieltag der D-Mädels


Am Samstagnachmittag absolvierten die Mädels der weiblichen D-Jugend von Gersthofen Ihren letzten Spieltag und empfangen die Gäste aus Mering und Vöhringen. Die Mannschaft um Trainerin Dany Krisch ging hoch motiviert in die letzten beiden Partien der Saison.
Das Spiel gegen den ersten Gegner Mering gestaltete sich schwierig, denn die spielerisch sehr unterlegenen Gäste hatten gegen die Abwehrreihen der Lechstädterinnen keinerlei Chancen und fanden den Weg zum Tor nicht. So dominierte das träge Spiel der Gegnerinnen die gesamte Spielzeit. Waren die Ballonstädterinnen dann mal im Angriff, gelangen durch gutes Zusammenspiel und schönen 1 gegen 1 Aktionen, allen voran die gut aufgelegte Giusi, Tor für Tor. Lediglich die Treffsicherheit lies noch etwas zu wünschen übrig.
Das gleiche Bild zeigte sich in der zweiten Hälfte. Die Gastgeberinnen präsentierten sich weiterhin wach und konzentriert im Angriff sowie in der Abwehr und ließen insgesamt nur 1 Gegentor zu. So konnte die Partie 11:1 klar verbucht werden.

Für den TSV spielten: Hanna im Tor, Nadja, Giusi (4), Dilayla, Katharina (1), Melina, Roberta, Tabea, Nicole, Stela (1), Ebru, Annkathrin (3), Emilie (1), Denise (1)


wD-Jugend

SC Vöhringen - TSV Gersthofen   17:11

In der zweiten Partie des Tages traf man auf den starken Gegner aus Vöhringen. Hier war klar, dass das kein leichtes Spiel werden würde, denn die Vöhringer Mädels glänzten schon im Hinspiel mit Ihrem starken Doppelpass Spiel.
Voll konzentriert starteten die Lechstädterinnen ins Spiel. Die Abwehr arbeitet konsequent und schnell, jedoch gelang es vorne nicht, den Ball im Tor zu versenken. So entwickelte sich ein sehenswertes Spiel auf Augenhöhe, in der die Gäste die Nase ein kleines Stück weiter vorne hatte. So ging es mit einem 6:4 in die Pause.
Die Gersthoferinnen starteten gut in die zweite Hälfte der Partie. Sie lieferten sich in den ersten 8 Minuten mit den Gegnerinnen, vorallem durch die sehr gut arbeitende Abwehrarbeit, ein Kopf an Kopf Rennen. Doch dann ließ die Konzentration in der Abwehr nach, was die läuferisch stärkeren Gegnerinnen konsequent ausnutzten. Diese zogen dann bis zum Schlusspfiff mit 17:11 davon.
Hoch erhobenen Hauptes können die Gersthofer Mädels aus diesem letzten Spieltag der Saison 2016/17 gehen, die mit 22:14 Punkten bei 207:156 Toren erfolgreich war. Schön zu sehen war ebenfalls, dass im Laufe der Runde/Saison, durch den Zustrom an neuen Mädels, relativ schnell eine tolle neue Mannschaft heranwuchs, in der sich auch unsere "Neuen" rasant 
entwickelten und zusammen mit den "alten Hasen" mit viel Spaß, sehenswerter Handball gespielt wurde.

Ein großer Dank auch an die Eltern, die während der gesamten Saison unsere Mädels tatkräftig als Fahrer, Fans und beim Verkauf unterstützt haben! Und ein großer Dank an die engagierten Eltern am Kampfgericht!!

Für den TSV spielten: Hanna im Tor, Nadja, Giusi (1), Dilayla, Katharina (1), Melina, Roberta, Tabea, Nicole, Stela (1), Ebru, Annkathrin (1), Emilie (7), Denise


wC1-Jugend

TSV Meitingen - TSV Gersthofen   22:27

Das Ziel vor Augen


Weibliche C1 gewinnt vorletztes Saisonspiel in Meitingen

Am frühen Samstagabend starteten die Mädchen der C1 zwar ersatzgeschwächt aber eigentlich motiviert, im vorletzten Spiel der Saison einen Sieg einzufahren, gegen die Tabellenvierten aus Meitingen.
Trotz der körperlichen Überlegenheit oder gerade deswegen verschliefen die Ballonstädterinnen die Anfangsphase komplett und mussten zwischenzeitlich auf einen Rückstand von 5:1 blicken. Zu überhastete Abschlüsse, fatale Pass- und Fangfehler prägten das Gersthofer Spiel und die flinken Meitingerinnen nutzten das eiskalt aus. Bis zum Pausentee konnte man auf Gersthofer Seiten wenigstens auf ein 10:10 aufholen.
In der Halbzeitpause folgten klare Worte der Trainerin. Die Abwehr sollte in Hälfte Zwei keinerlei Pässe in der 9-Meter Zone mehr zulassen und im Angriff strukturierter und geduldiger spielen. Auch die Spielzüge sollten endlich zu Ende gespielt werden, um den Spielfluss hoch zu halten. Wie verändert kamen die Mädchen aus der Kabine und kippten das Spiel innerhalb der ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte. Endlich erfolgten Kreisanspiele von Jana und eine wunderbar aufgelegte Amela konnte eins ums andere den Weg durch die standhafte Abwehr der Meitingerinnen finden. Angeführt durch die Auslösehandlungen von Emilie zeigten die Lechstädterinnen ihr gewohnt flüssiges Angriffsspiel und konnten bis zum Spielende davonziehen. Das Spiel endete verdient mit 27:22 für Gersthofen.
Die Mädchen stehen damit einen Spieltag vor Ende der Saison weiterhin mit einer knappen 2 Punkte Führung vor Tabellenverfolger Günzburg auf Platz 1 der Tabelle. Am kommenden Samstag den 18.3 kommt es dann zum ultimativen Schlagabtausch um den schwäbischen Meistertitel in der heimischen Paul Klee Gymnasium Turnhalle. Anpfiff ist um 14:15 Uhr und die Mädchen freuen sich über jeden Zuschauer, der den Weg in die Gymnasium Turnhalle findet.

Für den TSV spielten: Lea (Tor), Jana (3), Stela, Kathi, Amela (8), Tabea (7), Celine (1), Emilie (8)


wC2-Jugend

TSV Gersthofen - Schwabmünchen   9:29

Leider eine Niederlage


Die Gersthofer Mädels wussten von Anfang an, dass dieses kein einfaches Spiel werden würde. Das vergangene Spiel gegen Fürstenfeldbruck hat unseren Mädels gezeigt, dass Sie auch gegen starke Gegner gewinnen können. Nun mussten sie gegen die Tabellenersten aus Schwabmünchen antreten.
Die erste Halbzeit der Ballonstädterinnen verlief relativ ausgeglichen. Die Abwehr stand kompakt und im Angriff wurden gelegentlich die Lücken ausgenutzt. Mit guten Einsätzen von unseren Torfrauen konnten mehrmals unnötige Tore vermieden werden. Jedoch hielt das nicht lange an. Die C2 Mädels wurden immer hektischer und ließen sich nicht mehr Zeit im Angriff und nutzten die Chancen nicht aus. Somit ging es mit einem 8:19 für die Gegner in die Halbzeitpause. Die Ballonstädterinnen mussten sich in der zweiten Halbzeit an die eigene Nase packen und Ruhe bewahren um nicht mehr Tore zu kassieren.
Motiviert gingen die C2 Mädels in die zweite Halbzeit und versuchten nun das Ergebnis wieder gerade zu biegen. Leider ist dies aber durch wiederkehrenden Fehlpässen und hektischer Spielweise nicht gelungen und die Mädels mussten sich ab der 11. Minute, aufgrund einer roten Karte, ohne eine wichtige Spielerin durchbeißen. Jede einzelne war nun gefragt und musste ihren Beitrag zum Ganzen leisten. Leider war dies nicht ausreichend und die Ballonstädterinnen verloren ihr letztes Heimspiel gegen den Tabellenersten 9:29.
Am 18.03 erwarten die Eichenauer Mädels unsere Ballonstädterinnen bei sich um 11 Uhr. Trotz allem lassen sich unsere Mädels nicht einschüchtern und werden das Beste daraus machen!

Für den TSV spielten: Victoria und Hannah (beide im Tor), Melina, Danijela (2), Pia, Sarah (1), Annkathrin, Annika, Maxine, Antonela (2), Josefine (1), Laura, Denise (1), Nina (2)


12.03.2017

mD-Jugend

SV Mering - TSV Gersthofen   17:10

Niederlagen gegen körperlich überlegene Gegner

Mit 8 Kids fuhr der Übergangstrainer Timm Erhard zum Auswärtsspielttag beim SV Mering.

Gleich das erste Spiel ging gegen den Gastgeber, die ganz klar den körperlichen Vorteil auf Ihrer Seite hatten. Nichts desto trotz wollten die jungen Gersthofer Jungs, sich von Ihrer besten Seite zeigen. Allerdings tat man sich gegen die sehr defensiv Spielenden Meringer sehr schwer und nur vereinzelte Aktionen durch Baran, Max oder Franz führten zu Torerfolgen. In der Abwehr konnte man die Halbriesen nicht in den Griff bekommen und kamen immer wieder zu „einfachen“ Toren. Über ein 9:4 verlor man dieses Spiel 17:10

mD-Jugend

Augsburg 1871 - TSV Gersthofen   22:11

Ohne Pause mussten die Jungs gleich das nächste Spiel wieder bestreiten. Gegen wieder körperliche überlegene Kids von 1871 kämpften die Jungs nochmal um nicht mit zwei Niederlagen wieder nach Hause zu fahren. Besonders Max kam immer wieder frei vors Tor und erzielte Tor um Tor. Allerdings waren die ersatzgeschwächten Jungs in der 2. Halbzeit am Limit Ihrer Kräfte und der Gegner, der sein erstes Spiel hatte, kam ungehindert zu schnellen einfachen Torerfolgen. Am Ende verlor man das Spiel über ein 7:5 mit 22:11.
Am Ende musste man gegen körperlich, aber nicht technisch besseren Mannschaften aus Mering und 1871, den Kürzeren ziehen. Der letzte Spieltag der Jungs ist am Ersten Wochenende im April, bevor sich das Team auf die C und die D- Jugend aufteilt.


Für den TSV spielten: Jonas, Franz, Max, Baran, Rafael, Pascal, Elia, Edgard

mC-Jugend

VSC Donauwörth - SG Augsburg/Gersthofen   25:40

04.03.2017

mB-Jugend

SG Augsburg/Gersthofen - SV Mering   34:12


Herren

TSV Gersthofen - TV Gundelfingen   20:20

Am vergangenen Samstagabend gastierte der Tabellenerste aus Gundelfingen beim abstiegsbedrohten TSV Gersthofen. Nach der Auswärtsniederlage in Aichach fand das Trainergespann um Daniel Egetemeir und Christian Boppel deutliche Worte um ihre Schützlinge wieder mental für den Abstiegskampf einzustellen. Im Tor stand erstmals von Beginn an Coach Egetemeir, da Stammtorwart Michael Müller leider beruflich verhindert war.

Die Ballonstädter erwischten einen durchwachsenen Start im Angriff, konnten aber auf Grund einer engagierten Abwehrleistung und guter Paraden des Torhüters am Ball bleiben. Nichts desto trotz musste, beim Stand von 1:3 aus Sicht der Gersthofer, früh die erste Auszeit genommen werden. Danach lief es auch in der Offensive besser, sodass einige Treffer von Linksaußen und vom Kreis verzeichnet werden konnten. Wenige Sekunden vor der Schlusssirene gelang den Lechstädter durch eine starke Abwehraktion und einen sehenswerten Angriff, abgeschlossen durch den gut auf aufgelegten Maxi Walter, die viel umjubelte 11:10 Halbzeitführung.
In der Kabine mahnte Trainer Boppel seine Schützlinge die kommenden 30 Minuten mit der nötigen Konzentration und Konsequenz zu Werke zu gehen und sich auch nicht durch einen möglichen Rückstand aus dem Konzept bringen zu lassen. So gestaltete sich der zweite Durchgang anfangs etwas fahrig und den Gästen gelang durch einen 3:0 Lauf die erneute Führung. Die darauf folgende Auszeit der Gersthofer brachte aber die erhoffte Reaktion und das Spiel der Hausherren gewann wieder an Intensität. Auf Grund einiger hart ausgelegter progressiver Zeitstrafen gegen die Gersthofer, wurde das Spiel nochmals spannend und hetzte auch die Gemüter der Zuschauer auf. In den letzten Sekunden hatten die Gäste den Sieg schon  fast in der Tasche, doch die gut pfeifenden Unparteiischen aus Günzburg gaben das Tor der Gundelfinger nicht und entschieden zu Gunsten der Lechstädter auf Stürmerfoul. Der letzte Ballbesitz der Gersthofer brachte dann keinen Ertrag mehr, do dass am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden auf der Tafel stand.

Nun heißt es für die Gersthofer im Endspurt noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren um in den verbleibenden 5 Spielen die nötigen Punkt für den Klassenerhalt zu erkämpfen. Das nächste Heimspiel der Gersthofer Jungs findet erst am 18.03. um 19:15 Uhr statt, da das Spiel gegen die HSG Lauingen/Wittislingen auf Grund eines Trauerfalls der Gäste leider abgesagt werden musste.

Für den TSV spielten: Niedermeyer, Egetemeir (Tor); Markus Walter (6/4), Daniel Okyere (5), Andreas Polz (4), Maximilian Walter (2), Timm Erhardt (2), Manuel Walter (1), Michael Reithmeieir, Michael Kraus, Patrick Schwarz, Benjamin Rohrmüller, Andreas Kraus

18.02.2017
 
wC1-Jugend

SC Vöhringen - TSV Gersthofen   24:25     

Leistungssteigerung

Weibliche C1 gewinnt nach Krimi mit 25:24 in Vöhringen
 
Personell geschwächt allerdings motiviert nach unserer negativ Serie reiste die weibliche C1 nach Vöhringen zum Tabellensechsten. Dass Tabellenplätze in dieser Liga quasi gar nichts zu bedeuten haben, wussten die Mädchen und starteten dominant. Für die verletzte Annalena rückte Selina mit in den Rückraum.
Ein aggressives Abwehrverhalten war von Trainerin Anne Päckert als Ziel vorgegeben worden. Dies konnte man fast während der gesamten Partie zeigen und hinderte Vöhringen somit immer wieder an der Torchance. In Hälfte Eins zeigte sich allerdings ein Spiel auf Augenhöhe, beide Gegner waren ungefähr gleich gefährlich auf der Platte unterwegs. Mit einer wackligen 14:12 Führung verließen wir das Parkett in den Pausentee.
Anschließend zeigten die Gersthoferinnen nun endlich für wenige Minuten wieder ihre alte Stärke. Spielzüge wurden sauber und präzise ausgeführt und verwandelt und mit einfachem 1:1 ließen die Mädchen ihre Gegner stehen, sodass es zwischenzeitlich 21:16 für die Ballonstädterinnen stand. Emilie hatte im rechten Rückraum einen super Tag erwischt und konnte selbst, oder mit ihrem Außen, immer wieder schöne Akzente setzen. In der Abwehr war es uns größtenteils gelungen, die Spielmacherinnen aus Vöhringen aus dem Spiel zu nehmen. Doch dann schlich sich der Schlendrian ein und wir vergaben vorne eins ums andere unsere Chancen, sodass es wie immer spannend werden sollte. 10 Sekunden vor Schluss kassierten wir den 25:24 Gegentreffer und hatten das Glück, die Uhr auf unserer Seite zu haben. In den letzten 4 Sekunden konnte schier nichts mehr anbrennen und so siegte man in letzter Sekunde.
Erfreulich ist die Torschützenliste, in die sich heute alle Spielerinnen eintragen durften. Für die nächsten Spiele gilt es, konsequenter und routinierter zu Spielen, um die letzten beiden Saisonspiele im Kampf um den schwäbischen Meistertitel für sich entscheiden zu können.

Für den TSV spielten: Hannah (Tor), Jana (2), Selina (3), Kathi (1), Stela (3), Emilie (6), Amela (2), Celine (1), Josefine (1), Tabea (6)


wD-Jugend

TSV Gersthofen - TV Lauingen   14:13

Spieltag endete mit einem Punkteremis


Vor heimischen Puklikum empfingen am Samstagnachmittag, die Gersthofer Mädels ihre Gäste aus Burlafingen und Lauingen. Das Ziel war klar, vier Punkte sollten es sein. Vorallem gegen den ersten Gegner aus Lauingen hatten die Lechstädterinnen noch eine Rechnung offen, da das Hinspiel leider verloren wurde.
Top motiviert starteten die Mädels in die Partie. Im Angriff gab es immer wieder schöne Zusammenspiele, doch leider zu verhalten und mit viel zu wenig Bewegung. Die Abwehr agierte zwar bemüht doch nicht konsquent genug und so kam es, dass die Gersthofer Mädels mit einem 4:7 Rückstand in die Pause gingen.
Die Ansprache der Trainerin war deutlich fordernd und so starteten die Lechstädterinnen besser in die zweite Hälfte. Immer öfters klappte es aus der Bewegung und schönen Zusammenspielen den Weg zum Tor zu finden und so konnten die Gersthoferinnen sich wieder heranarbeiten . Nach dem Anschlusstreffer von 10:11 war kurzfristig wieder etwas die Luft heraus, doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft und die Mädels zeigten auf dem Parkett Ihre Kampfesstärke. Eins ums Andere erzielten sie Tore und ließen im Gegenzug nur noch zwei Treffer zu, sodass es am Ende für einen 14:13 Sieg reichte.

Für den TSV spielten: Hanna (Tor), Nadja, Giusi, Stela (3), Emilie (4), Melina, Roberta, Tabea, Nicole, Kathi (1), Ebru, Annkathrin (2), Dilayla, Denise (4)


wD-Jugend

FC Burlafingen II - TSV Gersthofen   15:12  

Nach einer längeren Pause ging es in die
 zweite Partie gegen den Mädels vom FC Burlafingen. Es war klar dass dies der schwächere Gegner war, doch unterschätzen sollten man sie nicht. Die Trainerin entschied, dass Annkathrin und Denise geschont werden, aufgrund dessen dass beide noch im anschließenden Spiel der C2 dabei sind.
Der Start in die erste Hälfe verlief konzentriert und motiviert. Schnell gingen die Lechstädterinnen in Führung und bauten diese bis zum 3:5 aus. Die Abwehr stand weiterhin gut, aber wie auch in der ersten Partie war vorne das Verhalten der Mädels zu zaghafte. Die Zurückhaltung im Angriff war auch mit entscheidend, dass das Spiel stockte und sich Unkonzentriertheiten sowie technische Fehler einschlichen. Zu viele Gegentore kassierten die Ballonstädterinnen und liesen den Gegnerinnen immer wieder die Chance den Weg zum Tor zu finden. Die Burlafingerinnen nutzten diese konsequenter und glichen zum 7:7 aus. So ging es dann in die Pause. 
Zurück auf dem Parkett bot sich das gleiche Bild wie vor der Pause. Die Gersthofer Mädels konnte sich nicht mehr berappeln, die Luft war raus. Zwar schafften es die Ballonstädterinnen durch Einzelaktionen noch einmal den zwei Tore Rückstand auszugleichen, jedoch hielten die Burlafingerinnen durch ihr beherzteres und geduldigeres Laufspiel dagegen und entschieden die Partie mit einem 3-Tore Vorsprung für sich.
Bleibt nur zu hoffen dass die Mädels den Kopf nicht hängen lassen, daraus lernen und beim letzten Spieltag am 11.03.17 vor heimischem Publikum noch einmal Ihre wahre Stärke zeigen und sich durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit 2 Siegen aus der D-Jugend verabschieden können.

Für den TSV spielten: Hanne (Tor), Nadja, Giusi (2), Stela (1), Emilie (2), Melina (1), Roberta, Tabea, Nicole Kathi (4), Ebru, Annkathrin, Denise (1), Dilayla (1)



mB-Jugend

DJK Augsburg/Hochzoll - SG Augsburg/Gersthofen   19:22

Meister 2016/17!

Am Samstag den 18.02. war die SG Augsburg/Gersthofen zu Gast bei der DJK Augsburg/Hochzoll.
In der ersten Halbzeit waren SG Augsburg/Gersthofen nicht mit dem Kopf dabei, sie leisteten sich viel zu viele Fehler im Angriff sowie in der Abwehr. So kam es in der ersten Hälfte höchstens zu einer Tordifferenz von zwei Toren für die SG Augsburg/Gersthofen. Man spielt im Angriff zu unruhig und wollte immer mit dem Kopf durch die Wand. Die Abwehr ließ sich durch einfache Aktionen überlisten, wodurch man sich nie absetzen konnte. Die erste Hälfte endete 9:11 für die SG.
Die zweite Halbzeit fing so an wie die Erste endete. Das Angriffsspiel bestand hauptsächlich aus Einzelaktionen. In der Abwehr konnte man sich ein bisschen verbessern um es den Gegner schwer zu machen. Am Ende konnte man mit einer drei Tore Führung davonziehen.
Die SG gewann auch ihr 13. Spiel! Durch den Sieg gegen die DJK Augsburg/Hochzoll konnte die männliche B-Jugend die Meisterschaft vorzeitig für sich entscheiden! Dennoch will man jetzt nicht nachlassen. Es wurde sich zum Ziel gesetzt nicht einen Punkt liegen zu lassen.


Für die SG spielten: Fieger (TW), Pohl, Leitenmaier (4), Buck, Schubert (6), Öschay, N. Fischer (4), Sigmund (1), Koppe (7)


wC2-Jugend

TSV Gersthofen - TuS Fürstenfeldbruck   18:17

Meisterleistung der weiblichen C2

Am Samstagabend musste die weibliche C2 den TuS Fürstenfeldbruck bei sich zu Hause herausfordern. Im Hinspiel verloren die Ballonstädterinnen 29:5. Ihr Ziel war es  nun mehr als 5 Tore in 50 Minuten zu erzielen. Sie waren zwar fest davon überzeugt, dass es gegen den TuS Fürstenfeldbruck schwer werden würde, jedoch wollten sie alles gegeben. 
Die erste Halbzeit verlief sehr unerwartet für die Ballonstädterinnen. In den ersten 10 Minuten führten die C2 Mädels 5:0 gegen die starken Mädels aus Fürstenfeldbruck. Nach und nach legten die Gegnerinnen immer mehr Tore hinzu aber mit einer souveränen Abwehr und mit unserem bestens aufgelegten Vicky im Tor, konnten viele Gegentore verhindert werden. Auch im Angriff ließen sich die C2 Mädels nicht einschüchtern und versuchten immer wieder aufs Tor zu werfen. Somit ging es mit einem Ergebnis von 9:6 in die Halbzeitpause. 
In der Halbzeitpause waren die Ballonstädterinnen fest überzeugt, dass sie dieses Spiel gewinnen konnten. Dies erforderte aber noch mehr Kampfgeist und viel Konzentration. In der zweiten Halbzeit merkte man, dass sie Gegnerinnen viel nervöser und aggressiver gegenüber unseren C2 Mädels wurden, was sich auch mit zwei Zeitstrafen gegen sie auswirkte. Dies war vorteilhaft für unsere Ballonstädterinnen die jede einzelne Chance so gut wie möglich nutzten. Die letzten 5 Minuten holten die Gegnerinnen viele wichtige Tore ein und nun war es ein Kopf an Kopf rennen gegen die Zeit. Mit einer großen letzten Aktion konnten die Ballonstädterinnen noch das entscheidende Tor zum Sieg erzielen und somit gewannen die C2 Mädels 18:17 gegen den TUS Fürstenfeldbruck. 
Leider kam es in der ersten Halbzeit zu Verletzungen bei Denise und Annika, zwei unserer Spielerinnen, die trotz allem ein super Beitrag leisteten. 
Abschließend geht ein großes Lob an die gesamte C2, denn mit diesem Sieg habt Ihr zeigen können, dass Ihr richtig guten Handball spielen könnt und es Euch am Kampfgeist ganz bestimmt nicht fehlt!

Für den TSV spielten: Vicky (Tor), Melina, Danijela (1), Annkathrin, Sarah (4), Annika, Antonela (5), Josefine (3), Laura, Denise (2), Nina (3)

Herren

TSC Aichach - TSV Gersthofen   21:16


11.02.2017
 
wC2-Jugend

TSV Gersthofen - HCD Gröbenzell II     19:39

Klare Niederlage


Am Samstagnachmittag erwarteten die Ballonstädterinnen den Tabellenzweiten bei sich zu Hause. Im Hinspiel verloren die C2 Mädels 33:7 in Gröbenzell. Das heutige Ziel war es, mehr als 10 Tore gegen die Gröbenzellerinnen zu erzielen. Dazu musste sich jede einzelne an die eigene Nase packen und die Verantwortung übernehmen.
Die ersten 15 Minuten der ersten Halbzeit dienten als Orientierungsphase für die C2 Mädels. Sie mussten sich schnell an die rasche Spielweise der Gröbenzellerinnen gewöhnen und reagieren. Dies gelang nach und nach den Ballonstädterinnen. Die Abwehr stand kompakt und im Angriff traute sich jede einzelne, jedoch scheiterte es am Abschluss. Dies führte auch zum Halbzeitergebnis von 7:18. Die zweite Halbzeit legten die leicht irritierten Gegner wieder an Tempo zu, was auch wieder zu vielen Gegentoren führte. Jedoch ließen sich die C2 Mädels nicht unterkriegen und kämpften souverän gegen den Tabellenzweiten und schafften es, sie oftmals mit viel Lauf und Eigeninitiative zu verwirren. Trotz allem gelang es aber den Gersthofer Mädels nicht, gegen Gröbenzell zu gewinnen und das Spiel endete 19:39 für den HCD Gröbenzell.
Alles in Allem ist aber hinzuzufügen, dass die C2 Mädels allmählich gemerkt haben was es bedeutet in einem Team zu arbeiten. Jede einzelne hat am Samstag dazu beigetragen und ist mit Selbstvertrauen und Eigeninitiative auf dem Feld gestanden und wir glauben, dass das der wirkliche Sieg ist.

Für den TSV spielten: Hannah und Vicky (beide Tor), Klara, Pia (1), Sarah (6), Annika, Maxine, Antonela (4), Josefine (2), Laura, Denise (5), Nina (1)


mC-Jugend

TSV Gersthofen - TV Lauingen   30:18

Am zwölften Spieltag empfing die männliche C-Jugend die Mannschaft des TV Lauingen zum Gastspiel in der Turnhalle des Paul-Klee-Gymnasium.
Die Gäste, welche auf dem vierten Tabellenplatz stehen, waren zweifelsohne gewillt, sich nicht kampflos bezwingen zu lassen und konnten das Spiel anfangs bis zum Stand von 5 : 4 für die Gastgeber offen gestalten.
Nachdem sich die Gersthofer Defensive besser auf die Taktik des Gegners einstellte und des öfteren deren Angriffsbemühungen erfolgreich abwehren konnte, gelang es ihnen einen 11 : 5 Vorsprung herauszuspielen. Eine Auszeit des Lauinger Trainers brachte dann die erwünschte Wende und die Partie entwickelte sich zum offenen Schlagabtausch. Wie zu Beginn wurde jeder Treffer einer Mannschaft durch die andere postwendend erwidert und so wechselte man mit dem Pausenstand von 15 : 10 die Seiten.
Wie so oft in dieser Saison folgte nach dem Wechsel dann die stärkste Phase der GrobSchützlinge und es gelang ihnen wieder einmal die Begegnung frühzeitig zu entscheiden. Mit einem 7 : 0 Lauf zum Zwischenstand von 22 : 10 waren alle Zweifel am späteren Sieg ausgeräumt.
Den sicheren Erfolg im Rücken konnte man zu einigen Umstellungen und Experimenten in Abwehr und Angriff nutzen. Als der Schlußpfiff des erfahrenen Schiedrichters ertönte, stand mit dem 30 : 18 auf der Anzeigetafel ein weiterer Heimsieg fest.

Es spielten: Moritz F. (Tor), Fabian S. (12), Frilon K. (3), Jan Z. (8), Justin B. (6), Laszlo R. (7), Lukas H. (4), Michael R. (11), Tim B. (11)

mB-Jugend

SG Augsburg/Gersthofen - HSG Gröbenzell-Olching   24:17


Herren

TSV Gersthofen - Augsburg 1871   28:24



12.02.2017


wC1-Jugend

TSV Aichach - TSV Gersthofen   19:22

Zwei Punkte in letzter Sekunde gerettet


Den Gegner unterschätzt 
Am Sonntagmittag stand für die Gersthofer Handballerinnen das Rückspiel beim TSV Aichach an. Die Partie konnte glücklicherweise in letzter Sekunde noch mit 22:19 für die Ballonstädterinnen entschieden werden. Bis zum letzten Zeitpunkt bot sich den mitgereisten Zuschauern ein nervenaufreibendes Spiel.
Eine katastrophale Abwehrleistung führte dazu, dass sich die Zwischenstände während der gesamten Partie immer auf Augenhöhe oder mit einer Ein-Tor-Führung bewegten. Die zusätzlichen Schwächen im Abschluss erlaubten es Aichach in der zweiten Hälfte sogar in Führung zu gehen. Die flinken Aichacherinnen fanden immer wieder, teilweise völlig frei, den Weg zu unserem Tor, in dem unsere Torhüter Lea und Vicky quasi im Stich gelassen wurden. Dennoch positiv zu erwähnen bleibt der Kampfgeist der gesamten Mannschaft, und am heutigen Tag wieder einmal unsere Rückraum Mitte Amela, die mit sieben Treffern die erfolgreichste Schützin des TSV an diesem Nachmittag war. Sobald sich die Gersthofer Angriffsformation bewegte und in der Kleingruppe zusammen spielte, klappten schöne Anspiele an den Kreis oder den Einläufern. Ein weiterer Dorn im Auge war an diesem Nachmittag die Gersthofer Passquote sowie die 7-Meter Ausbeute. Immer wieder wurden eroberte Bälle zugleich wieder in die Hände des Gegners gespielt, statt ruhige Angriffe aufzubauen. Unsere zwei Aushelferinnen aus der C2 haben ihre Sache gut gelöst, und konnten beide mit jeweils einem Treffer Positives zum Spielgeschehen beitragen. Gegen Ende der Partie stand dann auch die Gersthofer Abwehr etwas besser auf dem Platz, sodass die Lechstädterinnen durch Unkonzentriertheit der Gastgeber vom 19:19 auf den endgültigen Spielstand erhöhen konnten.
In der kommenden Woche wartet eine anspruchsvolle Partie auf die Mädchen. Auswärts muss man gegen den SC Vöhringen ran. In diesem Spiel ist eine deutliche Steigerung der Leistung vom gesamten Team notwendig, um nicht schon wieder unnötigerweise zwei Punkte herzuschenken.

Für den TSV spielten: Lea und Vicky (beide im Tor), Jana (2), Selina (1), Kathi (1), Tabea (5), Annalena, Amela (7), Celine, Emilie (4), Denise (1), Antonela (1)


04.02.2017
 
mC-Jugend

TSV Göggingen - TSV Gersthofen   20:32
Nach den beiden Heimerfolgen gegen den bisherigen Tabellenführer und das Schlußlicht stand das Auswärtsspiel in Göggingen auf dem Spielplan der männlichen C-Jugend.
Die Partie beim Tabellendritten, welcher bis dato mit nur vier Minuspunkten belastet, sich ebenfalls noch Chancen im Kampf um die Meisterschaft ausrechnen konnte, galt im Vorfeld als echter Prüfstein.
Die Gersthofer gingen von Beginn an mit dem entsprechenden Engagement zu Werke und lagen gestützt auf ihren wieder einmal glänzend aufgelegten Torhüter schnell mit 4 : 0 Tore in Front. Nach einer Auszeit der Hausherren änderte sich zunächst am Spielverlauf nichts. Die Schwarz/Gelben gaben weiter den Ton an und setzen sich bis Mitte der ersten Hälfte hochverdient mit 9 : 3 vom Gegner ab. Aufgrund der extrem hohen Temperaturen und geringer Luftfeuchtigkeit in der Halle, bedingt durch das benachbarte Hallenbad sowie der dünnen Spielerdecke der Gäste konnten die Grob-Schützlinge das Anfangstempo nicht bis zum Pausenpfiff halten und gestatteten den Gastgebern eine kleine Ergebniskosmetik zum Halbzeitstand von 9 : 14.
Nach der wohlverdienten und sichtlich benötigten Pause zeigte sich dem Zuschauer das gleiche Bild wie zum Anfang der Partie. Der Tabellenführer aus Gersthofen bestimmte das Tempo, beherrschte in dieser Phase Ball und Gegner, was einen fünfzehn-Tore-Vorsprung zum 13 : 28 Zwischenstand zur Folge hatte. In Anbetracht der sicheren Führung und der herbeigeführten Entscheidung konnten es sich unsere Jungs leisten, die letzten Minuten großzügig mit ihren Torchancen umzugehen und die Konsequenz in der bis dahin gut geleisteten Abwehrarbeit etwas zu vernachlässigen. Die Gögginger nutzten dies, um die Heimniederlage mit 20 : 32 erträglicher zu gestalten, hatten aber an diesem Tag nicht den Hauch einer Chance unser Team in Verlegenheit zu bringen oder gar zu punkten.

Herren

TSV Friedberg III - TSV Gersthofen   29:33


05.02.2017


wC1-Jugend

TV Gundelfingen - TSV Gersthofen   18:20

Glanzloser Sieg in Gundelfingen


Morgenstund hat nicht immer Gold im Mund

Sonntagmorgen – 09:25 Uhr: Zu Gast beim Tabellen Sechsten Gundelfingen standen die Vorzeichen zum Spiel doch eigentlich klar: Den Ausrutscher der letzten Woche wieder gut machen und den gewohnt starken Handball auf die Platte bringen. Doch über die gesamte Spielzeit zeigte sich den mitgereisten Zuschauern und der Trainerin leider nicht das erhoffte Bild.
Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, beide Mannschaften schenkten sich nichts und Gersthofen lag zu keinem Zeitpunkt hinten. Beim 11:11 Unentschieden kurz vor der Halbzeit kamen die Gastgeberinnen zum ersten Mal gefährlich nahe. Der Rückraum der Ballonstädterinnen agierte weniger meisterlich, die einzige die zu dieser Uhrzeit fit zu sein schien war Emilie, die über außen eins ums andere Treffer erzielte. Trotz der angekündigten Stärke der Gundelfinger Kreisläuferin schafften wir es auch in dieser Partie nicht, diese ganz außer Gefecht zu setzen. So ging man mit einer mageren und mehr als unsicheren 12:11 Führung in die Kabine. Dort musste Trainerin Anne Päckert eine mehr als deutliche Ansage starten, um die Mädels, die sich seit Beginn der Rückrunde in einer Art „Winterschlaf“ befinden, wachzurütteln.
Nur einen Hauch motivierter starteten wir in die zweite Hälfte und wussten, dass sich die Gundelfingerinnen nicht so einfach geschlagen geben würden. Und so passierte es, dass Gundelfingen einige Male in Führung gehen konnte. Das Spiel stand auf der Kippe, und drohte eine nervenzerreißende Partie zu werden. Technische Fehler und unsaubere, überhastete Abschlüsse auf Gersthofer Seiten öffneten den Gastgebern immer wieder Lücken zum Tor. Kurz vor Ende schien es  nur Amela zu sein, die noch fest an den Sieg glaubte, und so rettete sie uns mit einem Feldtor und zwei Kontern in Folge den 18:20 Sieg.
Bleibt nur zu hoffen, dass die Mädchen noch vor Saison Ende aus ihrem Winterschlaf erwachen. Dass die Mädchen durch die Reihe gut Handball spielen können ist jedem Zuschauer klar, doch nun ist es an der Zeit dies auch in die Köpfe der Spielerinnen zu bringen, bevor das Ziel der Mannschaft in die Ferne rückt. 

Für den TSV spielten: Lea (Tor), Jana (3), Selina, Kathi (3), Tabea (1), Annalena (3), Amela (6), Celine, Emilie (4), Franziska

wC2-Jugend

TSV Allach 09 II - TSV Gersthofen   21:10

Immer noch kein Auswärtssieg für die C2 Mädels


Am Sonntagvormittag waren die Ballonstädterinnen beim TSV Allach 09 gefragt. Ziel war es, endlich ein Auswärtssieg mit nach Hause zu nehmen.
Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen und die C2 Mädels konnten die Gegnerinnen gut unter Kontrolle halten. Mit den neu erlernten Spielzügen konnten die Ballonstädterinnen auch die Abwehr der Gegnerinnen verwirren und Tore erzielen und körperliche Fitness fehlte nicht. Somit konnten die C2 Mädels mit ein zufriedenstellendes Ergebnis von 7:5 in die Halbzeitpause gehen.
In der zweiten Halbzeit waren die Ballonstädterinnen nun gefragt. Die Abwehr der Allacher war nun viel offensiver und drängte die C2 Mädels teils bis zur Mittellinie. Nun mussten sich die Ballonstädterinnen mit 1 gegen 1 und viel Lauf was einfallen lassen. Dies klappte die erste viertel Stunde der zweiten Halbzeit. Leider legten die Gastmädels 10 Minuten vor Schluss den Schalter um und die alten Probleme kamen wieder zum Vorschein. Fehlpässe und unnötige Hektik führten dazu, dass die Gegnerinnen die Ballonstädterinnen nun unter Kontrolle hatten. Die Abwehr stand trotz allem noch sehr kompakt, doch im Angriff wurde nur noch wenig gestoßen und miteinander gespielt. Leider führte dies zu einem Endergebnis von 21:10 für den TSV Allach 09.


Für den TSV spielten: Hannah und Vicky (biede Tor), Jessica, Danijela (1), Pia, Sarah (1), Maxine, Antonela (1), Josefine (2), Laura, Denise (2), Nina (3)