Aktuelles

Wochenende 28.03.-29.03.2015

Herren

TSV Gersthofen  - TV Gundelfingen   18:15 (8:6)

Mit einem imposanten Auftritt gelingt den Gersthofer Handballern im letzten Saisonspiel der erhoffte doppelte Punktgewinn,

aber dennoch bleibt nur der Abstieg

In einer torarmen, aber dennoch gutklassigen Partie gelang dem TSV Gersthofen im letzten Spiel der Bezirksoberligasaison so etwas wie eine kleine Sensation. Gegen den als Tabellenzweiten angereisten TV Gundelfingen gewannen die Gersthofer am vergangenen Samstag nach einer starken kämpferischen Leistung verdient mit 18:15 Toren. Dass am Ende aufgrund der Ergebnisse in den anderen Begegnungen dennoch der sportliche Abstieg in die Bezirksliga feststand, konnte zumindest die Freude über die tolle Leistung der vorangegangenen 60 Spielminuten kaum trüben. Von Beginn an entwickelte sich zwischen beiden Mannschaften eine intensive, aber jederzeit fair geführte Begegnung, in der beide Seiten gewillt waren, die beiden zu vergebenen Punkte auf das eigene Konto gutschreiben zu lassen. Dementsprechend verlief die erste Halbzeit auch sehr ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Gersthofer. Zwar dominierten im ersten Spielabschnitt beide Abwehrreihen, doch konnten sich die zahlreichen Zuschauer über das stete Bemühen beider Mannschaften um gut herausgespielte und erfolgreiche Angriffsaktionen freuen. Und so wurden mit einem Halbzeitstand von 8:6 für die Gastgeber die Seiten gewechselt. Mit einem enormen Siegeswillen begannen die Hausherren den zweiten Spielabschnitt. Tor um Tor setzten sich die Hausherren mit einer absolut geschlossenen Mannschaftsleistung vom Kontrahenten ab und führten über 13:7, 14:8, 16:10 und 17:11 die Spielentscheidung herbei. Am Ende stand ein 18:15 Erfolg für den TSV Gersthofen zu Buche, mit dem nicht jeder wirklich gerechnet hatte, der aber durchaus für das Potential der jungen Mannschaft spricht. Ebenso wie die 11 von 22 erzielten Punkte in der Rückrunde. Allerdings reichen eben 4 magere Pünktchen in der Hinrunde nicht, um sich in dieser ausgeglichenen Bezirksoberliga zu halten.

Aufstellung TSV Gersthofen:

Michael Müller; Daniel Egetemeir (Tor); Patrick Schwarz; Michael Kraus; Timm Erhard (1); Markus Walter (2); Maximilian Walter (1); Benjamin Rohrmüller; Michael Bauer (1);Tobias Dörner; Andreas Kraus (1); Christian Boppel (5/2); Florian Küch (1); Christian Peetz (6/1)

 ___________________________________________________________________________________________

Wochenende 21.03.-22.03.2015

 

Herren

 

TSV Niederraunau II - TSV Gersthofen     23:23 (15:12)

 

Unentschieden in Niederraunau lässt die Gersthofer Handballer weiter hoffen

 

Nach spannenden und aus Gersthofer Sicht dramatischen 60 Spielminuten schien mit einem 23:23 bei der zweiten Vertretung des TSV Niederraunau der Abstieg aus der Bezirksoberliga für den TSV Gersthofen besiegelt. Dem entsprechend geknickt verließen die Gäste das Spielfeld in der Krumbacher Sporthalle. Erst die restlichen Ergebnisse des Wochenendes bescherte den Gersthofern weiterhin die theoretische Chance auf den Klassenerhalt am letzten Punktspielsamstag.

 

Beim gastgebenden TSV Niederraunau war die Last des Gewinnenmüssens den Gersthofern deutlich anzumerken. Nach ausgeglichenen Anfangsminuten und einer 5:3 Gästeführung übernahmen die Hausherren das Heft des Handelns. Eine zunehmend passive und unsicher wirkende Gersthofer Abwehr ermöglichte den Gastgebern viele einfache Tore insbesondere aus dem Rückraum und eine 15:12 Halbzeitführung. Allein einige gelungene Einzelaktionen im Angriff verhinderten für den TSV Gersthofen einen größeren Pausenrückstand. Nach dem Seitenwechsel schafften die Gersthofer schnell den 14:15 Anschluss, um dann für etwa 10 Minuten das Torewerfen einzustellen. In dieser Phase agierte zwar die Gersthofer Abwehr wesentlich aggressiver als noch in der ersten Halbzeit, und auch Trohüter Michael Müller wusste sich erheblich zu steigern. Doch leider vermochten die Gertshofer Spieler nicht, die teilweise wirklich gut herausgespielten Wurfmöglichkeiten in Tore umzumünzen und somit frühzeitig eine Spielentscheidung zu ihren Gunsten herbeizuführen. So wogte das Spielgeschehen in der Folgezeit hin und her. Als beim Stande von 23:22 für die Gäste aus Gersthofen Michael Müller im Gersthofer Tor 90 Sekunden vor Spielende zum ersten Mal einen Strafwurf der Niederrauner parieren konnte, schien ein Auswärtserfolg in greifbarer Nähe. In Unterzahl agierend unterlief den Gersthofern allerdings ziemlich schnell ein technischer Fehler, den die Gastgeber postwendend zum 23:23 Ausgleich nutzten. Doch noch immer waren 40 Sekunden zu spielen und die Möglichkeit zum Siegtreffer gegeben. Erneut jedoch verloren die Gersthofer den Ball und starteten die Niederraunauer einen Tempogegenstoß. Diesen konnte Michael Müller abermals mit einer starken Parade abwehren und das Unentschieden für die Gersthofer festhalten. Wie viel dieses wert ist, wird sich erst am kommenden Samstag und beim weiteren Saisonverlauf in der Landesliga Süd zeigen. Allerdings müssen erst einmal die Gersthofer ihre Hausaufgabe im letzten Saisonspiel zuhause gegen den TV Gundelfingen erledigen.

 

Aufstellung TSV Gersthofen:Michael Müller; Patrick Schwarz (1); Michael Reithmeier (1); Michael Kraus; Markus Walter (2); Maximilian Walter (4); Benjamin Rohrmüller; Michael Bauer (1); Manuel Walter; Andreas Kraus; Christian Boppel (6/3); Florian Küch (1); Christian Peetz (7/1)

 

 

 _______________________________________________________________________________

Wochenende 14.03.-15.03.2015

Herren

TSV Gersthofen - SC Ichenhausen    21:18 (9:9)

Handballer des TSV Gersthofen lösen erste von drei Pflichtaufgaben

Um sich die theoretische Chance auf den Verbleib in der Bezirksoberliga Schwaben zu erhalten, mussten für die Gersthofer Handballer im Heimspiel am vergangenen Samstag gegen den SC Ichenhausen zwei Pluspunkte her. In einem niveauarmen Spiel gelang den Gersthofern mit 21:18 der angestrebte doppelte Punktgewinn, und dementsprechend groß war die Freude auf Seiten der Gastgeber nach dem Schlusspfiff der beiden Unparteiischen. Bis dahin taten sich die Gastgeber allerdings überaus schwer gegen eine erfahrene Gästemannschaft. Wie schon eine Woche zuvor in Kissingen fanden die Gersthofer schlecht ins Spiel. In der ersten Halbzeit dominierte überwiegend der sportliche Kontrahent das Spielgeschehen, ohne selbst spielerisch zu überzeugen. Doch selbst eine mittelmäßige Leistung reichte den Gästen aus Ichenhausen zu einer 9:6 Führung. Erst Minuten vor dem Seitenwechsel gelangen den Hausherren in doppelter Überzahl drei Tore in Folge und der Ausgleich zum 9:9 Halbzeitstand. Etwas konzentrierter als zu Beginn kamen die Gersthofer aus der Kabine und gingen auch sofort in Führung. Diese Führung hatte über die gesamte zweite Halbzeit hinweg auch Bestand, hing aber durchweg am bekannten seidenen Faden. Zu unentschlossen agierten die Gersthofer in Abwehr und Angriff und scheiterten sie viel zu oft am Ichenhausener Schlussmann, um frühzeitig eine Spielentscheidung herbeiführen zu können. So war es vor allem Michael Müller im Tor des TSV und seinen zahlreichen guten Paraden zu verdanken, dass die zwei Punkte in Gersthofen blieben.

 

Aufstellung TSV Gersthofen: Michael Müller; Daniel Egetemeir (Tor); Patrick Schwarz; Michael Reithmeier (2); Michael Kraus; Timm Erhard (1); Markus Walter (1); Maximilian Walter (5); Benjamin Rohrmüller; Michael Bauer; Manuel Walter (5/1); Andreas Kraus; Christian Boppel (4); Christian Peetz (3)

 

______________________________________________________________________________ 

Wochenende 07.03.-08.03.2015

 

Herren

TSV Kissing - TSV Gersthofen  23:17 (13:8)

Gersthofen verliert Abstiegsduell in Kissingen

Beim ebenfalls abstiegsbedrohten Kissinger SC knüpften die Gersthofer Handballer am vergangenen Samstagabend leider nahtlos an die letzte Viertelstunde der Heimniederlage eine Woche zuvor an. Nach 16 gespielten Minuten hatten die Spieler des TSV gerade einmal ins Tor der Kissinger getroffen, die Gastgeber stattdessen den Ball schon zwölfmal im Tor der Gersthofer versenkt. Ein Debakel schien sich anzubahnen. Doch mit einem 7:1 Lauf für den TSV Gersthofen nahm die Partie in den darauffolgenden 14 Minuten der ersten Spielhälfte unerklärlich einen völlig anderen Spielverlauf. Die Gäste fanden plötzlich die richtigen Mittel gegen die offensive Abwehrformation der Gastgeber und ließen in der Abwehr so gut wie nichts mehr zu. Beim Halbzeitstand von 8:13 aus Gersthofer Sicht keimte noch einmal so etwas wie Hoffnung auf. Und diese war auch völlig berechtigt. Denn nach dem Seitenwechsel verkürzte der TSV den Abstand auf 4 Tore und hatte im Überzahlspiel mehrfach die Gelegenheit der weiteren Resultatverbesserung. Leider ließen die Gersthofer diese ungenutzt und gaben den Gastgebern somit die Möglichkeit, das Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Die Kissinger nahmen diese Einladung liebend gern an und setzten sich vorentscheidend zum 20:14 ab. Nun war auch die Gegenwehr der Gersthofer gebrochen und ein deutlicher Heimerfolg der Gastgeber stand letzten Endes zu Buche. Dem TSV Gersthofen bleibt nach dieser Niederlage in den noch drei ausstehenden Spielen der Saison nur noch eine theoretische Chance auf den Verbleib in der Bezirksoberliga Schwaben. Es bleibt zu hoffen, dass sie diese wahrzunehmen vermögen.

Aufstellung Gersthofen: Michael Müller (Tor); Patrick Schwarz; Daniel Okyere (2); Michael Reithmeier; Michael Kraus (1); Timm Erhard (1); Markus Walter; Maximilian Walter (2); Benjamin Rohrmüller (n.e.); Michael Bauer; Manuel Walter (5); Tobias Dörner (n.e.); Christian Boppel (4/3); Christian Peetz (2)

mC-Jugend

FC Gundelfingen - TSV Gersthofen

Meister der ÜBL

Die männliche C-Jugend gewinnt ihr letztes Saisonspiel in Gundelfingen verdient mit 19:32. Anschließend konnte sich die Mannschaft über die Meisterschaft der ÜBL Süd West freuen.

Mit dem Ziel, die noch zwei notwendigen Punkte für die Meisterschaft einzufahren, ging es am Sonntag nach Gundelfingen zum letzten Saisonspiel.

Die Gersthofner Jungs gingen dementsprechend klar fokussiert ins Spiel, welches sie gleich von Beginn an kontrollierten und verdient eine Führung von 2:7 erzielten. Zwar wurden in der Folge einige Möglichkeiten vergeben, weshalb sich die Gundelfinger zurück in Spiel kämpfen konnten (7:10). Insbesondere die starke Abwehrarbeit der Gersthofner ermöglichte dann aber einen komfortablen Vorsprung von 9:16 zur Halbzeit.

Aufgrund guter Wechselmöglichkeiten konnte auch in der 2. Halbzeit das Tempo hochgehalten werden, aber auch jeder Spieler zu seinen Einsatzzeiten kommen. Die sehr gute Abwehrarbeit hatte immer wieder einfache Tore für die Gersthofner zu Folge. Auch wegen der technischen und körperlichen Überlegenheit ging der Sieg mit 19:32 am Ende völlig in Ordnung. Ausschlaggebend war heute die klasse Teamleistung und die volle Einsatzbereitschaft aller Spieler. Schließlich konnten sich die Gersthofner Spieler über eine sehr starke Saison, welche am Ende mit der Meisterschaft belohnt wurde, freuen.

Entscheidend für die Meisterschaft zwischen den punktgleichen Mannschaften aus Gersthofen und Augsburg 1871 war schließlich das gewonnen direkte Duell. Neben dem erfreulichen sportlichen Erfolg der Spieler muss noch die Unterstützung der Eltern über die ganze Saison gelobt werden

wD-Jugend

 

 TSV Gersthofen  -  BHC Königsbrunn    16:11

 TSV Gersthofen  -  SV Mering                 19:9

Weibliche D-Jugend sichert sich den Meistertitel

Zum letzten Mal früh aufstehen für diese Saison hieß es am Sonntag den 8.3 als 15 Mädels der weiblichen D-Jugend um 8:30 Uhr ihre Fahrt zum letzten Saisonspieltag nach Mering antraten.

Im ersten Spiel gegen den BHC Königsbrunn verschlief man wie gewöhnlich die erste Halbzeit komplett, vor allem in der Abwehr schien nichts zu klappen, im Angriff wurden allerdings die gegebenen 7 Meter gut verwandelt und auch Torhüterin Lea bewahrte die Gersthoferinnnen vor einem Rückstand und so ging man mit einer 5:3 Führung in die Halbzeit. Nach der Ansprache der Trainerinnen schienen die Mädels langsam aber sicher aufzuwachen, man bewegte sich wieder mehr im Angriff und offensichtliche Lücken wurden gut genutzt. So Spielte man sich zum Endstand von 16:11

Die Ballonstädterinnen wussten, dass sie im zweiten Spiel gegen den Gastgeber aus Mering nichts mehr anbrennen lassen durften, und gestärkt von einer Stunde Pause bestritt man dieses Spiel während der gesamten Spieltzeit sehr überlegen, lief gute Konter und stand gut in der 5:1 Deckung, da der Meringer Angriff oft zu ideenlos war. Durch die reihum gute Mannschaftsleistung konnte ein 18:9 (11:2) Sieg verbucht werden.

Die Freude nach dem Spiel war zurecht groß, denn die Gersthofer D-Jugend kann sich nun als Meister der BOL Schwaben, mit einem Punktestand von 24:4 und einem Torverhältnis von 242:140, feiern lassen.

Auch von uns Trainerin (Anne und Dany) geht ein RIESEN LOB an das tolle TEAM, wir sind stolz auf euch und hoffen, dass wir auch in der nächsten Saison 15/16 wieder zusammen so erfolgreich sein können.

Am Sonntag den 22.3 tritt die weibliche D noch zum Final Four Cup in Unterpfaffenhofen/Germering an, um sich dort noch einmal mit den anderen BOL Meistermannschaften aus Altbayern, Oberbayern und dem Alpenvorland zu messen!

Für den TSV spielten: Lea Linck (Tor), Tabea Arens ( 1/Tor), Jana Linke (5/2), Selina Orzano (1), Michelle Schäfer (3/4), Alina Gaugenrieder ( 6/9), Emilie Krisch (2), Amela Ahmetovic (1), Maxine Bönisch, Nina Wiedemann, Sarah Hasek, Antonela Kreso 

 

mD-Jugend

TSV Gersthofen  -  TSV Aichach             7:22

TSV Gersthofen  -  TSV Haunstetten    18:19

Letzter Spieltag der männlichen D-Jugend

Den letzten Spieltag der Handball-Saison bestritt die männliche D-Jugend am Samstag den 07.03.2015 in eigener Halle in Gersthofen.

Im ersten Spiel trafen die Schwarz/Gelben auf die Spieler des Tabellenzweite vom TSV Aichach. Das es ein sehr ungleiches Spiel werden würde, war dem Trainer von Anfang klar, da man mal wieder nicht in Bestbesetzung spielen konnte. Das Spiel entwickelt sich relativ einseitig, was zum einen an den schlechten Zuspielen der Gersthofer Jungs lag und zum anderen an dem guten Zusammenspiel der Aichacher Mannschaft. Wenn man mal einen guten Angriff nach vorne brauchte, scheiterte man am gegnerischen Torwort oder am eigenen Unvermögen. So ging es ging mit einem klaren 3:11 in die Pause. Trotz der Pausenansprache des Trainers änderte sich nach Wiederanpfiff nichts am Spiel der Lechstädter und man verlor das Spiel am Ende klar mit 7:22.

Zum 2. Spiel, dass nach einer kurzen Pause im Anschluß folgte, ging es gegen die Mannschaft des TSV Haunstetten. Zu diesem Spiel konnte man den Spielerkader um 2 weitere Spieler aufstocken, was dem Spiel der Gersthofer Jungs nur helfen konnte. Es war von Beginn an ein recht ausgeglichenes Spiel beider Mannschaft. Durch den großeren Mannschaftskader konnte man das Tempo und Zusammenspiel im Gegensatz zum 1. Spiel erheblich verbessern und ging mit einer 8:6 Führung in die Halbzeitpause des 2. Spiel. In der 2. Halbzeit fanden die Gersthofer besser ins Spiel als die Haunstetter Mannschaft und man baute seine Führung sogar auf 5 Tore aus. Doch leider wurde man etwas nachlässiger in der Abwehr und auch im Torabschluß war man nicht mehr so treffsicher. So gelang es dem Gegner, sich Tor um Tor wieder heranzukämpfen und sie konnte sogar den Ausgleich zum 16:16 erzielen. Das Spiel blieb jetzt ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Die Gersthofer D-Jugend hatte aber das bessere Ende für sich und gewannen das Spiel noch mit 19:18. Somit gab es im letzten Spiel der Saison noch ein versönnliches Ende.

 

_______________________________________________________________________________

 

Wochenende 28.02.-01.03.2015

Herren

 TSV Gersthofen - TSV Aichach  20:30 (11:13)

Einbruch in der 2. Halbzeit beschert den Gersthofern deutliche Heimspielniederlage

Nach dreiwöchiger Wettkampfpause empfingen am vergangenen Samstagabend die Handballer des TSV Gersthofen den TSV Aichach, Tabellenvierter der Bezirksoberliga Schwaben. Am Ende sprang für die Aichacher ein deutlicher und in dieser Höhe auch verdienter 30:20 Auswärtserfolg heraus. Im Gegensatz zum Hinspiel allerdings erwiesen sich die Gertshofer bis Mitte der zweiten Halbzeit als ebenbürtiger Kontrahent. Zwar erwischten die Gäste aus Aichach den besseren Start und führten sie in der Anfangsphase des Spiels mit 3:0, 4:1 und 5:2, doch der gastgebende TSV Gersthofen kämpfte und spielte sich mehr und mehr in die Partie und erzielte beim 10:9 sogar die eigene Führung. Eine Gersthofer Zeitstrafe kurz vor der Halbzeitpause nutzten die Aichacher dann konsequent aus, um mit einer 13:11 Halbzeitführung in die Kabine gehen zu können. In den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel änderte sich erst einmal an dem Spielverlauf wenig. Die Gäste aus Aichach behaupteten ihre Führung, ohne sich aber schon vorentscheidend absetzen zu können. Nach dem Gersthofer Anschlusstreffer zum 15:17 lief dann bei den Gastgebern unverständlicherweise allerdings gar nichts mehr zusammen. Plötzlich ließ man die Gäste aus Aichach ohne erkennbare Gegenwehr gewähren, ließ man sich ein ums andere Mal im Gegenstoß widerstandslos überlaufen und agierte man selbst im Angriff zunehmend harmlos. Folgerichtig bauten die Gäste ihren Vorsprung mehr und mehr aus und landeten am Ende einen ungefährdeten und völlig verdienten Auswärtserfolg. Ein großes Kompliment geht an die Schiedsrichter der Partie, die das Spiel jederzeit souverän, sachlich, respektvoll gegenüber Spielern und Trainern und in ihren Entscheidungen ausgeglichen leiteten!

Aufstellung TSV Gersthofen: Michael Müller (Tor); Patrick Schwarz(n.e.); Daniel Okyere (3); Michael Teithmeier (1); Michael Kraus (1); Timm Erhard (2); Markus Walter; Maximilian Walter (2); Benjamin Rohrmüller; Michael Bauer (1); Christian Boppel (10/6); Florian Küch

 

wD-Jugend

 TSV Gersthofen  -  TSF Ludwigsfeld  23:11

 TSV Gersthofen  - JSG Burlafingen/Neu Ulm  7:6

 Weibliche D-Mädels weiter in der Erfolgsspur

Gestärkt durch die einmonatige Spielpause und dem zweitägigen Trainingscamp startete ein 15-Kopf großer Kader am vergangenen Samstag vor heimischem Publikum in den letzten Heimspieltag der Saison 14/15.
Die ersten Minuten der ersten Partie gegen den ersatzgeschwächten  TSF Ludwigsfeld verliefen wie üblich zu überhastet und technische Fehler zogen sich durch die Reihe der Mädchen, bis man sich kurz vor der Halbzeitpause sowohl in Angriff als auch in der Abwehr geordnet hatte. Die Ballonstädterinnen verwandelten nun konsequenter ihre Chancen und auch die Torhüter überzeugten mit einigen Paraden, so trennte man sich mit einem klaren  23:11 (11:6) aus Gersthofer Sicht.
Anschließend wollte man  in der zweiten Partie gegen den FC Burlafingen endlich einen Sieg einfahren, knapp einen Monat vorher verlor man die Partie 13:16. Dass die Partie ein Duell auf Augenhöhe werden würde, zeigte sich von der ersten Minute an. Die Tore mussten sich auf beiden Seiten hart erkämpft werden, sowohl die Gersthofer als auch die Burlafinger Abwehrreihen blieben standhaft. Mit einem sehr torarmen 3:3 Unentschieden ging man in die Halbzeitpause. Die Gersthoferinnen nahmen sich vor noch einmal die letzten Reserven zu mobilisieren um sich den Sieg zu sichern. So nutzten die Mädels ihre Chancen und verwandelten sicher die gegebenen 7-Meter sodass am Ende ein knapper aber verdienter 7:6 Entstand aus Gersthofer Sicht auf der Anzeigetafel stand.
Den letzten Spieltag der Saison bestreitet die weibliche D-Jugend am Sonntag den 8.3 ab 10 Uhr in Mering, Eduard Ettensberger Halle.
Für den TSV spielten (jeweils 1 und 2 Spiel):  Lea Link (Tor), Tabea Arens (Tor), Jana Linke(4/3), Selina Orzano(6/1), Alina Gaugenrieder(5/3),Michelle Schäfer (7), Emilie Krisch(1), Sarah Hasek, Amela Ahmetovic, Antonela Kreso, Maxine Bönisch, Annkathrin Eppich 

mD-Jugend

 TSV Gersthofen  -  JSG Friedberg / Dasing      17:11

 TSV Gersthofen  -  SC Vöhringen                     15:17

Der vorletzte Spieltag der Saison 2014/2015 bestritt die männliche D-Jugend am Sonntag den 01.03.2015 in Friedberg

 Das 1. Spiel fand gegen die Mannschaft des JSG Friedberg/Dasing statt. Die Gersthofer Jungs waren von Anfang an sehr gut im Spiel und könnten sich schnell mit  5:1 absetzen. Das Zusammenspiel der Jungs war von Beginn an so, wie  sich das der Trainer vorstellt. Die Mannschaft stand sehr gut in der Abwehr und konnte  das Angriffsspiel der Friedberger sehr gut unterbinden. So ging es dann mit  einem guten Vorsprung mit 9:3 in die Pause. Das Spiel in der 2. Halbzeit lief dann relativ  ausgeglichen und es wurden alle Gersthofer Spieler sehr gut im Spiel  eingebunden. Durch das ausgewogene Spiel fanden die Weiß/Schwarzen kein Mittel den  Abstand zu den Gelb/Schwarzen zu verkürzen. Die Angriffe der Gersthofer  wurden teilweise sehr schön abgeschlossen, was den Trainer sehr freute. So endete das  Spiel gegen die Friedberger mit 17:11 für Gersthofen.

 Das 2. Spiel fand sofort im Anschluss gegen die Mannschaft des SC Vöhringen statt. Das Spiel gegen die Vöhringer war von Beginn sehr ausgeglichen und keine  Mannschaft konnte sich absetzen. Leider klappte das Zusammenspiel nicht mehr ganz so gut wie im ersten Spiel und es schlichen sich immer wieder Abspielfehler  ein. Bis zur Halbzeit konnte die Gersthofer sich doch noch mit 2 Toren absetzen und gingen mit 9:7 in die Pause. Nach der Pause wurde das Spiel der Vöhringer  sehr offensiv und sie setzen die Gersthofer sofort unter druck. Dies führte immer wieder zu Abspielfehler wodurch die Roten aus Vöhringen Tor um Tor heran kamen  und nach 5 Minuten den Ausgleich erzielten. Das Spiel lief dann eine ganze Zeit relativ ausgeglichen, was an der guten Gersthofer Torhüterleistung lag und leider  auch an der schwächer währendenden Angriffsleistung. Am Ende hatten die Vöhringer das bessere Ende für sich und gewannen mit 17:15 gegen Gersthofen.

 

_______________________________________________________________________________

Wochenende 07.02.-08.02.2015

Herren

 TSV Augsburg 1871 - TSV Gersthofen  24:25 (12:12)

Gersthofer Handballer zittern sich zum Auswärtserfolg

Im Kellerduell der Bezirksoberliga ging es am vergangenen Sonntagnachmittag zwischen dem gastgebenden TSV 1871 Augsburg und den Gästen des TSV Gersthofen wirklich spannend zu, mit dem besseren und glücklicheren Ende für die Gersthofer. Spielerisch stand die von beiden Mannschaften überaus fair geführte Partie sicherlich nicht auf höchstem Niveau, doch an Spannung war sie kaum zu übertreffen. Bei Führung und Ballbesitz der Gersthofer etwa 30 Sekunden vor Spielende gelingen den Augsburgern in der Manndeckung tatsächlich der Ballbesitz und Sekunden vor dem Abpfiff noch ein gefährlicher Wurf aus dem Rückraum auf das Tor der Gersthofer. Dieser wird vom Gersthofer Torwart Michael Müller noch mit den Fingerspitzen berührt und saust knapp am Torpfosten vorbei. Dann erfolgen der Abpfiff der beiden gut leitenden Schiedsrichter und der Jubel der Gersthofer Handballer und ihrer Fans. Doch der Reihe nach. Die erste Spielhälfte verlief mit wechselnden Führungen absolut ausgeglichen und endete folgerichtig mit dem Gleichstand zur Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff jedoch bestimmten sofort die Gersthofer das Spielgeschehen. In der Abwehr ließen sie kaum zwingende Aktionen der Augsburger zu und im Angriff agierten sie sehr überlegt und torgefährlich. Eine komfortable 19:14 Führung in der 40. Spielminute war die logische Konsequenz. Doch die Augsburger gaben das Spiel noch lange nicht verloren, kämpften sich begünstigt durch zunehmend abbauende Gersthofer – fünf Gersthofer Spieler gingen gesundheitlich angeschlagen in diesen Wettkampf - wieder heran und erzielten beim 20:20 gar den Ausgleich. Mit einem Kraftakt konterten wiederum die Gersthofer Gäste und erkämpften sich ihrerseits eine anscheinend vorentscheidende 24:20 Führung. Doch auch diese vermochten die nicht aufgebenden Augsburger Tor um Tor zu verkürzen, um bei der bereits beschriebenen letzten Szene des Spiels dem Ausgleichstreffer doch noch greifbar nahe zu sein. Dieser gelang wie bekannt den Augsburgern indes nicht, und so feierten die Gersthofer den dritten Sieg im vierten Spiel des neuen Jahres.

Aufstellung TSV Gersthofen: Michael Müller (Tor); Michael Trautmann (1); Daniel Okyere (5); Patrick Schwarz (n.e.); Timm Erhard (2); Maximilian Walter (2); Benjamin Rohrmüller; Michael Bauer; Manuel Walter (3); Andreas Kraus (n.e.); Christian Boppel (5/2); Florian Küch (1); Christian Peetz (6)

 

mC-Jugend

 

 TSV Gersthofen  -  TV Lauingen   31:25

 

2 Punkte für die Meisterschaft. Mit 31:25 wird das Nachholspiel gegen TV Lauingen gewonnen

 

Gut verstärkt mit einigen D-Jugendspielern ging es am Donnerstagabend ins Nachholspiel gegen den TV Lauingen, der das Hinspiel mit 27:24 für sich entscheiden konnte.

Durch gute Einzelaktionen gingen die Gersthofner zu Beginn mit 5:3 in Führung. Da jedoch jegliches Kombinationsspiel fehlte und auch noch etliche technische Fehler hinzukamen, bestimmten im Angriff ausschließlich Einzelaktionen und Zufälle das Spielgeschehen. Kleine Unaufmerksamkeiten, in der sonst ordentlichen Abwehr, wurden sofort mit Gegentoren bestraft. Beide Mannschaften konnten aber die Fehler der jeweils anderen nicht konsequent ausnutzen, sodass aufgrund eines kurzen Zwischenspurts vor der Halbzeit die Lauinger mit 14:15 in Führung gingen. Wie so häufig in der Saison sollte nun die starken Gersthofner Minuten kommen. Die leicht veränderte Mannschaft wusste jetzt in der Abwehr zu überzeugen und hatte mit Moritz im Tor noch einen stark aufspielenden Rückhalt. Auch die etwas offensivere Abwehr der Lauinger bot einige Lücken, welche konsequent ausgenutzt wurden. Die daraus resultierende Führung von 21:17 war völlig verdient. Zwar konnten die Lauinger zwischenzeitlich auf 2 Tore herankommen, jedoch 8 Minuten vor Schluss beim Stand von 27:22 war das Spiel entschieden. Diszipliniert wurde das Spiel zu Ende gespielt und schließlich verdient mit 31:25 gewonnen. Insbesondere die Leistung von Moritz im Tor, die Angriffsleistung von Sebastian Eisen mit 15 Toren und die kräftig unterstützenden Fans sollen hervorgehoben werden. 

 

 

 

Aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs gegen Augsburg 1871 wird für die Meisterschaft in der ÜBL Süd West 2 noch ein Sieg am 8.3.2015 in Gundelfingen benötigt, wo man bereits das Hinspiel klar mit 30:15 für sich entscheiden konnte.

 

 

_______________________________________________________________________________

Wochenende 31.1.-01.02.2015

 Herren

 TSV Bobingen - TSV Gersthofen  27:30 (19:17)

Gersthofer Handballer überraschen mit Sieg in Bobingen

Mit zwei nicht unbedingt eingeplanten Pluspunkten im Gepäck und bester Laune traten die Handballer des TSV Gersthofen am vergangenen Samstagabend nach einem erfolgreichen Auftritt beim Tabellensechsten die Heimreise an. Als vermeintlicher Außenseiter begannen die Gersthofer die Partie sehr schwungvoll und angriffslustig. Insbesondere Christian Boppel zeigte sich in der Anfangsphase überaus treffsicher, was den Gersthofern eine 7:4 Führung bescherte, die diese bis zum 11:10 verteidigen konnten. Doch wie schon in Göggingen eine Woche zuvor riss Mitte der 1. Halbzeit bei den Gästen der Spielfaden. Vor allem der Zugriff in der Abwehr war überhaupt nicht mehr gegeben, und welches Abwehrsystem auch probiert wurde, die Bobinger Spieler mit Mathias Gerstenberg an der Spitze brachten sich immer wieder in gute Wurfpositionen. Da auch beide Gästetorhüter bis dahin nicht ihren besten Tag erwischten, wechselte alsbald die Führung zu den Gastgebern. Erfreulicherweise aus Gersthofer Sicht ließen die Gäste keinen größeren Abstand zu und blieben beim Halbzeitstand von 17:19 immer noch in Reichweite. Gestützt auf eine kompaktere Abwehr mit einem sich steigernden Michael Müller im Tor, mit einer klugen Spielführung von Timm Erhard und einer geschlossenen Angriffsleistung gelang den Gersthofern nach Wiederanpfiff wieder schnell der Anschluss und beim 22:22 gar der Ausgleich. Für Minuten folgte nun immer das gleiche Spiel: ein Tor vor Bobingen, Ausgleich Gersthofen, ein Tor vor Bobingen, Ausgleich Gersthofen,…Bis den Gersthofern beim 27:26 dann doch die eigene Führung gelang. Diese wurde dann entscheidend bis auf 30:26 ausgebaut, sodass der letzte Bobinger Treffer nur noch Ergebniskosmetik bedeutete. Und so war die Freude bei den Gästen und deren mitgereisten Anhängern nach Abpfiff über den erreichten Erfolg verständlicherweise groß.

Aufstellung TSV Gersthofen:Benjamin Niedermeyer; Michael Müller (Tor); Michael Trautmann (2); Daniel Okyere (6); Michael Reithmeier (1); Timm Erhard;

Markus Walter (1); Maximilian Walter (1); Michael Bauer (5); Manuel Walter (3); Patrick Schwarz; Christian Boppel (11/1); Florian Küch

 

_______________________________________________________________________________

Wochenende 24.-25.01.2015

 Herren

 TSV Göggingen II - TSV Gersthofen  27:25 (17:8)

 „Wie gewonnen, so zerronnen.“ – TSV Gersthofen verliert unglücklich in Göggingen

 Konnten die Gersthofer Handballer vor zwei Woche noch einen erfolgreichen Jahresauftakt feiern, so unterlagen sie am vergangenen Samstag unnötigerweise bei der zweiten Mannschaft des TSV Göggingen. „Grundlage“ für diese schmerzliche Niederlage war eine, alles in allem indiskutable erste Spielhälfte der Gersthofer. Nach einem guten Start mit einer 2:0 und einer späteren 4:3 Führung verloren die Gäste unverständlicherweise völlig den Faden, spielten sie im Angriff pomadig und harmlos und in der Abwehr ohne wirklichen Biss. Da ließen sich die erfahrenen Spieler der Gögginger auch nicht lange bitten und erzielten Tor um Tor zu einer beruhigenden 17:8, ohne von den Gersthofern richtig gefordert zu werden. Diese ließen gegen Ende der ersten Halbzeit zwar noch ein paar richtig gute Tormöglichkeiten liegen, doch kein Anwesender in der Halle glaubte zu diesem Zeitpunkt ernsthaft, dass diese Tatsache am Ende noch von Belang sein könnte. Denn auch in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff änderte sich am Spielverlauf nicht viel. Die Gögginger hielten bis zum 20:11 mühelos den 9 Tore Abstand, und so schien die Partie gelaufen. Doch weit gefehlt. Angetrieben vom starken Christian Boppel, einem besser agierenden Michael Müller im Tor und einer wirkungsvollen offensiven Abwehr holten die Gersthofer Tor um Tor auf, wurden die Gastgeber zunehmend unsicherer und entwickelte sich doch noch ein aufregendes Bezirksoberliga-Handballspiel. Beim 21:23 aus Gästesicht war der Anschluss geschafft und der Ausgang der Partie bei noch etwa 10 zu spielenden Minuten plötzlich wieder offen. Allerdings wollte der Ausgleich wieder einmal nicht gelingen, die erfahrenen Gögginger nutzten ihre Cleverness und brachten den knappen Vorsprung irgendwie über die Zeit. Und die Gersthofer trauerten nun doch ihren vergebenen Chancen vor der Pause nach.

 

Aufstellung TSV Gersthofen: Benjamin Niedermeyer; Michael Müller (Tor); Michael Trautmann (1); Daniel Okyere (4); Michael Reithmeier (2); Michael Kraus (1); Timm Erhard (2); Markus Walter; Patrick Schwarz; Michael Bauer; Christian Boppel (15/3); Florian Küch

 

wD-Jugend

 TSV Gersthofen  -  JSG Burlafingen/Neu Ulm  13:16

 TSV Gersthofen  - VfL Günzburg   16:15

 

Erstes Spiel verschlafen- Günzburg geschlagen

Am Sonntagmorgen reiste die weibliche D Jugend zur gewohnt frühen Stunde (7:45 Uhr) nach Burlafingen/Pfuhl, die Spiele gegen die starken Gastgeber und Günzburg, gegen welche man zwei Wochen zuvor die erste Saisonniederlage hinnehmen musste, versprachen schwierige Spiele zu werden.

Die Gersthoferinnen starteten gut ins Spiel gegen Burlafingen, und setzten sich zügig mit 3:0 ab. Langsam schlichen sich aber Fehler in die Gersthofer Abwehr ein, sodass sich den lauffreudigeren Burlafingerinnnen immer öfter der freie Weg zum Tor darbot, mit einem 4:7 Rückstand ging man in die Halbzeit. Der Ablauf der zweiten Halbzeit ähnelte dem der ersten, die Ballonstäderinnen starteten besser, wurden aber wegen den geringsten Unkonzentriertheiten im Angriff  mit Gegenstoßtoren bestraft, und schafften es gegen Ende nicht mehr aufzuholen, man verlor das Spiel mit 13:16.

Für den TSV spielten: Arens Tabea (Tor), Jana Linke (1), Selina Orzano ( 1), Alina Gaugenrieder (4), Michelle Schäfer (6), Emilie Krisch (1), Sarah Hasek, Amela Ahmetovic, Maxine Bönisch, Antonela Kreso

Zehn Minuten später stand man wieder auf dem Feld, mit den Günzburgern hatte man noch eine Rechnung offen, und man wollte das Spiel für sich entscheiden. Das Spiel begann ausgeglichen, allerdings schafften es die Gersthoferinnen besser die Angriffe der Günzburgerinnen abzuwehren, und im Angriff klappten immer wieder gute Anspiele an den Kreis. So ging man mit einer 10:8 Führung in die Halbzeit. Die Mädels wussten aber, dass das Spiel noch nicht für sie entschieden war und kämpften trotz einiger Verletzungen  entschlossen weiter. Aufgrund der mangelhaften Gersthofer Chancenverwertung stand in der letzten Sekunde eine 16:15 Führung auf der Anzeigetafel, Günzburg bekam allerdings noch einen 7 Meter zugesprochen, und so entschied sich alles in den letzten Sekunden durch Torhüterin Tabea Arens, sie parierte den 7 Meter und Gersthofen gewann verdient das Spiel.

Für den TSV spielten: Tabea Arens (Tor), Jana Linke (9), Selina Orzanp (3), Alina Gaugenrieder (2), Michelle Schäfer (2), Sarah Hasek, Maxine Bönisch, Antonela Kreso, Amela Ahmetovic, Emilie Krisch

_______________________________________________________________________________

Wochenende 10.-11.01.2015

 

Herren

 TSV Gersthofen  - TSV Friedberg III       25:22   

  Gelungener Jahresauftakt für Gersthofer Handballer

Im ersten Punktspiel des neuen Jahres gelang den Handballmännern des TSV Gersthofen der seit Wochen lang ersehnte doppelte Punktgewinn. Nach einer spannenden Bezirksoberligapartie gegen die dritte Mannschaft des TSV Friedberg konnten am Ende endlich einmal wieder die gastgebenden Gersthofer jubeln. Allerdings machten sich diese das „Handballleben“ an diesem Samstagabend unnötig schwer. Nach einem furiosen Start und einer 3:0 Führung für die Hausherren fanden die Gäste recht schnell ins Spiel, unterstützt von Nachlässigkeiten im Abwehrverhalten der Gersthofer und einer Reihe ungenutzter Möglichkeiten im Angriff. Und so entwickelte sich bis weit in die zweite Hälfte hinein ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Gleichständen und wechselnden Führungen. Dank eines von Benjamin Niedermeyer gehaltenen Siebenmeters rettete der TSV Gersthofen zwar eine 14:13 Führung in die Halbzeitpause, ohne dass diese dem Gastgeber die gewünschte Sicherheit für die zweite Spielhälfte verlieh. Und so ging auch nach dem Seitenwechsel das muntere Gersthofer Fehlwurffestival weiter. Allerdings festigte sich deren Abwehr, sodass für die  Hausherren gegen Ende des Spiels beim 22:19 doch noch eine Drei-Tore-Führung heraussprang. Aufgrund weiterer vergebener sehr guter Wurfmöglichkeiten war indes zu diesem Zeitpunkt noch längst keine Spielentscheidung gefallen. Erst ein Tor von Daniel Okyere zum 24:22 sorgte für die Entscheidung zu Gunsten des TSV Gersthofen. Und so war man nach Spielschluss in den Reihen der Gastgeber glücklich über die zwei Pluspunkte, ohne allerdings die Schwächen insbesondere im Angriffsabschluss verkennen zu können.

Aufstellung TSV Gersthofen:

Michael Müller ; Benjamin Niedermeyer (Tor); Michael Trautmann; Daniel Okyere (6); Michael Reithmeier (5); Michael Kraus ; Timm Erhard (1); Markus Walter (n.e.); Patrick Schwarz (2); Benjamin Rohrmüller (4); Michael Bauer (1); Andreas Kraus (n.e.); Christian Boppel (6/3); Florian Küch

 mB-Jugend

 SC Ichenhausen  -  TSV Gersthofen      31:21

 

 

wD-Jugend

 TSV Haunstetten  -  TSV Gersthofen     8:22

 VFL Günzburg  - TSV Gersthofen         9:8

Weibliche D-Jugend startet mit einem Sieg und einer knappen Niederlage ins neue Handballjahr

Zu früher Stunde starteten die Gersthofer Handballerinnen, die die Vorrunde souverän mit 12:0 Punkten und dem ersten Tabellenplatz abgeschlossen hatten, beim Spieltag in Haunstetten in die Rückrunde. Es sollten zwei spannende Spiele zwischen den starken Haunstetter Gastgebern und dem Punktgleichen Günzburg werden.

Im ersten Spiel hielten die Gastgeber aus Haunstetten zunächst  standhaft gegen die Angriffsversuche der Gersthoferinnen, die sich bis zur Halbzeitpause etwas schwer taten, sich in der eher unbeliebten 1:5 Deckung zu organisieren. So ging man mit 6:2 in die Halbzeitpause. Wie gewöhnlich zeigten sich die Ballonstädterinnen in Spielhälfte 2 lauffreudiger und torsicherer, sodass neben  einigen schönen Kreisanspielen an Michelle Schäfer und Selina Orzano auch Lea Linck ihren Kasten mit einigen Paraden sauber hielt, und somit der Endspielstand von 22:8 aus Gersthofer Sicht ungefährdet war.

Es Spielten: Lea Linck (Tor), Jana Linke, Selina Orzano (5), Alina Gaugenrieder (7), Michelle Schäfer (9), Sarah Hasek, Emilie Krisch, Nina Wiedemann (1), Amela Ahmetovic

Im zweiten Spiel sollte sich entscheiden wer sich  am Ende des Tages den ersten Platz der Tabelle sichern  konnte. Dementsprechend nervös starteten die Gersthofer Mädels ins Spiel, und liefen von Anfang an einem 1-Tor-Rückstand hinterher, der angesichts der körperlich überlegenen Günzburgerinnen  schwer einzuholen schien. Doch die Mädels kämpften sich bis zu einer Führung  zurück, und immer wieder fand Michelle Schäfer den Weg zum Tor durch die starke Günzburger Abwehr. Kurz vor Ende der zweiten Hälfte gab es kein Durchkommen mehr für die Gersthoferinnen und Günzburg gewann das Spiel knapp mit 9:8. Trotz der Niederlage sollte der Kampfgeist unserer D-Mädels, die während des Spiels immer wieder die Nerven behielten, sehr gelobt werden.

Es spielten: Lea Linck (Tor), Jana Linke, Alina Gaugenrieder (2), Michelle Schäfer (6), Selina Orzano, Emilie Krisch, Sarah Hasek, Nina Wiedemann, Amela Ahmetovic

Beim nächsten Spieltag am 25.01 in Neu Ulm/ Burlafingen gibt es die nächste Chance für die Gersthoferinnen den Spieß zu wenden, dort trifft man erneut auf Günzburg und die Gastgeber aus Burlafingen.

mD-Jugend

 JSG Friedberg/Dasing  -  TSV Gersthofen     17:15

 TSV Gersthofen  -  JSG Burlafingen/Neu Ulm  9:14

Am Sonntag den 11.01.2015 bestritt die männliche D-Jugend ihren 4. Spieltag.

Diesmal ging es für die dezimierten Mannschaft, es waren 5 Ausfälle zu beklagen, nach Neu-Ulm, wo sie im 1. Spiel auf den JSG Friedberg/Dasing trafen.

Bedingt durch die vielen Ausfälle war es ganz einfach eine Ausstellung zu finden.Die Friedberger Mannschaft begann das Spiel sehr flott und konnte sich raus mit 2-3 Toren absetzen. Die Schwarz/Gelben aus Gersthofen fanden langsam in das Spiel hinein und hielten den Abstand konstant. Das Zusammenspiel wurde zunehmend besser und man erspielte sich immer wieder gute Chancen, die aber leider nicht in Tore umgemunzt werden konnten, was der Gegner erfolgreich ausnutzte. So ging man mit einem 4 Tore Rückstand in die Halbzeit. Die 2. Halbzeit begann, wie die erste endete, tolle Chancen aber keine Tore. Nach einer Umstellung in der Mannschaft klappte das Spiel besser und man konnte den Gegner besser unter Druck setzen. So erzielte man Tor um Tor und kämpfte sich wieder ran. 3 Minuten vor Schluß war man nur noch 1 Tor von der Friedberger Mannschaft entfernt. Die schwindenden Kräfte der Gersthofer Jungs liessen leider keine weitere Steigerung mehr zu und so ging das Spiel mit 15:17 verloren.

Im anschließenden 2. Spiel gegen die Hausherren der JSG Burlafingen/Neu-Ulm war es Anfangs ein schwaches Spiel von beiden Seiten und keiner Mannschaft wollte ein Tor gelingen. Erst nach 7 Minuten viel das 1 Tor für die Lechstädter. Das Spiel jetzt besser und die Schreiber Schützlinge gingen mit 3:1 in Führung. Doch leider ließ man den Gegner durch Unkonzentriertheiten wieder ins Spiel kommen und Burlafingen glich zur Halbzeit auf 3:3 aus. Nach der Pause zeigte der Gegner eine gute Abwehrleistung und nutzte die Abspielfehler der Gersthofer aus und erzielte einfache Gegenstoßtore. Die Kräfte der Gersthofer Jungs schwanden immer mehr und so konnte man dem Gegner nicht mehr Parolie bitten und verlor auch das 2. Spiel mit 9:14. 

 

_______________________________________________________________________________________

 

Wochenende 20.12.2014

 

Herren

 TSV Gersthofen  - TSV Schwabmünchen    24:25   

 

mB-Jugend

 TSV Gersthofen  -   BHC königsbrunn 09     19:39

 

______________________________________________________________________________________

 

Wochenende 13.-14.12.2014

 

Herren

 VFL Günzburg  - TSV Gersthofen     31:18   

Rückrundenauftakt des TSV Gersthofen beim Tabellenführer endete erwartungsgemäß mit deutlicher Niederlage

Nachdem sich die Handballer des TSV Gersthofen eine Woche zuvor in Gundelfingen beim Tabellenzweiten sehr achtbar aus der Affäre zogen, ging es am vergangenen Sonntag mit demselben Vorhaben zum Spitzenreiter nach Günzburg. Allerdings verschlechterte sich die ohnehin schon prekäre personelle Situation der Gersthofer vor dem Spiel noch einmal zusätzlich. Zwar rückte Linksaußen Michael Reithmeier wieder in die Mannschaft, aber mit Christian Boppel meldete sich einer der wenigen verbliebenen Rückraumspieler krank. Und so lastete die Hauptverantwortung vorrangig auf den Schultern von Manuel und Markus Walter, die trotz der Unterstützung von Kreisspieler Daniel Okyere über die gesamten 60 Minuten gesehen dann doch überfordert waren. Bis Mitte der 1. Halbzeit konnten die Gersthofer aufgrund einer guten Abwehrleistung und des erneut prächtig haltenden Michael Müller den Rückstand bei 5:7 aus ihrer Sicht noch in Grenzen halten, ehe sich der gastgebende VfL bis zur Pause mit 14:8 doch schon deutlich absetzen konnte. Leider gelang den Gersthofern Gästen im zweiten Spielabschnitt kein wirkliches Aufbäumen mehr, sodass die Fronten schnell geklärt waren und die Hausherren einen ungefährdeten und deutlichen Heimsieg einfahren konnten. Dem TSV Gersthofen ist zu wünschen, dass sich die personelle Situation möglichst bald entspannt, um im neuen Jahr vielleicht noch ein paar Pluspunkte einfahren zu können. Doch erst einmal gilt es am kommenden Samstag im letzten Spiel des Jahres daheim gegen den Tabellendritten Schwabmünchen die letzten Kräfte zu mobilisieren und sich ordentlich in die Weihnachtspause zu verabschieden.

Aufstellung TSV Gersthofen (in Klammern Torerfolge):

Michael Müller (Tor); Michael Trautmann (1); Daniel Okyere (6/3); Michael Reithmeier (1); Michael Kraus (3); Markus Walter (3); Patrick Schwarz; Manuel Walter (3); Holger Winselmann; Florian Küch (1)

 

mB-Jugend

 TSV Gersthofen  - TSV Schwabmünchen    13:31

 

mC-Jugend

 TSV Gersthofen   - TV Gundelfingen         30:15

 

_______________________________________________________________________________________

 

Wochenende 06.-07.12.2014

 

 Herren

 TV Gundelfingen  - TSV Gersthofen     26:19   

 

mB-Jugend

 TSV Göggingen  -  TSV Gersthofen        29:19

mC-Jugend

 Augsburg 1871 - TSV Gersthofen         23:23

 

 

_______________________________________________________________________________________

 

Wochenende 29.-30.11.2014

 

Herren

 TSV Gersthofen   -  TSV Niederraunau II    23:26   

  Trotz guter Moral reicht es für die Gersthofer Handballer gegen Niederraunau nicht zum erhofften doppelten Punktgewinn

Ein gutes und spannendes Bezirksoberligaspiel zwischen dem gastgebenden TSV Gersthofen und der Landesligareserve des TSV Niederraunau sah am Ende mit 26:23 eine glückliche Gästemannschaft die Heimreise antreten. Dem Gastgeber kann insbesondere in der zweiten Halbzeit eine gute kämpferische Leistung bescheinigt werden, zu zwei Pluspunkten langte es für die Gersthofer indes nicht. Die erste Spielhälfte ging klar an den TSV Niederraunau, der sich frühzeitig mit fünf Toren absetzte (7:2) und eine 13:9 Führung mit in die Kabine nahm. Vor allem im Angriff agierte der TSV Gersthofen zu passiv und ohne wirklichen Zug zum Tor. Dass man zur Pause nur mit vier Toren im Rückstand lag, war vorrangig dem gut postierten Benjamin Niedermeyer im Tor zu verdanken, der Mitte der ersten Halbzeit für den an diesem Tag glücklosen Michael Müller eingewechselt wurde. Die zweite Halbzeit begann mit einer Aufholjagd der Gersthofer Hausherren, welche frühzeitig mit dem 15:15 Ausgleichstreffer belohnt wurde. Ein Pfostenwurf von Timm Erhard zum vermeintlichen Führungstreffer, kurz aufeinanderfolgende Zeitstrafen für eben diesen Pechvogel Timm Erhard, für Christian Boppel, Markus Walter und Manuel Walter spielten gerade in dieser erfolgreichen Drangperiode der Gastgeber Mitte der zweiten Halbzeit unnötiger Weise dem TSV Niederraunau in die Karten. Clever nutzten die Gäste die Überzahlsituationen unterstützt von einer viel zu passiven Gersthofer Abwehr zu schnellen Toren, einer vorentscheidenden 24:20 Führung und letztlich aufgrund der abgezockteren Spielweise zu einem nicht unverdienten Auswärtserfolg. Dass die in der Summe eher gästefreundlichen Entscheidungen der beiden Unparteiischen insbesondere im zweiten Spielabschnitt den Gersthofern Spielern das Gewinnen an diesem Abend zusätzlich erschwerten, kann indes nicht über deren eigene Angriffsschwächen und individuellen Unzulänglichkeiten im Abwehrverhalten hinwegtäuschen.

 Aufstellung TSV Gersthofen (in Klammern Torerfolge):

Michael Müller; Benjamin Niedermeyer (Tor); Michael Trautmann; Daniel Okyere (7); Michael Reithmeier (4); Michael Kraus; Timm Erhard (1); Markus Walter (2/1); Patrick Schwarz; Michael Bauer (n.e.); Manuel Walter (2); Andreas Kraus; Christian Boppel (6/4); Florian Küch (1)

mB-Jugend

 TSV Gersthofen   -  SC Ichenhausen   29:29

 

________________________________________________________________________________________

 

 

Wochenende 22.-23.11.2014

Herren

SC Ichenhausen - TSV Gersthofen      25:20   (14:8)

Erste Halbzeit verschlafen, und so verliert der TSV Gersthofen auswärts erneut!

In dem Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die in den vorangegangenen vier bzw. drei Partien nicht punkten konnten, entschied das wachere und couragiertere Auftreten des gastgebenden SC Ichenhausen in der ersten Spielhälfte die Partie zu dessen Gunsten. Wie schon in den Auswärtsspielen zuvor verschliefen die Gersthofer Gäste die ersten Spielminuten komplett, lagen sie schnell mit 0:4 und später mit 5:12 im Hintertreffen. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit verliefen zwar etwas ausgeglichener, doch eine entscheidende Resultatverbesserung gelang den Gersthofern nicht mehr. Vielmehr wurde der TSV noch kurz vor dem Pausenpfiff durch die dritte Zeitstrafe und der damit verbundenen Disqualifikation von Manuel Walter personell geschwächt. Und trotz diesen Handicaps erlebten alle Anwesenden im zweiten Spielabschnitt eine völlig andere Gersthofer Mannschaft. Engagiert und mit Leidenschaft spielend, verkürzten die Gäste den Rückstand nach der Pause schnell, waren sie beim 12:15 wieder auf Tuchfühlung und beim 17:19 gar drauf und dran, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Diese verhinderten allerdings einmal mehr eine mangelnde Chancenverwertung, technische Unzulänglichkeiten und die fehlende taktische Disziplin. Und so blieben den Gersthofern am Ende wieder einmal nur die Erkenntnisse, dass allein eine gute Halbzeit und immer wieder nur einzeln individuell starke Leistungen - in diesem Spiel zeigten insbesondere Torwart Michael Müller, „Oldie“ Michael Bauer und Markus Walter dafür verantwortlich - nicht zum gewünschten Mannschaftserfolg im Handball führen.

Aufstellung TSV Gersthofen (in Klammern Torerfolge):

Michael Müller (Tor); Michael Trautmann; Daniel Okyere (4); Michael Reithmeier; Benjamin Rohrmüller (1); Timm Erhard; Markus Walter (5/2); Patrick Schwarz; Michael Bauer (2); Manuel Walter (2); Andreas Kraus; Christian Boppel (6/3); Florian Küch

 

wD-Jugend

 

TSV Gersthofen - TSF Ludwigsfeld         16:13

TSV Gersthofen - SV Mering                   22:14

Siegesserie der D-Mädchen hält an

In Vollbesetzung trat die weibliche D-Jugend am Samstag zum Spieltag in Mering an. Das erste Spiel gegen den ersatzgeschwächten TSF Ludwigsfeld verlief zunächst sehr schleppend, und so konnten  sich  die Gersthoferinnen wegen zu vieler  Fehlpässe und Unkonzentriertheiten nicht richtig absetzen. Immer wieder gelang es der Spielmacherin von Ludwigsfeld durch die Abwehrreihe zum Torerfolg zu kommen. Somit war die Halbzeitführung von 16:13 aus Gersthofer Sicht alles andere als sicher. Man nahm sich für die zweite Halbzeit vor, Fehlpässe zu unterbinden und sowohl in Abwehr als auch Angriff sicherer und torgefährlicher zu werden. Gesagt, Getan, die Ballonstädterinnen zeigten im Angriff viele und vor allem tolle Einzelaktionen und nur insgesamt 4 Treffer landeten in Hälfte zwei  im Tor von Lea Link bzw.  Tabea Arens. Erfreulich ist auch, dass sich annährend alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten, was sich am Endergebnis von 36:17 sehr deutlich widerspiegelt,

Für den TSV Spielten: Jana Linke (5), Tabea Arens (1; Tor), Lea Link (Tor), Selina Orzano (2), Emilie Krisch (5), Alina Gaugenrieder (12), Michelle Schäfer (8), Amela Ahmetovic (2), Sarah Hasek (1), Maxine Bönisch, Antonela Kreso, Nina Wiedemann

Im zweiten Spiel gegen die Gastgeber des SV Mering schlichen sich allmählich die allgemein bekannten Konzentrationsfehler in das Spiel der Gersthoferinnen ein, und so vergab man Torchancen und wurde einige Male von den Meringerinnnen „überlaufen“. Trotzdem behielten die Mädels die Nerven, erkämpften sich bis zur letzten Minuten ihre Torchancen und gewannen das Spiel müde aber dennoch verdient mit 22:14 (11:7).

Für den TSV spielten: Lea Link (Tor), Tabea Arens (1, Tor), Selina Orzano (5), Alina Gaugenrieder (4), Michelle Schäfer (6), Amela Ahmetovic (1), Jana Linke (5), Nina Wiedemann, Emilie Krisch, Maxine Bönisch, Antonela Kreso Sarah Hasek 

 

______________________________________________________________________________________________________

Wochenende 15.-16.11.2014

Herren

TSV Gersthofen - SC Kissing    17:20 (9:10)

 

TSV Gersthofen verliert Kellerduell gegen Kissingen

 

Trotz einer kämpferischen Steigerung im Vergleich zum Auswärtsspiel in Aichach eine Woche zuvor konnten die Handballer des TSV Gersthofen die Partie Tabellenvorletzter gegen Tabellenschlusslicht nicht für sich entscheiden. Die Gründe für die 17:20 Heimniederlage gegen den Kissinger SC waren vor Allem eine ungenügende Chancenverwertung und eine viel zu hohe Anzahl von Ballverlusten aufgrund taktischen Fehlverhaltens. Von Beginn an entwickelte sich zwischen beiden Mannschaften die enge und hart umkämpfte Partie zweier Mannschaften des unteren Tabellenfeldes, die viele erwartet hatten. Nach anfänglicher Führung durch den Gastgeber (4:3) wechselte diese für die überwiegende Spielzeit alsbald an die Kissinger Gäste, ohne dass sich diese aber lange Zeit vorentscheidend absetzen konnten. Denn selbst als die Kissinger nach dem Seitenwechsel zwischenzeitlich auf drei Tore enteilten (13:10, 14:11), war längst noch keine Vorentscheidung gefallen. Durch einen hohen kämpferischen Einsatz, eine durchaus erfolgreich agierende Abwehr und daraus resultierende Ballgewinne verkürzten die Gersthofer immer wieder den Abstand, ohne allerdings wirklich Profit aus ihrem Aufwand ziehen zu können. Der Gleichstand und somit vielleicht gar die Führung gelang den Hausherren in der zweiten Spielhälfte nicht mehr. Viel zu leichtfertig gingen die Gersthofer mit den vielen sich ihnen bietenden Torwurfmöglichkeiten um, leisteten sie sich absolut unnötige Ballverluste, trafen taktisch falsche Entscheidungen und ließen sich hin und wieder auch zu Undiszipliniertheiten hinreißen. Alles in allem wurde man im zweiten Spielabschnitt das Gefühl nicht los, dass sich für den TSV an diesem Abend auch bei einer mehrstündigen Spielzeit kein Erfolg einstellen würde. So gesehen geht der Erfolg für den Kissinger SC am Ende absolut in Ordnung.

 

Aufstellung TSV Gersthofen (in Klammern Torerfolge): Michael Müller (Tor); Benjamin Niedermeyer (Tor); Michael Trautmann; Daniel Okyere (2); Michael Reithmeier (2); Benjamin Rohrmüller (3); Michael Kraus; Timm Erhard (3); Markus Walter (2/1); Michael Bauer ; Andreas Kraus; Christian Boppel (3/1); Florian Küch (2)

 

 

mC-Jugend

 

BHC Königsbrunn 2 - TSV Gersthofen     29:26

 

_______________________________________________________________________________________________________

Wochenende 8.-9.11.2014

Herren

TSV Aichach - TSV Gersthofen    31:18 (18:6)

Herber Rückschlag für Gersthofer Handballer – Unterirdische erste Halbzeit bringt deutliche Niederlage in Aichach

 

Nachdem die Herren des TSV Gersthofen in den vergangenen zwei Spielen mit ansprechenden Leistungen aufwarteten, waren die Hoffnungen auf einen Erfolg beim punktgleichen TSV Aichach groß. Nach einer 2:1 Führung und ein paar guten Aktionen von Michael Müller im Tor schienen diese Hoffnungen auch berechtigt. Was sich allerdings in der Folgezeit in den Reihen der Gersthofer abspielte, war handballerisch größtenteils desaströs und auch mit dem verletzungsbedingten Fehlen von Torwart Daniel Egetemeir und Maximilian Walter nicht zu erklären. Anstatt mit den Gastgebern eine Partie auf Augenhöhe zu bestreiten, entwickelte sich aufgrund einer Vielzahl von Unzulänglichkeiten in Angriff und Abwehr der Gersthofer eine einseitige Begegnung. Der gastgebende TSV Aichach nutzte die gedankliche, kämpferische und spielerische Überlegenheit konsequent aus, um das Spiel mit dem Halbzeitstand von 18:6 frühzeitig zu seinen Gunsten zu entscheiden. Einzig das beherztere Auftreten der in nun veränderter Aufstellung spielenden Gäste in der zweiten Halbzeit, die mit 12:13 aus Gersthofer Sicht nahezu ausgeglichen gestaltet werden konnte, war ein Lichtblick an diesem trüben Handballabend.

 

Aufstellung TSV Gersthofen (in Klammern Torerfolge): Michael Müller (Tor); Benjamin Niedermeyer (Tor); Michael Trautmann; Daniel Okyere (1);

Michael Reithmeier (2); Michael Kraus (2); Markus Walter (5); Benjamin Rohrmüller; Michael Bauer (2); Manuel Walter (4/3); Andreas Kraus (1); Christian Boppel (1)

 

mB-Jugend

 

TSV Gersthofen - TSV Dinkelscherben     27:20

Sieg gegen Dinkelscherben

Die männliche B Jugend des TSV Gersthofen gewann mit einer guten Mannschaftsleistung das Heimspiel gegen ersatzgeschwächte Dinkelscherbener.

In einer ausgeglichenen 1.Halbzeit ging es mit 13:11 in die Pause. Man war zwar das klar bessere Team, verspielte aber immer wieder die Führung durch unkonzentrierten Angriffs- und Abwehrspiel.

Nach der Halbzeit gelang es dem Gegner nur noch selten, aufgrund der guten Gersthofner Abwehr, ein vernünftigen Wurf aufs Tor zu bringen und man konnte eine 22:14 Führung erarbeiten. Am Ende vom Spiel waren die jungen Gersthofner zu hektisch im Angriffsspiel und die Dinkelscherbener waren konditionell am Ende. Das Spiel endete somit einem 27:20 Sieg für Gersthofen. Nichts desto trotz muss das Team weiter an sich arbeiten, um eine gute Saison zu spielen.

Es spielten: Dominik Stolzenburg (Tor); Samuel Leitenmaier (3); Dominik Grygieratzki (1); Niko Schwarz (5); Cem Gürdas (1); Sebastian Eisen (4), Bastian Beyer (4); Alexander Abele (5); Tim Kaleder (2); Lukas Macziola (1/2)

mD-Jugend

 

TSV Gersthofen - JSG Burlafingen/Neu-Ulm      22:13

TSV Gersthofen - SC Vöhringen                         22:11

 

wD-Jugend

TSV Gersthofen - TSV Haunstetten         12:3

TSV Gersthofen - TSV Neu Ulm               15:6

Angekommen in der Bezirksoberliga

Zunächst ging es gegen den TSV Haunstetten, dessen Mädels ersatzgeschwächt in Neu-Ulm antreten mussten. Die Gersthoferinnen fanden gut ins Spiel, und setzten den technischen Fehlern der Gegner konsequent Tempogegenstöße entgegen, die trotz der starken Haunstetter Torfrau sicher verwandelt wurden. Mit 8:1 ging es in die Halbzeitpause. Weitere gute Einzelaktionen und Anspiele an den Kreis machten den Endstand von 12:3 ungefährdet.

Für den TSV spielten: Lea Link, Tabea Arens (beide Tor); Jana Linke (1), Selina Orzano (1), Alina Gaugenrieder (4), Michelle Schäfer (6), Sarah Hasek, Emilie Krisch, Nina Wiedemann

Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber aus Neu- Ulm taten sich die Mädels zu Beginn deutlich schwerer, da die Neu Ulmerinnen sehr körperbetont agierten, was allerdings mit einigen Zeitstrafen geahndet wurde, und die Gersthoferinnen somit  ihre Überzahl gekonnt ausspielten und ihre Lücken ausnutzten. So ging man mit 8:3 in die Halbzeitpause. Man nahm sich vor in der zweiten Halbzeit noch konsequenter in der Abwehr zu stehen und Lücken im Angriff zu nutzen. Dies wurde hervorragend von der Mannschaft umgesetzt, vor allem Jana Linke setzte mit 6 Rückraumtoren schöne Akzente. Das Endergebnis von 15:6 spricht für die starke kämpferische Leistung der Mädels. In diesem Sinne geht nochmals ein Lob von mir an die Mannschaft, da es erfreulich  zu sehen ist, wie gut die im Training geübten Methoden im Spiel angewendet werden, was sich ebenfalls in der neuerdings geführten Statistik ( 0 technische Fehler in insgesamt 60 Minuten Spielzeit) widerspiegelt. Nur wer hart trainiert, gewinnt!

Für den TSV spielten: Lea Link (Tor), Tabea Arens (2), Alina Gaugenrieder (2), Selina Orzano (1), Emilie Krisch (2), Nina Wiedemann (1), Jana Linke (6), Michelle Schäfer (1), Sarah Hasek 

 

 ______________________________________________________________________________________________________

Wochenende 2.11.2014

Herren

 

TSV Friedberg 3 - TSV Gersthofen    25:22  (11:10)

Dem Favoriten Paroli geboten - Trotz guter Leistung unterliegt der TSV Gersthofen knapp in Friedberg

Erneut zeigten die Handballer des TSV Gersthofen am vergangenen Spieltag eine ordentliche Mannschaftsleistung, dennoch mussten sie sich am Ende der außerordentlich gut besetzten dritten Mannschaft des TSV Friedberg mit 22:25 geschlagen geben.

Die mit drittliga- und oberligaerfahrenen Akteuren gespickten Gastgeber zeigten am vergangenen Sonntag von Beginn an ihre spielerische Klasse und bestimmten somit deutlich die Anfangsphase der Begegnung. Da darüber hinaus die Gersthofer überaus ängstlich agierten, war die 7:3 Führung der Friedberger folgerichtig, die sie schließlich gar bis auf 11:5 ausbauten. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit legten die Gersthofer den lähmenden Respekt ab und verkürzten Tor um Tor bis zum akzeptablen Halbzeitstand von 10:11. Da die Gersthofer aus der Kabine mit spürbaren Selbstvertrauen auf das Spielfeld zurückkehrten, entwickelte sich in der zweiten Spielhälfte nun ein ausgeglichenes und spannendes Duell auf Augenhöhe. Bis zum 21:21 gelang den Gästen viermal der Ausgleichstreffer, nur leider selbst einmal in Führung gehen konnten die Gersthofer nicht. Und so nutzten vor allem die erfahrenen Johannes Luderschmid und Benjamin Schwair auf Friedberger Seite die wenigen Fehler der Gäste konsequent aus, um das Spiel mit einem knappen Vorsprung nachhause zu fahren.

Den Gersthofern kann man ohne Weiteres erneut eine Leistungssteigerung attestieren, die für die kommenden Spiele hoffen lässt.

Aufstellung TSV Gersthofen (in Klammern Torerfolge):

Michael Müller (Tor); Daniel Egetemeir (Tor); Michael Trautmann; Daniel Okyere (3); Michael Reithmeier (4); Michael Kraus; Markus Walter; Maximilian Walter (3); Benjamin Rohrmüller; Michael Bauer; Manuel Walter (3/1); Andreas Kraus; Christian Boppel (9/3)

 

______________________________________________________________________________________________________ 

Wochenende 25.-26.10.2014

Herren

TSV Gersthofen - TSV 1871  Augsburg          25:20   (10:12)

Der TSV Gersthofen erringt dank einer starken kämpferischen Leistung den zweiten Saisonsieg

Ziemlich geschafft, aber überglücklich feierten die Gersthofer nach Spielende am Samstagabend mit 25:20 gegen den TSV Augsburg 1871 zuhause ihren zweiten doppelten Punktgewinn in dieser Saison. Und diese zwei Punkte waren wahrlich mühsam erkämpft. In einer sicher nicht auf hohen spielerischem Niveau stehenden, aber leidenschaftlich geführten Partie brachte der größere Siegeswille den Gersthofern den erhofften Erfolg. Die Voraussetzungen dafür waren allerdings vor Spielbeginn alles andere als günstig. Der komplette Rückraum der Gersthofer schien auszufallen: Maximilian Walter war verletzungsbedingt nicht anwesend, Christian Boppel plagten Magenbeschwerden, Michael Bauer und Manuel Walter waren durch muskuläre Probleme stark beeinträchtigt, ebenso Linksaußen Michael Reithmeier. Zwar signalisierten bis auf Christian Boppel die vorher erwähnten ihre Einsatzbereitschaft, aber von einer hundertprozentigen Leistungsfähigkeit war dabei nicht auszugehen. Und so feierte anfänglich der Junior Patrick Schwarz auf der zentralen Angriffsposition sein Debüt und erzielte prompt auch das 1:0 für die Hausherren. Nach dem folgenden 2:0 machte sich jedoch schnell die fehlende Durchschlagkraft des Gersthofer Rückraums bemerkbar, sodass die Augsburger ihrerseits das Blatt wendeten und beim 6:4 erstmals mit zwei Toren in Führung gehen konnten. Gestützt auf einem famosen Daniel Egetemeir im Tor, einer kompakten Abwehr und erfolgreichen Angriffsleistungen von Daniel Okyere auf den von ihm so ungeliebten Rückraumpositionen, blieben die Gersthofer bis zum Halbzeitstand von 10:12 immer auf Tuchfühlung. Auch mit der Hereinnahme von Christian Boppel trotz seiner Magenbeschwerden behielten die Augsburger Gäste bis zum 14:12 aus ihrer Sicht die Führungsrolle. Doch dann änderte sich das Bild. Mit einer hohen Leidenschaft erkämpften sich die Gersthofer die Führung zurück und bauten diese, auch begünstigt durch zwei angezeigte Wechselfehler der Augsburger, anschließend bis auf 25:18 aus. Verantwortlich dafür zeichneten allerdings insbesondere eine sehr gut funktionierende Gersthofer Abwehr mit einem immer noch prächtig haltenden Daniel Egetemeir, eine bislang unbekannte Treffsicherheit von Christian Boppel sowie Florian Küch von der ungewohnten rechten Außenposition, das enorme Durchsetzungsvermögen von Daniel Okyere, der später mit einer Platzwunde am linken Auge vom Feld gehen musste, eine überlegte Angriffsführung des eingewechselten Michael Kraus und die Leistungsbereitschaft aller eingesetzten Spieler.

In den folgenden zwei Auswärtspartien sollten die Gersthofer nun eine ebenso hohe Leistungsbereitschaft an den Tag legen, um frühzeitig weitere Punkte gegen den Abstieg sammeln zu können.

Anerkennenswert war auch in diesem Spiel die souveräne Spielleitung des Schiedsrichterpaares, welches auch in unübersichtlichen und hektischen Spielphasen kühlen Kopf bewahrte und mit ihren guten Entscheidungen zu einem gelungenen Handballabend beitrug.

Zu guter Letzt wünschen wir an dieser Stelle dem Augsburger Torhüter, der Mitte der zweiten Spielhälfte nach einem ungewollten und unter Bedrängnis des Schützen erhaltenen Kopftreffer ausgewechselt und medizinisch behandelt werden musste, eine schnelle Genesung und Rückkehr auf das Handballfeld!

Aufstellung TSV Gersthofen (in Klammern Torerfolge):

Daniel Egetemeir (Tor); Michael Müller (Tor); Benjamin Niedermeyer (Tor); Michael Trautmann; Daniel Okyere (7); Michael Reithmeier (1); Patrick Schwarz (1); Michael Kraus (2); Markus Walter (2); Michael Bauer (1); Manuel Walter (1); Andreas Kraus; Christian Boppel (7/2); Florian Küch (3)

wD-Jugend

TSV Gersthofen - BHC Königsbrunn         18:12

TSV Gersthofen - TSV Neu Ulm                16:3

Traumstart der weiblichen D- Mädels in die neue Saison

Am Samstag Nachmittag stand endlich der lang ersehnte Saisonstart vor der Tür, und dieser vor heimischen Publikum in der Gymnasiumturnhalle.

Der erste Gegner war kein geringerer als der BHC Königsbrunn, dessen Mädels bereits einige Erfolge verbuchen konnten und somit auf dem zweiten Tabellenplatz standen. Sichtlich nervös begannen die Ballonstädterinnen das Spiel, welches sich während der ersten Halbzeit sehr schwierig gestaltete, da die Mädels einem Rückstand hinterherliefen, der nicht zuletzt durch offene Lücken in der Abwehr verursacht wurde, die die teilweise sehr körperlich überlegenen Königsbrunnerinnen ausnutzten und so ihren Vorsprung ausbauen konnten. Mit einem 6:8- Rückstand ging man in die Halbzeit. Man nahm sich viel vor für die zweite Halbzeit, und dementsprechend präsentierten sich die Gersthoferinnen spielfreudiger, und konnten durch schöne Einzelaktionen und  Kreisanspiele auf Michelle Schäfer den Spielstand auf 8:8 ausgleichen. Begünstigt von der eigenen Stärke in der Manndeckung konnten die lauffreudigen Mädels eine Führung ausbauen und gewannen das hart umkämpfte Spiel verdient  mit 18:12.

Es spielten für den TSV: Tabea Arens, Lea Link ( beide Tor); Jana Lincke (3); Alina Gaugenrieder (6); Michelle Schäfer (7); Emelie Krisch (2); Selina Orzano; Amela Ahmetovic; Sarah Hasek; Nina Wiedemann, Maxine Bönisch

Im zweiten Spiel gegen den TSV Neu-Ulm zeigte sich sichtlich, dass die Konzentration der Ballonstädterinnen nachließ, aber  man konnte  sich trotz Passfehler  und zu wenig Ideen im Angriff bis zur Halbzeit auf 6:2 absetzen. In der zweiten Halbzeit passierte einiges im Angriff, man bewegte sich wieder mehr und profitierte nun von vielen technischen Fehlern des Gegners. Die Mädels nutzten ihre Chance und holten sich verdient den zweiten Sieg. Das Endergebnis von 16:3 spricht ebenfalls für die hervorragenden Torhüterinnen Tabea Arens und Lea Link, die mit einigen Paraden ihren Kasten sauber hielten.

Es Spielten für den TSV: Lea Link (Tor); Tabea Arens (1); Jana Lincke (3); Selina Orzano (1); Alina Gaugenrieder (3); Michelle Schäfer (7); Nina Wiedemann (3); Amela Ahmetovic; Maxine Bönisch; Emelie Krisch;

mD-Jugend

TSV Gersthofen - TSV Aichach               15:20

TSV Gersthofen - TSV Niederraunau     12:20

Am Sonntag den 26.10.2014 fand der 2. Spieltag in BOL für die männliche D-Jugend in Krumbach statt.

Das 1. Spiel begann bereits um 10 Uhr früh gegen die Mannschaft des TSV Aichach. Den Start verschliefen die Gersthofer Jungs total und lagen schnell mit 3 Toren in Rückstand. Danach versuchten die Jungs dann doch etwas Handball zu spielen und konnten zwischenzeitlich den Abstand verkürzen. Dann machte man jedoch wieder die selben Fehler und wollte Stand-Handball spielen, was natürlich nicht klappt. Zur Halbzeit lag man dann auch mit 5 Toren im Rückstand und ging mit einen 10:5 in die Pause. In der 2. Spielhälfte wurde das Spiel der Gelbschwarzen jedoch nicht besser und man geriet immer deutlicher ins Hintertreffen. Trotz verschiedener Wechsel und Umstellungen wurde das Spiel der D-Jugend nicht besser und die Mannschaft aus Aichach konnte schalten und walten wie Sie wollte, ohne sich großartig anstrengen zu müssen. Das Spiel endet mit einem 20:15 für die Aichacher.

Nach einer kurzen Pause ging es dann sofort mit dem 2. Spiel weiter. Hier die trafen die Jungs auf den Hausherr vom TSV Niederraunau. Der Gersthofer Trainer versuchte seine Jungs für das nächste Spiel besser einzustellen bzw. zu motivieren. Doch leider funktionierte dies nicht und man lag schnell wieder mit 3 Toren in Rückstand. Nach einigen Minuten klappte das Zusammenspiel der Jungs viel besser und man konnte den Abstand bis zur Halbzeit auf 8:9 verkürzen. Als die 2. Halbzeit mit der offenen Manndeckung begann, sah man sofort den Unterschied der beiden Mannschaften. Die Gersthofer spielten wieder Ihren Standhandball ohne sich viel zu bewegen und die Niederraunauer spielten schnelle sichere Pässe und liefen ununterbrochen durch die Gersthofer Abwehr und erzielten Tor um Tor. Bei den Lechstädtern gelang fast nichts mehr in der 2. Hälfte und somit endete das Spiel mit 12:20 für den TSV Niederraunau.

 

Der nächste Spieltag findet auch wieder am Sonntag früh statt und man kann nur hoffen, dass es hier besser klappt.

 

_______________________________________________________________________________________________________

Wochenende 18.-19.10.2014

 

Herren

TSV Gersthofen - TSV Bobingen            23:28   (10:11)

Schnelle Bobinger düpieren Gersthofer Handballer

Völlig verdient, weil temporeicher, leidenschaftlicher, zielstrebiger, entführten die Handballer des TSV Bobingen mit 28:22 beim TSV Gersthofen die von beiden Seiten begehrten zwei Pluspunkte.

Für die Gersthofer erschienen die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel der im Vorfeld durchaus positiv: Zum einen erkämpfte man sich eine Woche zuvor an gleicher Stelle die ersten zwei Pluspunkte und zum ersten anderen trat die Mannschaft zum ersten Mal in dieser Saison mit einem kompletten Spielerkader an.

Bis zum 3:1 verliefen die ersten Spielminuten dementsprechend auch vielversprechend. Dann allerdings riss der Spielfaden bei den Gersthofern und die Bobinger drehten das Spiel mit erfolgreichen Kombinationen und Tempogegenstößen zu ihren Gunsten. Insbesondere einigen tollen Paraden des für den glücklosen Benjamin Niedermeyer ins Tor gewechselten Daniel Egetemeir war es zu verdanken, dass der Pausenstand von 10:11 für die Gersthofer noch alle Hoffnungen auf einen erfolgreichen Spielausgang offen ließ. Nach Wiederanpfiff zerbarsten diese allerdings sehr frühzeitig. Durch ungeschickte und unüberlegte Abwehraktionen brachte sich der Gastgeber in den ersten zwanzig Minuten der zweiten Spielhälfte immer wieder in eine numerische Unterzahl, und diese nutzten die Bobinger an diesem Tag aufgrund ihrer spielerischen und Schnelligkeitsvorteile konsequent aus. Aus Gersthofer Sicht stand es 17:27, als – wiederum begünstigt durch Zeitstrafen der Bobinger - so etwas wie ein Aufbäumen durch die Gersthofer Reihen ging und der Abstand durch ein paar gut vorgetragene Tempogegenstöße verringert werden konnte. Mehr als eine Resultatverbesserung war für die Gersthofer allerdings nicht möglich.

Am kommenden Wochenende bietet sich für die Gersthofer Spieler erneut daheim die Möglichkeit, sich den Anhängern in einer besseren Verfassung zu präsentieren.

Abschließend sei den beiden Schiedsrichtern ein dickes Lob für die sehr gute Spielleitung und den angenehmen respektvollen, unkomplizierten und freundlichen Umgang mit den Spielern und Offiziellen beider Mannschaften gezollt!

Aufstellung TSV Gersthofen (in Klammern Torerfolge):

Daniel Egetemeir (Tor); Benjamin Niedermeyer (Tor); Michael Trautmann; Daniel Okyere (3); Michael Reithmeier (2); Patrick Schwarz; Michael Kraus; Markus Walter (2/1); Maximilian Walter (3); Michael Bauer (1); Manuel Walter (4); Andreas Kraus; Christian Boppel (5/2); Florian Küch (2)

 

 

mB-Jugend

TSV Gersthofen - TSV Göggingen      18:27

 

Chancenlos

 Die männliche B Jugend weist gravierende Mängel im Spiel gegen TSV Neusäß auf und verliert das Spiel verdient mit 09:41.

 Während der kompletten Spielzeit sind die Gersthofner chancenlos und in allen Bereichen unterlegen. In der Abwehr präsentierte sich die Mannschaft resigniert, passiv und mit fehlender Körper- und Absprache. Erst nach 15 Minuten gelang im Angriff das erste Tor zum Zwischenstand von 1:15. Zur Pause stand es 02:19.

 Zwar konnten leichte Verbesserungen  in der 2. Halbzeit beobachtet werden, jedoch gab es keine großen Veränderungen im Spielverlauf. Das Spiel wurde am Ende mit 09:41 verloren. 

 mC-Jugend

TSV Gersthofen - Augsburg1871       26:23

 Arbeitssieg gegen Günzburg II

 Auch das 2. Heimspiel wird mit 22:18 gewonnen

Mit einem breiten Kader ging es in gewohnter Aufstellung ins Heimspiel gegen Günzburg II. Dabei erwischten die Gersthofner einen guten Start und gingen mit 5:2 in Führung. Mittels guter Einzelaktionen der Günzburger Spieler und einiger Fehlwürfe der Ballonstädter konnten die Günzburger das Spiel jeweils mit 5:5 und 7:7 ausgleichen. Im weiteren Spielverlauf wurde im Angriff wieder konzentriert gespielt, sodass es mit 11:09 in die Pause ging.

 

Auch in der 2. Halbzeit ging die Mannschaft immer wieder in Führung, konnte diesen aber nicht entscheidend ausbauen, wodurch die Günzburger immer wieder ins Spiel kamen. Beim Stand von 17:17 drohte kurzweilig das Spiel zu Gunsten der Gäste zu kippen, die aber ihre Chancen dank einer guten Torwartleistung nicht verwerten konnten. Durch einen starken Schlussspurt mit einer sehr guten Abwehr konnte der 2. Heimsieg gefeiert werden. Ein besonderes Lob gilt auch dem noch jungen Schiedsrichter, der das Spiel trotz teilweise hohem Tempo souverän leitete. 

 

 

 

_____________________________________________________________________________________________________ 

Wochenende 11.-12.10.2014

Herren

TSV Gersthofen - TSV Göggingen II            26:21   (12:10)

Die ersten zwei Punkte gegen den Abstieg für den TSV Gersthofen

Überraschend nach der desolaten Vorstellung eine Woche zuvor konnten sich die Herren des TSV Gersthofen gegen die zweite Vertretung des TSV Göggingen die ersten zwei Pluspunkte in der noch jungen Spielzeit erkämpfen. Nach einer 12:10 Halbzeitführung gewannen die Gersthofer daheim am Ende verdient mit 26:21 Toren. Positiv machte sich dabei vor allem die Rückkehr von Maximilian Walter bemerkbar, der den Hausherren sofort mehr Alternativen in ihrem Angriffsspiel bescherte.

Die Gersthofer starteten mit einer 3:0 Führung sehr gut in diese Partie und behielten die Führung über die gesamte erste Spielhälfte inne. Die Gäste aus Göggingen ließen sich jedoch nicht abschütteln, gestalteten das Spiel mehr und mehr ausgeglichen und konnten in doppelter Überzahl Anfang der zweiten Halbzeit mit dem 15:15 erstmals den Ausgleich erzielen. Die Gersthofer Spieler behielten in dieser wichtigen Spielphase anerkennender Weise einen kühlen Kopf, gingen erneut in Führung und bauten diese insbesondere durch einige gut vorgetragene Tempogegenstöße vorentscheidend auf sechs Tore aus. Auch wenn die Gögginger nie aufsteckten, gaben die Gastgeber dieses Spiel nicht mehr aus der Hand.

Als sehr positiv war auf Gersthofer Seite festzustellen, dass sich die sechsundzwanzig erzielten Tore auf sieben Spieler verteilten. So wie insgesamt alle eingesetzten Spieler inklusive der Torhüter Anteil an diesem Erfolg hatten. Dieser darf sicher nicht überbewertet werden, da die Gögginger nicht in Bestbesetzung antraten und das Spieltempo anders als in den vorangegangenen Partien weitaus niedriger einzuschätzen war. Allerdings sollte dieser doppelte Punktgewinn den Gersthofern Spielern Mut und Selbstvertrauen für die nächsten wichtigen sportlichen Auseinandersetzungen geben.

Aufstellung TSV Gersthofen (in Klammern Torerfolge):

Michael Müller (Tor); Daniel Egetemeir (Tor); Michael Trautmann (3); Michael Reithmeier (3); Markus Walter (4); Maximilian Walter (4); Michael Kraus (1); Manuel Walter (4); Andreas Kraus; Christian Boppel (7/1); Moritz Denzel

mB-Jugend

TSV Gersthofen - TSV Wittislingen  11:18

Sieg verschenkt! Die männliche B-Jugend verliert auch ihr 3.Spiel mit 11:18

Nach dem schwachen Spiel gegen den TSV Schwabmünchen wollte die Mannschaft im Heimspiel gegen den TSV Wittislingen eine Reaktion zeigen und die ersten Punkte der Saison einfahren. Dabei  fehlte nicht nur Toptorjäger Sebastian Eisen verletzungsbedingt, sondern auch weitere Stammspieler, sodass nur dank der Unterstützung etlicher C-Jugendspieler  Interimstrainer Benjamin Rohrmüller eine konkurrenzfähige Mannschaft aufbieten konnte.

Bereits wie in den vorherigen Spielen, startete die Mannschaft unkonzentriert und mit fährlässigem Verhalten in der Abwehr. Doch diesmal fingen sich die Jungs und brachten den Gegner dank einer gut sortierten, robusten Abwehr zur Verzweiflung. Zwar wurden im Angriff vereinzelt sehenswerte Aktionen konsequent zu Ende gespielt, jedoch war in dieser Phase viel mehr drin. Beim Stand von 6:4 wurde der gegnerische Trainer zur 1. Auszeit gezwungen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gersthofner das klar dominierende Team, aber Fangfehler im Angriffsverhalten verhinderten einen klaren Vorsprung. Die Spielphase kurz vor der Halbzeit wurde dann auch noch durch zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen und dem verletzungsbedingten Ausfall von Spielmacher Samuel Leitenmaier, nach einem harten Einsteigen, erschwert, sodass es mit einer knappen Führung von 8:7 in die Pause ging.

Die daraus notwendig gewordene personelle Umstellung nahm der Mannschaft ihr spielerisches Element, wodurch es nur noch vereinzelt zu klaren Angriffsversuchen kam. In der Folge agierten die Ballonstädter in der Abwehr nicht konsequent genug und hatten auch noch das Pech,  das aus dem Kreis erzielte Tore anerkannt wurden. Zum Schluss waren die schwachen Vorstellungen im Angriff in den letzten 20 Minuten für das zu deutliche Ergebnis von 11:18 verantwortlich. Für die kommenden Spiele sollte die Mannschaft an der Leistung der 1. Halbzeit anknüpfen, um den ersten Sieg der Saison einzufahren. 

 

_____________________________________________________________________________________________________

Wochenende 4.-5.10.2014

Herren

Schwabmünchen - TSV Gersthofen   30:7

 

mD-Jugend

TSV Gersthofen - VFL Günzburg        15:12

TSV Gersthofen - TSV Haunstetten    22:15

 

Spielbericht zum 1. Spieltag der männlichen D-Jugend in Gersthofen

 

Am Samstag den 04.10.2014 startete auch die männliche D-Jugend in eigener Halle in die neue Handballsaison 2014/2015. Da die Jungs eine sehr gute Qualirunde gespielt hatte, treten sie diese Saison in der höchsten Spielklasse der Bezirksoberliga (kurz BOL) an.

 

Im ersten Spiel trafen die Jungs von Trainer Sven Schreiber auf die Mannschaft des VfL Günzburg von Trainer Karl-Heinz Schweiger. Die Anfangsminuten waren auf beiden Seiten geprägt von Nervosität, was auf beiden Seite zu unkonzentrierten Abspielen und Würfen führte. Nach und nach legten beide Mannschaften dann Ihre Nervosität ab und es wurde ein ausgeglichenes Spiel und am ging mit einem 5:6 Rückstand in die Pause. In der 2. Spielhälfte hatten die Gersthofer Jungs das Spiel nach der Pause viel besser im Griff. Man konnte sich immer mehr von den Günzburgern absetzen und erarbeitete sich sogar einen 5 Tore Vorsprung. Dank der guten Mannschaftsleistung konnte der 1. Sieg ungefährdet nach Hause gebracht werden und das Spiel endete mit 15:12 für Gersthofen.

 

Nach einem Spiel Pause ging es im 2. Spiel gegen die Mannschaft des TSV Haunstetten von Trainer Timothy Fuller. Die Gersthofer nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und setzen sich schnell mit 6:0 ab. Bis zur Pause konnte sich die Mannschaft eine Führung von 13:4 erarbeiten. In der 2. Halbzeit lies der Gersthofer Trainer öfter wechseln, damit die Jüngeren und nach nicht so erfahrenen Spieler mehr Spielpraxis bekamen. Durch diese Maßnahme konnten sich sehr viele Spieler in die Torliste eintragen und auch das Zusammenspiel verbessern. Das Spiel zwischen den beiden Mannschaften endete mit einem  22:15 für Gersthofen und bescherte den 2. Sieg im 2. Spiel.

 

Der Auftakt in die neue Saison kann somit als sehr gelungen bezeichnet werden und man muss jetzt aber weiter im Training arbeiten, um auch gegen die nächsten Gegner am 26.10.2014 bestehen zu können.

mC-Jugend

TV Lauingen - TSV Gersthofen    26:22

Engagierte Leistung, aber keine Punkte

Auswärtsspiel beim TV Lauingen geht mit 22:26 verloren

Die männliche C-Jugend reiste mit dem Schwung aus dem letzten Spiel, aber ohne Auswechselspieler nach Lauingen. Dabei agierte die Mannschaft zu Beginn in der Abwehr unkonzentriert und ließ dem Angriff freies Spiel. Auch gute Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden, sodass die Ballonstädter  früh mit 2:6 in Rückstand gerieten. Im Laufe des Spiels stabilisierte sich die Abwehr, außerdem gelang es endlich die Torchancen auch zu verwerten.  Trotz engagierter Leistung der Jungs behielten die Lauinger ihren Vorsprung und die Mannschaften verabschiedeten sich mit 11:15 in die Pause.

Hoch motiviert starteten die Gersthofner in die 2. Halbzeit, in welcher sie immer wieder durch gelungene Aktionen zu überzeugen wussten. Jedoch konnte die Angriffsleistung nicht konstant gehalten werden, sodass sich der Torabstand im weiteren Verlauf nicht stark veränderte. In der Abwehr bekamen die Spieler außerdem speziell 3 Lauinger, die für alle Tore verantwortlich waren,  nicht in den Griff, wodurch es zu keiner Aufholjagd mehr kam.

Trotz der Niederlage konnte die Mannschaft, in der sich jeder Spieler als Torschütze auszeichnete,  phasenweise positiv überzeugen. Am Samstag, den 18.10.14 um 17:15 geht es zuhause, mit der Unterstützung der Fans,  gegen Vfl Günzburg II um die nächsten 2 Punkte.

Es spielten: Baumann (Tor), Stolzenburg (7), Grüner (1), Leitenmaier (5), Öschay (4), Gaugenrieder(3), Sigmund (2)

 

________________________________________________________________________

Wochenende 27.-28.9.2014

mB-Jugend

Schwabmünchen - TSV Gersthofen   44:7

Chancenlos gegen den TSV Schwabmünchen

In Schwabmünchen geraten die Gersthofner mit 7:44 unter die Räder

Zwar konnte sich die Mannschaft zu Beginn einige Möglichkeiten erarbeiten, diese dann aber nicht verwerten. Aufgrund auch noch fehlender Abwehrarbeit geriet die Mannschaft schnell mit 1:7 in Rückstand. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall des torgefährlichsten Spielers, agierte der Angriff strukturlos und ohne jede Torgefahr. Daraus ergab sich zur Pause ein Zwischenstand von 2:24. Auch nach der Halbzeit gab es keine großen Veränderungen im Spiel. Die Abwehr spielte ohne Körperkontakt und Vorne ohne Durchschlagskraft gegen eine gut sortierte und kampfbereite Abwehr der Schwabmünchner. Trotz des Klassenunterschiedes sollten die Bemühungen im Angriff nicht unerwähnt bleiben, die auch vereinzelt mit Toren belohnt  werden konnten.

Die spielfreie Woche gibt der Mannschaft Zeit, um sich intensiv auf das nächste Heimspiel gegen Wittislingen vorzubereiten und die ersten Punkte in der Saison zu holen.

Für den TSV Gersthofen spielten: Baumann (Tor), Leitenmaier, Grygieratzki, Schwarz, Gürdas, Eisen, Beyer, Kalleder, Macziola, Stolzenburg

 

E-Jugend

Augsburg 1871 - TSV Gersthofen   5:12

BHC Königsbrunn II  - TSV Gersthofen  6:15

 

_______________________________________________________________________

Wochenende 20.-21.9.2014

mB-Jugend

TSV Gersthofen - TSV Göggingen      18:27

mC-Jugend

TSV Gersthofen - Augsburg1871       26:23

 

E-Jugend

 

TSV Gersthofen  -  TSV Haunstetten     7:5

TSV Gersthofen  -  TSV Neusäss         14:7

 

_______________________________________________________________________

 

 

30.7.-1.8.2014

Chrischa Hannawald  Handballcamp – drei Tage Handballschule vom Feinsten

„Einfach Handball spielen lernen“. Einfach den Ex-Handballprofi Chrischa Hannawald zum TSV Gersthofen einladen. Der ehemalige Nationalspieler ist inzwischen federführend, wenn es um die Organisation der Handball-Camps geht. Deshalb fördert das Team der Handballschule handballgeisterte Mädchen und Jungen, im Alter von 8-14 Jahren.

48 Kinder und 3Trainer waren es, die sich zu Beginn der Sommerferien in der Turnhalle der Mittelschule Gersthofen einfanden um die folgenden drei Tage mit Campleiter Chrischa Hannawald zu trainieren.

Nach einer kurzen Einführung mit Austeilen der Trainingskleidung und der Handbälle wurden die Kinder in altersgerecht Trainingsgruppen  eingeteilt und ihren Trainern zugewiesen. Die darauf folgenden Tage begannen immer mit einem kleinen Aufwärmspiel. In den Trainingseinheiten übten die Trainer mit den Kindern  vormittags vermehrt an der Koordination, Wurf- Sprungtechniken, Passen und Fangen.

Im Anschluss an die Trainingspause, in der die Kinder und Trainer täglich “Sportleressen” serviert bekamen, wurde nachmittags vor allem Wert auf Teamgeist gelegt. Jeder Tag klang mit einem Handballspiel aus, dabei wurde genau darauf geachtet, dass die am Vormittag gelernten Fähigkeiten umgesetzt wurden.

Belohnt wurde der Trainingsfleiß dann am letzten Tag mit einem Camp T-Shirt, Camp Ball und Camp Trinkflasche. Die Kinder haben sich den Ball natürlich gleich vom Ex-Handballprofi handsignieren lassen.

(Verfasserin: Claudia Wegele, TSV Gersthofen 1909 e.V. Abteilung Handball)

07.08.2014