Im Zuge der neuen

Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

müssen wir Sie darauf hinweisen, dass

diese Webseite Cookies verwendet.

Es werden KEINE Informationen gesammelt um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können.
Es werden KEINE Informationen weitergegeben.

Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Hier finden Sie die Datenschutzerklärung und weitere Informationen >>.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

28.01.2017

mD-Jugend

TSV Gersthofen - Kissinger SC   10:12


TSV Gersthofen - Schwabmünchen II   15:9


 
wC2-Jugend

SV Mering - TSV Gersthofen II   28:13

Leider kein Auswärtssieg 28:13


Am Samstagnachmittag waren die Ballonstädterinnen beim SV Mering als Gastverein gefragt. Nach dem Sieg gegen den TSV Alling waren die Mädels überzeugt, dass sie auch die nächsten Spiele rocken würden.
Die erste viertel Stunde der ersten Halbzeit verlief relativ ausgeglichen, jedoch führten nur die Gastgeberinnen mit einigen Toren. Die Abwehr der Ballonstädterinnen war anfangs sehr unausgeglichen und konnte dem ständigen Wechsel der Gegnerinnen nicht gegen halten. Im Angriff waren die C2 Mädels eher schüchtern und verloren viele Bälle aufgrund von viel Hektik und Fehlpässen. Dies wirkte sich relativ schnell auch auf das Ergebnis aus und die C2 Mädels gingen mit einem  Ergebnis von 14:7 in die Halbzeitpause.
Schon am Anfang der zweiten Halbzeit merkte man eine Veränderung in den Gesichtern der Ballonstädterinnen. Jede einzelne musste sich nun an die eigene Nase packen und alles geben. Die Abwehr stand nun viel kompakter. Es wurde viel abgesprochen und es gelang den C2 Mädels auch einige Gegenstöße souverän auszuführen. Jedoch fehlte der Druck im Angriff und die Spielzüge klappten leider auch nicht auf Anhieb, was zu Ballverlust und Konzentrationsschwäche führte. In den letzten 10 Minuten ließen sich die Ballonstädterinnen gehen. Dies wirkte sich selbstverständlich auch auf die Abwehr aus. Somit endete das Spiel gegen Mering 28:13.
Die Ballonstädterinnen haben sich trotz Niederlage, Gelenkschmerzen und Erkältung gut geschlagen und haben versucht bis zum Schluss zu kämpfen.


Für den TSV spielten: Hannah und Vicky (beide Tor), Klara, Danijela, Pia, Sarah (1), Annika, Denise (5), Antonela (4), Josefine, Laura, Nina (3)


wC1-Jugend

TSV Gersthofen - FC Burlafingen   20:24

Weisse Weste abgegeben


Weibliche C1 nach der ersten Niederlage der Saison
Gegen den FC Burlafingen steckten die Gersthofer Mädchels die erste Niedelage der Saison ein. Nach kampfreichen 50 Minuten mussten die Mädels um Trainerin Anne Päckert das Spiel niedergeschlagen und fast hoffnungslos mit 20:24 an den FCB abgeben. Während des Spieles hatten die Lechstädterinnen zwar immer die Möglichkeit den Schalter auf eine Führung umzulegen, dennoch liefen sie von Beginn an einem Rückstand hinterher.
Doch zum Handball gehören eben auch Niederlagen und so nehmen die Ballonstädterinnen dies als neue Motivation, um am nächsten Sonntag zur unchristlichen Zeit um 09:25 Uhr gegen den TV Gundelfingen, wieder in Ihrer starken und altbewährten Form aufzulaufen.


Für den TSV spielten: Lea (Tor), Jana (5), Selina (1), Kathi (4), Tabea (5), Annalena, Amela (1), Celine, Emilie (4), und Franziska

mC-Jugend

TSV Gersthofen - Kissinger SC   37:11
 

29.01.2017

mB-Jugend

TV Lauingen - SG Augsburg-Gersthofen   20:40










21.01.2017
 
Herren

TSV Bobingen - TSV Gersthofen   32:32


22.01.2017


wD-Jugend

TSV Meitingen - TSV Gersthofen   14:14

Fleißig erkämpfte 3 Punkte


Zur unchristlichen Zeit am Sonntag morgen fuhren die Mädels der weiblichen D-Jugend nach Meitingen. Hier warteten spannende Spiele gegen den Tabellenersten TSV Meitingen und den Tabellenzweiten TSV Neusäss auf die Truppe der Trainerin Dany Krisch, die am heutigen Sonntag von Ihren mitgereisten Trainerkolleginnen Anne und Fabi unterstützt wurde.
In der ersten Begegnung gegen die Gastgeberinnen aus Meitingen, verlief der Start der Ballonstädterinnen etwas zögerlich. Zwar wurde in der Abwehr gut gearbeitet/verschoben, jedoch gelang es vorne nicht immer den Ball im gegnerischen Tor zu versenken. Viel zu einfache Chancen blieben hier liegen. So ging es mit einem 5:5 Unentschieden in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel lief es besser. Die Lechstädterinnen zeigten nun mehr Spielfreude im Angriff und durch viel Laufen und schöne Doppelpässe konnte Tor für Tor erzielt werden. Doch die Meitinger Mädels hielten dagegen und so trennte man sich mit einem 14:14 Endstand. 

Für den TSV spielten: Hanna (Tor), Nadja, Kathi (1), Melina, Emilie (5), Tabea, Nicole, Stela (2), Dilayla, Annkathrin, Denise (6)

TSV Gersthofen - TSV Neusäss   11:9


Nach einer kurzen Verschnaufpause waren die Gersthofer Mädels gegen den TSV Neusäss dran. Hier hatten die Gersthoferinnen noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen, bei dem man sich mit einem Unentschieden trennte. Das Ziel klar - ein Sieg muss es sein.
Hochmotiviert starteten die Lechstädterinnen in das zweite Spiel des Tages und legten, u.a. durch zwei schöne Kontertore, einen 3:0 Lauf hin. Die Deckung arbeitete konsequent, sodass der Lauf der drei starken Rückraum-Spielerinnen aus Neusäss frühzeitig unterbunden werden konnte. Auch die Doppelpässe mit der gegnerischen Kreisläuferin konnten die Ballonstädterinnen größtenteils verhindern. Gegen Ende der ersten Halbzeit schlich sich jedoch wieder der Schlendrian bei den Gersthofer Mädels ein und man ließ die Gegenerinnen nach einer 5:1 Führung bis auf 5:3 herankommen. Mit einem 2-Tore Vorsprung gingen die Ballonstädterinnen in die Pause.
Zurück auf dem Parkett legten die Mädels aus Gersthofen wieder, mit einem Tempogegenstoß, zum 6:3 los. Nun schlichen sich in der Abwehr kleine Unkonzentriertheiten ein und so konnten die Gegnerinnen aus Neusäss bis auf 7:6 verkürzen. Die Schützlinge um Trainerin Dany Krisch ließen sich davon jedoch nicht entmutigen, mobilisierten ihr Kräfte, hielten dagegen und erkämpften sich den Endstand von 11:9. 

Hoch zufrieden kehrten die Gersthoferinnen an diesem Tag nach Hause zurück. Insgesamt drei Punkte beim Tabellenersten und -zweiten macht Freude auf Mehr. Noch lobend zu erwähnen an diesem Spieltag war vorallem die tolle Abwehrleistung, der Kampfeswille der Mädels und die klasse Paraden unserer "neuen" Torhüterin Hanna (die u.a. drei von vier gegebenen 7m gehalten hat!!!).


Für den TSV spielten: Hanna (Tor), Nadja, Kathi (4), Melina, Emilie (3), Tabea, Nicole, Stela (2), Dilayla, Annkathrin (2), Denise
 
mB-Jugend

SG Augsburg-Gersthofen - Schwabmünchen   34:14

Ungeschlagen in 2017!


Am Sonntag den 22.01 empfing die männl. B-Jugend den TSV Schwabmünchen.

Dass die SG Augsburg-Gersthofen als Favorit in das Spiel gehen wird, war wohl jedem klar. Dennoch war es Schwabmünchen die nach einigen Minuten in Führung gingen, dass sollte das letzte Mal sein, dass Schwabmünchen in Führung war. Durch eine gute Abwehrleistung gelang es der SG Augsburg-Gersthofen das Angriffsspiel der Gäste fast vollkommen zum Stillstand zu bringen. Falls doch mal ein Wurf durchkam konnte man sich auf seinen Torwart verlassen. Ein schnelles Angriffsspiel brachte die SG Augsburg-Gersthofen schnell mit 7 Toren in Führung. Die erste Halbzeit endete 17:5 für die männl. B-Jugend.
In der zweiten Halbzeit hatte man anfangs ein Rückzugsproblem, dass der Gegner manchmal ausnutzte. Die Abwehr war zu oft ungeordnet, wodurch man Schwabmünchen zu einfache Tore gewährte. Der Angriff lief weiterhin wie geölt, obwohl sich auch hier ein paar technische Fehler einschlichen. Trotz alledem konnte man seine Führung weiter ausbauen, sodass Schwabmünchen nicht mehr hinterherkam. Die SG Augsburg-Gersthofen gewann verdient 34:14 gegen Schwabmünchen.

Am Sonntag geht es gegen den TV Lauingen weiter und hoffentlich die nächsten 2 Punkte auf das Konto unserer Jungs!

Für die SG spielten: Fieger (TW), Leitenmaier (1), M.Fischer (2), Buck (4), Schubert (5), Eisen (6), Öschay (5), N.Fischer (2), Lorenz, Sigmund (1), Zimmer (1), Koppe (7)






14.01.2017

wC2-Jugend

TSV Gersthofen - TSV Alling   19:10

Die weibliche C2 ist aus ihrem Winterschlaf erwacht!


Die Ballonstädterinnen waren fest überzeugt, dass die Rückrunde anders laufen sollte. Nach den erholsamen Weihnachtsferien starteten die Gersthofer Mädels mit Vollgas im Training und bereiteten sich auf das Spiel gegen den TSV Alling vor. Schon vor Spielbeginn merkte man, dass die Lechstädterinnen diesen Heimsieg für sich wollten. Gefolgt von eifrigen Zuschauern, wirkte sich die Atmosphäre in der Halle noch positiv auf die C2 Mädels aus.

Die erste Halbzeit verlief von Anfang an reibungslos. Die Abwehr stand kompakt und blockierte die starken Halbspielerinnen des TSV Alling konsequent. Absprache und Teamgeist fehlten in der Abwehr nicht. Im Angriff schienen die Mädels um Trainerin Fabi Malizia etwas schüchtern. Jedoch lockerte sich die etwas verkrampfte Spielart nach mehreren erzielten Toren und so waren die Gastgeberinnen nicht mehr zu stoppen. Mit einem Spielstand von 11:6 ging es in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel war der Angriff von mehreren schönen Einzelaktionen geprägt. Jede Einzelne der Ballonstädterinnen engagierte sich bis zum Schluss für die Mannschaft. Die Gäste aus Alling reagierten aber auch auf den guten Angriff der Gersthofer Mädels mit positiver Einstellung und erzielten immer mehr Tore. Jedoch ließen sich die Lechstädterinnen nicht einschüchtern und packten die zweite Halbzeit souverän als Mannschaft, was auch zum Endergebnis von 19:10 führte.

Somit konnen die C2 Mädels endlich wieder einen Sieg und positive Energie für die weiteren Spiele mit nach Hause nehmen.


Für den TSV spielten: Hannah und Vicky (Tor), Annkathrin (1), Antonela (7), Danijela (1), Denise (5), Josefine, Klara, Laura, Maxine (2), Nina, Sarah (3), Stela

mC-Jugend

TSV Gersthofen - TSV Neusäß   26:22

 Zum ersten Spiel der Rückrunde empfing die männliche C-Jugend die verlustpunktfreie Mannschaft des TSV Neusäß in der Turnhalle des Paul-Klee-Gymnasiums. Es stand das Spitzenspiel des Tabellenzweiten gegen den Spitzenreiter auf dem Programm, welches mit ca. 100 Zuschauern unter lautstarker Unterstützung der jeweiligen Fangemeinde stattfand. Das Spiel hielt dann auch von Beginn an was sich die zahlreichen Zuschauer von diesem Duell erwarten konnten. Die erste Halbzeit war von starken Angriffsleistungen beider Mannschaften mit wenig technischen Fehlern und Fehlpässen geprägt, in dem es keinem Team gelang sich vom Gegner abzusetzen. Den besseren Start erwischten die Gastgeber und lagen bis zum 7 : 6 Zwischenstand Mitte der Spielzeit stets mit einem Tor in Front. Nach dem Ausgleich der Gäste gingen diese aufgrund ihrer körperlich und spielerisch starken Rückraumspieler erstmals mit 8 : 7 in Führung und verteidigten diese bis zum Halbzeitstand von 13 : 14 aus Gersthofer Sicht. Nach der Pause ging die Partie genauso ausgeglichen und spannend weiter. Die SchwarzGelben schafften es beim Stand von 17 : 16 erstmals wieder nach vorne zu gehen, aber bis kurz vor Schluß als es 23 : 22 für die Hausherren stand, gelang es ihnen nicht den Gegner abzuschütteln. Die Neusäßer nahmen noch eine Auszeit, um mit einer Schlußoffensive das Spiel doch noch zu ihren Gunsten zu entscheiden. Die kurze Spielunterbrechung gab jedoch den Grob-Schützlingen ebenfalls die Möglichkeit sich auf die Endphase einzustellen. Bis zum Schlußpfiff lies die Abwehr um ihren famos parrierenden Torhüter keinen Gegentreffer mehr zu und stellte mit weiteren Torerfolgen den 26 : 22 Heimsieg sicher. Mit diesem Erfolg liegen nun beide Mannschaften nach jeweils einer Saisonniederlage punktgleich an der Tabellenspitze. Nach dem letzten Heimsieg gegen den Tabellenersten stand diese Woche das Heimspiel gegen das Schlußlicht, den SC Kissing, auf dem Spielplan. Die körperlich und spielerisch überlegenen Gersthofer hatten nur am Anfang leichte Startschwierigkeiten und so konnten die Gäste bis zum 2 : 2 mithalten. Beim Stand von 10 : 2 Mitte der ersten Halbzeit lagen die Gastgeber dann bereits standesgemäß in Führung und konnten diese ohne großen Aufwand bis zum Halbzeitstand von 17 : 6 Tore ausbauen. In der zweiten Hälfte änderte sich am einseitigen Spielverlauf nichts und die Hausherren zogen Tor um Tor davon. Am Ende stand ein klarer und auch in dieser Höhe verdienter 37 : 11 Heimerfolg für die Schwarz-Gelben zu Buche. Es spielten: Moritz F. (Tor), Fabian S. (12), Frilon K. (5), Jan Z. (11), Justin B. (9), Laszlo R. (7), Lukas H. (6), Michael R. (9), Tim B. (4) 

Herren

TSV Gersthofen - Schwabmünchen   30:25


15.01.2017


wD-Jugend

JSG Friedberg-Kissing - TSV Gersthofen   10:9

Gut gespielt aber trotzdem verloren


Mit einem reduzierten Kader und ohne Torwart machten sich die Gersthofer Mädels am frühen Sonntagmorgen, trotz der winterlichen Wetterbedingungen, auf den Weg zu den Vöhlinstädterinnen. Die Trainerin stimmte die Mädels auf die ersten Spiele nach der langen Winterpause ein und so starteten die Ballonstädterinnen motiviert ins erste Spiel gegen die JSG Friedberg-Kissing. Man war ohne Torwart angereist, so wurde vor Beginn noch schnell geklärt, wer von den Mädels bereit war, sich ins Tor zu stellen.
Ohne den etatmäßigen Torwart, aber mit einer bestens aufgelegten Giusi im Kasten (und in der zweiten Hälfte mit der bestens parierenden Stela), starteten die Gersthoferinen in die erste Partie, die schleppend begann. Die Abwehrreihe stand noch nicht konzentriert und so ließen die Lechstädterinnen die Friedberger Mädels mit einem 2:0 davon ziehen. Doch schnell wendete sich wieder das Blatt, denn die Mädels aus Gersthofen packten Ihren Kampfeswillen aus und erspielten sich bis zur Mitte der ersten Hälfte eine 2:3 Führung. Nun ging es hin und her - keine der beiden Mannschaften gelang es sich abzusetzen. Die Gegnerinnen agierten teilweise chaotisch, ohne allzu großen Druck und fanden nur schwer den Weg zum Tor. Die Mädels aus Gersthofen gelangen sehenswerte Zusammenspiele im Angriff, mit der bestens aufgelegten Kreisläuferin Denise. Nur leider fanden nicht alle Bälle den Weg ins Tor. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bis zur Halbzeitpause, in die die Gersthoferinnen mit einem 5:4 Rückstand gingen.
Gleich nach der Pause gerieten die Lechstädterinnen leider wieder mit 2 Toren ins Hintertreffen. Alle Kräfte wurden nun mobilisiert und der Ausgleich erneut hergestellt. Bis etwa 30 Sekunden vor Schluss ging es wieder mal hin und her. Nun nahmen die Gegnerinnen eine Auszeit und schafften es noch den Siegtreffer zum 10:9 zu erzählen. 

Leider ist noch zu erwähnen, dass die oft sehr negativen Bemerkungen der Friedberger Trainerin, während der gesamten Spielzeit negativ auffielen - auch bei den Zuschauern!! Ein Trainer ist Vorbild für seine Mannschaft in Bezug auf Fair Play und sollte in der Lage sein das Augenmark auf die "Sache" Handball zu richten und nicht persönlich gesteuert reagieren.


Für den TSV spielten: Nadja, Giusi, Melina (1), Roberta, Tabea, Nicole, Stela (1), Dilayla, Annkathrin (2), Denise (5)

TSV Gersthofen - SC Vöhringen   12:15


Gleich im Anschluß, nach einer kleinen Verschnaufpause, trafen die Gersthofer Mädels auf die Gastgeberinnen. Wie erwartet war dies die schwierigere Partie. Die Mädels aus Vöhringen starteten sehr lauffreudige und schnell, sodass die Gäste zu Beginn einem 0:3 hinterherliefen. Nach und nach fanden die Lechstädterinnen wieder zu Ihrem Spiel und kämpften sich Tor für Tor heran. Im Angriff gelang es durch gute Zusammenspiele schöne Tor zu erzielen und in der Abwehr wurde konsequenter gearbeitet, sodass auch einige Doppelpass Spiele der Vöhringerinnen unterbunden werden konnten. Mit einem 5:6 ging es in die Pause.
Motiviert starteten beide Mannschaften in die zweite Hälfte. Leider verlief auch hier der Start der Gäste etwas zäh. Schnell kassierte das Gersthofer Tor 2 Bälle in Folge. Dank des großen Kampfgeistes der Gersthofer Mädels begann jedoch sogleich eine Aufholjagd, die mit dem Ausgleich belohnt wurde. Es entwickelte sich nun ein Kopf an Kopf Rennen, bis etwa 4 Minuten vor Schluß, bei dem die Ballonstädterinnen auf ein 11:11 gleich zogen. Die laufstarken Gastgeberinnen drehten jetzt wieder auf. Zwar versuchten die Gersthofer Reihe gegenzuhalten, doch die Gäste zogen bis zum Schluß mit einem 12:15 davon. 

Man hatte als Zuschauer nie das Gefühl dass sich die Mädels aufgegeben haben, auch wenn es mal nicht so lief. Die Mannschaft von Trainerin Dany Krisch (und der mitgereisten Trainerkollegin Fabi Malizia) bewiesen wieder mal einen tollen Team- und Kampfgeist. Jede einzelne Spielerin gab Ihr Bestes und trug zu einer sehenswerten Handball-Vorstellung bei. Keiner der Mädels ließ trotz der 4 Verlustpunkte den Kopf hängen, sondern gut gelaunt trat man bei Sonnenschein die Heimreise an.
Noch ein ganz besonderer Dank und auch ein richtig großes Lob gilt den beiden Aushilfs-Torhüterinnen Giusi und Stela. Ihr habt einen klasse Job gemacht!! Vielen Dank Euch beiden. War richtig mega!!


Für den TSV spielten: Nadja, Giusi, Melina (2), Roberta, Tabea, Nicole, Stela (5), Dilayla, Annkathrin, Denise (5)

mB-Jugend

VSC Donauwörth - SG Augsburg-Gersthofen   21:22

Spitzenreiter!


Auch das neunte Spiel gewinnt die SG Augsburg Gersthofen in einem spannenden Spiel gegen den direkten Verfolger VSC Donauwörth mit 21:22.

Am 15.01 reiste die männliche B-Jugend zu ihrem ersten Auswärtsspiel 2017 nach Donauwörth und obwohl alle Spieler hochmotiviert ins Spiel gegangen sind, erwischte Donauwörth den deutlich besseren Start. Der Anfang blieb zwar vom Ergebnis her ausgeglichen, dennoch fiel es Donauwörth leichter den Ball im Angriff laufen zu lassen. Die SG Augsburg Gersthofen suchte in der ersten Halbzeit oft zu überhastet den Abschluss, wodurch Donauwörth sich so langsam absetzten konnte. Die erste Hälfte endete 11:8 für die Gastgeber.
Der Anfang der zweiten Hälfte versprach keine Besserung. Die SG Augsburg Gersthofen war zu langsam in der Abwehr wodurch man zu einfache Tore kassiert hat. Erst im Mittelabschnitt schaffte es die SG Augsburg Gersthofen Donauwörth das Tore werfen deutlich zu erschweren, wenn doch mal ein Ball durchkam, konnte man sich auf den Torwart verlassen. Im Angriff brachten gute Einzelaktionen die Jungs immer näher an Donauwörth heran. Und plötzlich führte die SG Augsburg Gersthofen kurz vor Schluss. In den letzten paar Minuten arbeitete die Abwehr sehr stark, sodass Donauwörth der Ausgleich nicht mehr gelang. Der letzte Wurf wurde dann noch vom Gesicht von Lucas Schubert geblockt. Am Ende gewinnt die SG Augsburg mit 21:22 gegen VSC Donauwörth und bleibt weiterhin ungeschlagen. Wir bedanken uns bei der lautstarken Unterstützung der mitgereisten Zuschauer. Das nächste Spiel findet am Sonntag den 22.01 um 14:00 Uhr in der Halle 1871 statt, wir freuen uns auf ihr Kommen!

Für die SG spielten: Fieger (TW), Leitenmaier, M. Fischer, Buck (2), Schubert (6), Eisen (4), Öschay (2), N. Fischer, Lorenz, Sigmund (1), Zimmer, Koppe (7), Gaugenrieder


17.12.2016

wC1-Jugend

TSV Gersthofen - TSF Ludwigsfeld  22:19

Sieg trotz schwacher Leistung

Weibliche C1 Jugend überwintert als Tabellenerster

Am Samstagnachmittag kam es in der Gersthofer Gymnasiumturnhalle zu der Partie der BOL West: Erster gegen Letzter. Doch dass die Mannschaft aus Ludwigsfeld mit ihren zwei gefährlichen Rückraumschützinnen nicht zu unterschätzen war, stand von vornherein fest. Aufgrund von Verletzungen und krankheitsbedingten Ausfällen starteten die Ballonstädterinnen mit ungewohnter Aufstellung und das machte sich schnell bemerkbar.
In der sechsten Spielminute stand eine 2:1 Führung für die Hausherrinnen auf der Anzeigentafel. Nicht nur, dass die Lechstädterinnen in der ersten Hälfte eine mehr oder weniger einschläfernde Leistung brachten, überwog in dieser Zeit die mangelhafte Angriffsleistung das Spiel. Lediglich Selina konnte von Links Außen immer wieder überzeugen und zeigte die notwendige Durchsetzungskraft im 1:1 Duell. Mangelnde Absprachen im Abwehrverbund sorgten dafür, dass wie angekündigt die beiden Schützinnen der Ulmer Mannschaft im gesamten Spiel im Alleingang das Spielgeschehen beherrschten und die sonst so sicheren Gersthoferinnen sie nicht davon abhalten konnten. Mit einer mageren 14:10 Führung verabschiedete man sich in die Halbzeitpause. In der Pause hatte Trainerin Anne Päckert mehr als nur ein paar Dinge, die angesprochen und verbessert werden mussten, um gegen den Tabellenletzten nicht sang und klanglos unterzugehen.
Doch auch in Hälfte zwei zeigte sich wenig Verbesserung im Spiel der Hausherrinnen. Lediglich Torhüterin Hannah konnte mit ihren Paraden den Spielfluss etwas aufrechterhalten. Auf der anderen Seite prägten langsamer Standhandball und unkonzentrierte Abschlüsse herankommen. Auch ein letztes Time Out kurz vor Ende der Partie konnte keinerlei Motivation mehr erwecken, müde Blicke begaben sich auf die Platte und spielten die restlichen drei Spielminuten herunter. Ein unscheinbarer Sieg, über den man eigentlich alles andere als stolz sein kann. Lobenswert zu erwähnen blieben allerdings die Leistungen der beiden C2 Spielerinnen Antonela und Josefine, die aushilfsweise mitspielten.
Das Spiel gilt es nun abzuhacken und über die Winterpause diverse Verletzungen und Krankheiten auszukurieren um 2017 endlich wieder vollzählig und motiviert spielen zu können. Am 28.01 starten die Mädchen dann gegen den FC Burlafingen in das Jahr. Ein Spiel auf das man sich intensiv vorbereiten muss um zwei Punkte mitnehmen zu können.


Für den TSV spielten: Hannah, Vicky (beide Tor), Josefine, Selina (5), Antonela, Tabea (6), Annalena (5), Amela (1), Celine, Emilie (4), Franziska (1)
10.12.2016

wC2-Jugend

TSV Gersthofen - Eichenauer SV  13:16

Trotz Niederlage, geht es langsam bergauf! 

Am Samstagnachmittag hatten die weiblichen C2 Mädels die Eichenauer zu Gast. Die Ballonstädterinnen waren fest entschlossen, was an ihrer Spielweise zu ändern und wollten endlich aus dem Schlafmodus herauskommen.
Schon beim Aufwärmen merkte man, dass die Mädels mehr als nur verlieren vorhatten. Die Ballonstädterinnen, nutzten die erste Halbzeit als Orientierung um besser mit dem Gegner klar zu kommen. Die Abwehr stand teilweise kompakt zusammen und konnte die beiden starken Halbspielerinnen der Eichenauer unter Kontrolle halten. Nur im Angriff hatten die C2 Mädels Schwierigkeiten, da die Eichenauer Abwehr sehr aggressiv agierte. So gingen die Ballonstädterinnen mit einem Ergebnis von 4:10 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit, zeigten nun die C2 Mädels, dass sie ihr Einstellung verändert hatten. Dies zeigten sie auch auf dem Spielfeld.  Nun traute sich  jede Spielerin etwas zu und es kam aus jeder Position Druck. Dadurch wurden die Eichenauer in die Deffensive gezwungen und die Ballonstädterinnen sorgten für ein sehr spannendes Spiel. Leider reichte die Zeit nicht mehr aus um dieses Spiel zu gewinnen, aber mit einem Ergebnis von 13:16 können die C2 Mädels sehr stolz auf sich sein. 


Für den TSV spielten: Hannah und Vicky (beide im Tor), Annika, Annkathrin (2), Antonela (4), Amelie, Josefine (1), Klara, Laura, Pia, Sarah (6)


mB-Jugend

TSV Meitingen - SG Augsburg/Gersthofen  12:30

wC1-Jugend

TSV Gersthofen - TSV Niederraunau  21:19

Arbeitssieg gegen Niederraunau

Weibliche C1 Jugend behält auch nach Niederraunau Krimi die weiße Weste an

Ohne verletzte Torhüterin Lea (auf diesem Wege gute Besserung an sie!) und die von der Grippe geplagten Selina starteten die Lechstädterinnen in heimischer Halle gegen den TSV Niederraunau in die Rückrunde, gegen den man im Hinspiel nach einem harten Spiel einen 23:17 Erfolg verbuchen konnte.
Dementsprechend motiviert und engagiert legten die Gäste auch los. Nach einem guten Start der Mädchen folgte eine schlechte Phase in der die Raunauer Mädchen das Spiel schon hätten für sich wenden können. Und so lag man zwischenzeitlich mit zwei Toren zurück. Erst im Laufe der ersten Hälfte fand der Gersthofer Abwehrverbund zu seiner gewohnten Stärke zurück und konnte fast jeden Angriff der Gäste unterbinden. Im Angriff haperte es zu dieser Zeit allerdings an der fehlenden Konzentration im Abschluss und an der geringen Laufbereitschaft, die von Nöten gewesen wäre, um zu einfachen Toren zu kommen. Auch gegen das Problem der Manndeckung auf Jana konnte so schnell keine Lösung gefunden werden, immer wieder klebte man auf der Abwehr und bot teilweise miserablen Standhandball an. Mit einer 10:7 Führung ging man in die Pause.
Der Fokus in Hälfte zwei sollte ganz klar im Angriff liegen. Hatte die Trainerin noch lobende Worte für das Abwehrverhalten der Ballonstädterinnen gefunden, versagte diese nach der Pause umso mehr. Die gefährlichen Rückraumspielerinnen aus Niederraunau konnte eins ums anderen prellend durch die Abwehr laufen und ließen Viktoria im Tor keine Chance zur Parade. Das Spiel pendelte sich auf eine Ein-Tor-Führung für Gersthofen ein, doch Niederraunau konnte immer wieder ausgleichen, eine sehr gut aufgelegte Hannah im Tor konnte schlimmeres verhindern und parierte einige 100%ige Chancen der Gäste. Doch im Fortschritt des Spiels verstärkte sich auf die grobe Herangehensweise der Gäste in der Abwehr sodass die Trainerin nahezu sieben Mal mit Eis auf die Fläche musste und teilweise zwei Spielerinnen gleichzeitig behandelte, die immer wieder zu Boden gingen. Leider wurden in dieser Phase die groben Aktionen der Gäste nicht mit den notwendigen Zeitstrafen geahndet. Das Spiel geriet zwar nervlich aus den Fugen, doch die Mädels standen zusammen und zeigten ein bruchsicheres Nervenkostüm. Somit konnte die Partie am Ende mit 21:19 für uns entschieden werden.
Ein Lob an den Kampfgeist der Mädchen, weiter so. Mit diesem Sieg rangiert man nun weiter auf Tabellenplatz Eins und empfängt am Samstag den 17.12 den TSF Ludwigsfeld zum letzten Spiel im Jahr 2016.

Torfolge: 4:4 - 10:7 - 18:14 - 21:19 


Für den TSV spielten: Hannah und Vicky (beide im Tor), Josefine, Jana (3), Katharina (4), Antonela, Tabea (8), Annalena (2), Amela (3), Celine, Emilie (1), Franzi


Herren

TSV Gersthofen - TSV Göggingen 21:27


11.12.2016

mC-Jugend

TSV Wertingen - TSV Gersthofen  12:23

Zum dritten Heimspiel in dieser Saison durfte die männliche C-Jugend die Mannschaft des VSC Donauwörth in der Turnhalle des Paul-Klee-Gymnasiums begrüßen.
Trotz des Fehlens ihres Torhüters Moritz und zweier Feldspieler gingen die Hausherren als klarer Favorit in die Partie. Nicht nur die Zuschauer sahen Mitte der ersten Halbzeit verwundert auf die Anzeigetafel, welche die Gäste mit 10 : 12 in Führung zeigte. Die Schwarz/Gelben verzichteten auch weiterhin auf Abwehrarbeit und ließen Lukas, welcher anstatt des Stammkeepers im Tor stand, auf sich allein gestellt. Aufgrund der körperlichen Überlegenheit schaffte man es trotzdem mit einer 19 : 18 Führung in die Kabine zu gehen.
Die Pause nutzte Trainer Wolfgang Grob, um seine Jungs gewohnt lautstark auf deren Defizite und völliges vernachlässigen von Defensivaufgaben hinzuweisen. Nach Wiederanpfiff präsentierten sich die Gastgeber konzentrierter und vermochten so die Angriffe der
Gäste ein ums andere Mal zu unterbinden. Beim Stande von 25 : 21 Toren sahen die Donaustädter noch immer die Möglichkeit auf einen Punktgewinn. Diese Hoffnung schwand jedoch schnell, als die Abwehr gestützt auf den guten Ersatztorhüter immer besser zusammenarbeitete und dem Gegner bis zum Stand von 36 : 23 lediglich zwei Treffer gestattete. Das Spiel war entschieden und bis zum Abpfiff wurde man seiner Favoritenrolle doch noch gerecht, was sich in dem Endergebnis von 41 : 26 Toren widerspiegelte. Durch diesen Heimerfolg bleibt man weiter in Tuchfühlung zum Tabellenführer Neusäß, gegen den man die Auftaktpartie mit einem Treffer verlor.

Es spielten: Moritz F. (Tor), Fabian S. (12), Frilon K. (1), Jan Z. (14), Julian S., Justin B. (11), Laszlo R. (6), Lukas H. (2), Michael R. (11), Tim B. (16)