Aktuelles

 

Wochenende 29.03.2014

 

Herren

Chance gewahrt - Ein sensationelles Unentschieden gegen den Tabellenzweiten aus Günzburg erhält den Gersthofer Handballer die Chance auf den Verbleib in Schwabens höchster Liga. 
Nach dem Unentschieden der direkten Konkurrenz aus Niederraunau im Spiel gegen den TSV Bobingen, stand für die Ballonstädter schon vor dem Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten aus Günzburg fest, dass mindestens ein Punkt das Ziel sein muss, um den Klassenerhalt noch aus eigener Kraft schaffen zu können. 
Hoch motiviert gingen die Schützlinge von Trainer Christian Boppel also in die Partie und konnten von Beginn an der jungen Gäste-Mannschaft Paroli bieten. Gestützt auf eine solide verteidigende Abwehr und einen glänzend aufgelegten Torhüter Michael Müller, erkämpfte man sich über ein 10:10 eine knappe 16:14 Führung zur Halbzeit.
Der zweite Spielabschnitt entwickelte sich dann zu einem wahren Krimi. Am Anfang konnte keine der beiden Mannschaften besondere Akzente setzten und das Spiel plätscherte etwas vor sich hin. Beim Stand von 23:23 musste die Zuschauer in der 40. Minute mussten die Zuschauer knappe zehn Minuten warten ehe sie wieder etwas geboten bekamen. Das darauf folgende war aber dann auch wahrlich nichts für Schwache Nerven. 
Erst konnten die Schwarz-Gelben sich wieder mit zwei Toren in Front setzten, ehe die wiedererstarkten Gäste noch einmal zur Aufholjagd bliesen und mit einem 5:1 Lauf ihrerseits mit zwei Toren davon zogen. Bei diesem Stand waren noch ca. zwei Minuten Spielzeit verblieben und die Gersthofer erkämpften sich den. Beim anschließenden Tempogegenstoß wurde Timm Erhard dann unsanft von einem Günzburger Spieler zu Fall gebracht. Dieser sah berechtigter weise die rote Karte. Abseits dieses Geschehens fasste ein weiterer Günzburger einem Gersthofer ins Gesicht und sah auch dafür die rote Karte. Die Ballonstädter fassten nun in Überzahl noch einmal neuen Mut und angesichts des anstehenden 7m Strafwurfs sahen die Karten auch gar nicht so schlecht aus. Shootingstar Paul Thiel wollte sich die Gelegenheit zum Anschluss nicht nehmen lassen und trat entschlossen an. Pfosten! Aluminium Pech für die Gersthofer doch an aufgeben war nicht zu denken. Ein anschließender Freiwurf wurde von Thiel dann sehenswert verwandelt und die letzten Sekunden stellten das komplette Spiel dann wieder auf den Kopf. Die junge Günzburger Mannschaft lies sich von der offensiven Deckung der Gersthofer überrumpeln - Ballgewinn – Tempogegenstoß und Philipp Korherr mit der Schlusssirene und ohne Nerven per Heber zum 28:28 Endstand. Ein Wahnsinns Schlussspurt - ein Wahnsinns Spiel.
Der verdiente Punktgewinn soll für die Gersthofer Jungs am kommenden Wochenende vergoldet werden. Gewinnt man beim TSV Schwabmünchen kann man schon fast für eine weitere Saison in Schwabens höchster Liga planen. 
Anpfiff ist um 19:00 Uhr in der Schwabmünchner Grundschul Turnhalle.

 ____________________________________________________________________________________________ 

Wochenende 22.03.2014

Herren

  TSV Göggingen - TSV Gersthofen 30:22

Verdiente aber sehr bittere 30:22 Auswärtsniederlage der Gersthofer Handballer beim Klassenprimus Göggingen.
Anscheinend haben die Ballonstädter noch nicht ganz wahr genommen in welcher prekären Situation sie sich gerade befinden. Mit 15 punkten steht man nur noch, dank des besseren direkten Vergleichs mit dem TSV Niederraunau, auf einem Nicht-Abstiegsplatz und hat zudem noch das deutlich schwerere Restprogramm zu absolvieren.
Eigentlich wollte man nochmal an die Sensation aus dem Hinspiel anknöpfen und mit einer guten Leistung Punkte beim Tabellenführer in Göggingen entführen. Jedoch sollte dies am vergangenen Samstag lediglich ein Wunsch bleiben. Mit einer schwachen Abwehrleistung und kopflosem Spiel im Angriff, vermochten es die Schützlinge von Trainer Boppel nicht, dem Gegner Paroli zu bieten. Im ersten Spielabschnitt konnte man zwar phasenweise noch Schritt halten und hielt den Rückstand in einem erträglichen Rahmen jedoch war in der zweiten Hälfte jegliches Aufbäumen zu vermissen. Es hat den Anschein, also ob die Schwarz-Gelben den Abstiegskampf noch nicht angenommen haben. Dies sollte sich aber schleunigst ändern, denn bei zwei verbleibenden Spielen und der aktuellen Tabellensituation benötigen die Gersthofer dringend Punkte um nicht schon wieder den Gang in die Bezirksliga antreten zu müssen.
Am kommenden Samstag hat man hierzu die erste Gelegenheit. Beim letzten Heimspiel der Saison kommt mit dem VFL Günzburg ein weiterer Aufstiegskandidat in die Gersthofer Gymnasiumturnhalle. Im Hinspiel unterlag man deutlich und sah überhaupt kein Land. Dies sollte aber kein Grund für Pessimismus sein, denn die Ballonstädter haben schon häufiger bewiesen, dass sie auch solche Gegner schlagen können. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft den Kampf annimmt und sich ihrer Ausgangslage bewusst wird. Das Team würde sich bei seinem letzten Heimauftritt in dieser Spielzeit ganz besonders über zahlreiche Zuschauer freuen und hat die Unterstützung durch die Fans auch bitter nötig. Anpfiff ist zu gewohnter Zeit um 19:15 Uhr.

Müller (Tor), Okyere (7), Thiel (6/2), Boppel (6/2), Walter Manuel (2), Kraus Michael (1), Walter Markus, Kraus Andreas, Rohrmüller, Erhard, Korherr, Wegele

C-Jugend männlich

   TSV Neusäß - TSV Gersthofen 33:30

D-Jugend weiblich 

  TSF Ludwigsfeld - TSV Gersthofen        4:26

  Dinkelscherben - TSV Gersthofen           7:17

_______________________________________________________________________________

Wochenende 15.03.2014

Herren

  TSV Gersthofen - TSV Niederraunau II       25:27

 

C-Jugend männlich

  TSV Gersthofen - FC Burlafingen  20:23

 

______________________________________________________________________________

Wochenende 27.02.2014

Herren

TSV Bobingen - TSV Gersthofen        20:32

Sensationeller 20:32 "Auswärtssieg" gegen Bobingen!!! 

______________________________________________________________________________

Wochenende 22/23.02.2014

Herren

  TSV Dasing - TSV Gersthofen                   21:26

In einer hart umkämpften Partie sichern sich die Gersthofer Handballer die wichtigen zwei Punkte im Abstiegskampf beim TSV Dasing.

Ein enorm wichtiges Spiel stand für die Ballonstädter am vergangenen Wochenende beim Tabellenschlusslicht in Dasing an. Eine Niederlage wäre ein herber Rückschlag im Abstiegskampf gewesen und hätte die Ausgangslage für die nächsten entscheidenden Spiele deutlich verschlechtert.
Mit dieser Bürde gingen die Schwarz-Gelben etwas verunsichert in das Spiel und taten sich am Anfang vor allem gegen den stark aufspielenden Beni Sannwald der Gastgeber enorm schwer. Ein ums andere mal konnte er sehenswerte Treffer aus dem Rückraum erzielen und die schwach verteidigenden Gersthofer so fast im Alleingang auf Abstand halten. Über ein zwischenzeitliches 7:7 ging es so mit einem berechtigten 13:10 Rückstand in die Pause.
Das Ergebnis alleine hätte eigentlich schon Warnschuss genug für die Truppe von Trainer Boppel sein müssen, doch irgendwie wollte der Knoten an diesem Tag nicht so richtig platzen. Erst als das Schiedsrichter-Duo aus Mainburg kurz auf einander die bis dahin Besten Gersthofer Maxi Walter und Paul Thiel nach zwei harten Fouls zu Recht mit Rot vom Platz schickten zeigte die Mannschaft Moral. Mit einem auf opfernden Kampf schaffte man es nun die spielerische Überlegenheit auch in ein angemessenes Ergebnis umzuwandeln. Über ein 17:17 setzte man sich 5 Minuten vor Schluss mit vier Toren vorentscheidend in Front und konnte so am Ende doch noch einen etwas glücklichen 21:26 Erfolg bejubeln. Jetzt heißt es Kräfte bündeln, denn am kommenden Donnerstag kommt es zum Duell mit den ärgsten Verfolgern aus Bobingen. Zwar konnte man das Hinspiel für sich entscheiden, jedoch hat sich seitdem einiges getan bei den Bobingern. Die Mannschaft scheint einen Lauf zu haben und stemmt sich mit allen Mitteln gegen den Abstieg. Dies sollte den Gersthofer Jungs Warnung genug sein. Ein Sieg in diesem schon fast vorentscheidenden Spiel ist Pflicht! Anpfiff ist zu etwas ungewohnter Zeit am Donnerstag um 19:45 Uhr in der Gersthofer Gymnasiumturnhalle.

Egetemeir, Müller (Tor), Thiel (9), Okyere (5/1), Erhard (3), Wegele (2), Kraus Michael (2), Walter Maximilian (1), Reithmeier (1), Walter Markus (1), Kraus Andreas, Rohrmüller

C-Jugend männlich

  TSV Niederraunau - TSV Gersthofen      42:17

D-Jugend männlich 

  TSV Haunstetten - TSV Gersthofen         17:13

  SV Mering - TSV Gersthofen                      23:24

Letzten beiden Spiele der D-Jugend

 Am Samstag den 22.02.2014 wurden die letzten beiden Spiele der männlichen D-Jugend in der Gymnasiumhalle in Gersthofen ausgetragen.Das 1. Spiel spielten die Gersthofer Jungs gegen den TSV Haunstetten. Die Gelb/Schwarzen verschliefen die Anfangsphase mal wieder und lagen schnell mit 2 Toren in Rückstand. Bis zur Halbzeit war es dann wieder ein ausgeglichenes Spiel und man ging mit 3 Toren Unterschied in die Halbzeitpause. Nach der Pause begangen die Gäste aus Haunstetten wie die Feuerwehr und nutzten Ihre Chancen und auch die vielen Leitsinnsfehler der Gersthofer gnadenlos aus und lagen nach 5 Minuten mit 7 Toren klar Vorne. Nach einer Umstellung in der Mannschaft fanden die Gersthofer Jungs wieder besser ins Spiel. Man kämpfte verbissen um den Abstand zu verringern und beendete das Spiel mit schließlich mit 13 : 17 für den TSV Haunstetten.Nach einem Spiel Pause ging es im 3. Spiel an diesem Tage gegen den SV Mering. Hier zeigten die Jungs von Trainer Sven Schreiber, dass Sie das Handball spielen in der langen spielfreien Zeit von 2 Monaten doch nicht verlernt hatten. Sie dominierten den Gegner in der 1. Halbzeit klar und gingen durch toll heraus gespielte Tore deutlich mit 15 : 9 in die Halbzeitpause. In der 2. Spielhälfte gingen die Jungs aus Gersthofen viel zu Lasch in die Aktionen und auch das Zusammenspiel war erschreckend, wodurch man den Gegner auch noch mehr aufbaute. So kam es, dass der SV Mering nach 8 Minuten in der 2. Halbzeit zum 19 : 19 ausgleichen konnte. Von da an wurde das Spiel der Gersthofer wieder besser und es fand ein Kopf an Kopf rennen um den Sieg statt. Die Meringer lagen bis 3 Minuten vor Schluß immer mit 1 Tor in Front. Aber die Gelb/Schwarzen wollte Ihr letztes Spiel unbedingt gewinnen und auch Ihr Trainer feuerte Sie tatkräftig mit an, so dass sie kein Tor der Meringer mehr zuließen und selbst noch 2 Tore erzielten. Somit ging der Sieg mit 24 : 23 doch noch an die D-Jugend des TSV Gersthofen.Im Rückblick auf die Saison 2013/2014 kann man mit der gezeigten Leistung der männlichen D-Jugend zufrieden sein und man kann jetzt mit dieser guten Leistung sich auf die nächste Saison bzw. die Qualispiele vorbereiten und die neuen Spieler aus der E-Jugend in das gute Grundgerüst einbauen. 

 

D-Jugend weiblich 

  FC Burlafingen - TSV Gersthofen              11:7

  TSV Gersthofen - TSV Schwabmünchen   7:16

_______________________________________________________________________________

Wochenende 15.02.2014

Herren

TSV Gersthofen  - TSV Friedberg III     23:27

Wieder keine Punkt für die Gersthofer Handballer.

Mit einer schwachen Leistung gegen die Dritte Mannschaft aus Friedberg kommen die Schwarz-Gelben nicht aus dem Abstiegskampf heraus und müssen so langsam um den Klassenerhalt bangen.
Es sollte eigentlich der erhoffte Befreiungsschlag für die Schützlinge von Spielertrainer Christian Boppel werden, jedoch war wie schon so oft dieses Jahr die mangelnde Einstellung zum Spiel eine zu große Belastung. „Trotz des stark aufgestellten Gegners aus Friedberg wäre etwas drin gewesen, wenn man es endlich mal wieder geschafft hätte eine geschlossene Mannschafts-Leistung auf das Feld zu bringen.“, so Trainer Boppel nach dem Spiel.
Es genügt nicht, wenn nur Rückraum-Ass Thiel und ein zwei andere Spieler ihre Leistung bringen und der Rest nur auf und ab läuft. So kann man dieses und die vergangenen Spiele kurz zusammen fassen.
Gegen motivierte Friedberger um den ehemaligen Dritt-Liga Torwart Willi Sailer tat man sich von Beginn an schwer. Man konnte den Gegner zwar durch eine offensivere Deckungsvariation oft zu schwierigen Würfen zwingen jedoch luden zu viele Unachtsamkeiten im Abwehrverbund die Friedberger zu einfachen Toren ein. Im Angriff konnte man auch nur teilweise überzeugen und verlor zu oft überhastet den Ball im Aufbauspiel. So musste man mit einem mit einem gerechten 11:15 in die Halbzeitpause gehen.
Auch nach dem dem Pausentee blieb das erhoffte Aufbäumen zunächst aus. Erst beim zwischenzeitlichen Stand von 15:22 schienen die Lechstädter in ihrer Ehre angegriffen und kämpften sich noch einmal auf zwei Tore heran. Die Aufholjagd kam allerdings etwas zu spät und so musste man sich am Ende mit 23:27 geschlagen geben. Bitter ist diese Niederlage vor allem deshalb, weil die engsten Verfolger im Abstiegskampf Bobingen und Niederraunau zur Zeit einen Lauf haben und beide langsam aber sicher zu den Gersthofern aufschließen.
Nun heißt es also sich endlich wieder am Riemen zu reisen und zu alter Stärke zurück zu finden. Am kommenden Wochenende steht dann das enorm wichtige Spiel beim Tabellenschlusslicht aus Dasing an. Alles andere als ein Sieg wäre hier eine herbe Enttäuschung. Anpfiff ist um 17:00 Uhr in der Dreifachturnhalle Dasing.

Müller, Egetemeir (Tor), Okyere (8/5), Thiel (7), Erhard (3), Boppel (3), Walter Maximilian (2), Wegele, Reithmeier, Walter Markus, Küch, Kraus Andreas, Kraus Michael

 

_____________________________________________________________________________

Wochenende 08.02.2014

Herren

SC Ichenhausen - TSV Gersthofen      33:23

Keine Abwehr, keine Punkte!

Am vergangenen Samstag traten die Gersthofer in Ichenhausen an.

Die Gersthofer reisten ohne ihren verletzten Abwehrchef Michael Bauer, aber mit voller Bank an. Die Mannschaft nahm sich viel vor, doch konnte man die vorgegebenen Pläne nicht umsetzen. So geriet man früh mit 2:6 in Rückstand. Bis zur Pause konnten sich die Gäste nicht fangen und der Halbzeitstand von 18:8 war schon die Vorentscheidung. Viel zu harmlos und ohne jegliche Art von Gegenwehr präsentieren sich die Ballonstädter. In der zweiten Halbzeit spielten die Gersthofer wesentlich aggressiver und mit einer offensiveren Abwehrformation, dennoch verwaltete Ichenhausen intelligent die hohe Führung bis zum Schluss.

So hieß es am Ende 23:33.

Mit dieser desolaten Leistung wird es immer schwieriger die Klasse zu halten, trotzdem glaubt Abteilungsleiter Babovic Samir das diese Mannschaft mit Kampf, Willen und Einsatz nötigen Punkte holen kann.
Schon im nächsten Spiel am kommenden Samstag im Paul Klee Gymnasium um 19:15 Uhr gegen den TSV Friedberg 3 mit den eigenen Fans im Rücken muss die Mannschaft bis an ihre Grenzen gehen um nötige Punkte gegen den Abstieg zu holen.

Es spielten: Egetemeir, Müller, Rohrmüller, Okyere 2, Reithmeier 1, Wegele, Thiel 4/1, Kraus M., Erhard Tim 2, Walter Markus 5, Korher 2,

Walter Manuel 2, Kraus A. 2, Walter Maximilian 2

_______________________________________________________________________________

Wochenende 01.02.2014

 Herren

TSV Gersthofen - SV Mering                  27:27

Ein hart umkämpftes Unentschieden gegen den mit abstiegsbedrohten SV Mering bringt, für die Gersthofer Handballer, nicht die erhoffte Luft im Kampf um den Klassenerhalt.

Eigentlich hätte nach den gezeigten Leistung in diesem Jahr, das Spiel gegen den Tabellen elften aus Mering, ein klare Sache werden müssen. Leider kommt es häufig anders wie man es erwartet hat. So sahen sich die Lechstädter am vergangenem Samstag einer hoch motivierten Delegation aus Mering gegenüber stehen, die um jeden Preis ihr letzte Chance im Rennen um den Klassenerhalt halten wollte.
So war es von Beginn an ein eher ausgeglichenes Spiel, wobei in der ersten Hälfte eher die schwarz-Gelben die tonangebende Mannschaft war. Über ein 3:0 und ein 7:3 hielt man die Gäste zunächst auf Abstand und setzte sich zur Halbzeit knapp mit 13:11 in Führung. Jedoch war schon Mitte des ersten Spielabschnitts zu erkennen, dass die Schützlinge von Trainer Christian Boppel, an diesem Tag nicht ganz auf der Höhe waren. Vor allem die Körpersprache der Mannschaft spiegelte alles andere wie die eigentliche Brisanz des Spiels wieder sondern erinnerte eher an einen gemütlichen Sonntags-Nachmittags-Kick. Es war also nicht verwunderlich, dass die Hausherren noch einmal gehörig ins Schwitzen kommen sollten. Mitte des zweiten Spielabschnitts hatten die Gäste aus Mering den Spielstand egalisiert und konnten sich sogar mit zwei Toren auf 22:24 absetzen. Vor allem die bittere Verletzung von Abwehrchef Michael Bauer, der seinem Team sechs Wochen fehlen wird, machte der jungen Truppe in dieser Phase schwer zu schaffen. Dennoch schaffte man es wieder einmal sich aus diesem Loch zu befreien und drehte die Partie. 27:25 eine Minute zu spielen, eigentlich eine klare Sache, doch zunächst scheiterte Maxi Walter frei von außen und ganz am Schluss der überragende Paul Thiel an dem gut aufgelegtem Meringer Torhüter. Die sich ihrerseits ihre zwei letzten Chancen in diesem Spiel nicht nehmen liesen und sich so durchaus verdienter maßen einen Punkt in der Ballonstadt erkämpften.
Jetzt heißt es erst mal Mund abwischen und diesen kleinen Dämpfer wegstecken, denn nachdem der TSV Bobingen und die Reserve aus Niederraunau zur Zeit wieder das Punkte sammeln anfangen wird es noch einmal richtig heiß im Kampf um die Plätze in der BOL. Am kommenden Wochenende geht es dann zum Aufstiegskandidaten nach Ichenhausen. „Da muss schon ein Wunder passieren, dass wir da was holen.“, so Trainer Boppel. Doch wer weiß, es gab schon andere „wunder“ im Gersthofer Handballsport. Zu wünschen wäre es der jungen Mannschaft auf jeden Fall. Anpfiff ist um 19:15 Uhr in der Franziska-Ziehank-Halle in Ichenhausen.

Egetemmeir, Müller (Tor), Thiel (16/6), Maximilian Walter (2), Rohrmüller (2), Reithmeier (2), Markus Walter (1), Erhard (1), Manuel Walter (1/1), Baur, Boppel (1), Huttner (1), Kraus Michael, Kraus Andreas

C-Jugend männlich 

 TSV Gersthofen - SC Vöhringen           14:19

  

D-Jugend weiblich

 Leipheim / Sielheim TSV Gersthofen    8:17

TSV Gersthofen -SV Mering                    11:25

 ______________________________________________________________________________

Wochenende 25./26.01.2014

 Herren

 TSV Aichach - TSV Gersthofen 27:29

Mit einem starker Leistung entführen die Gersthofer Handballer zwei Punkte aus Aichach.
Ein Spiel ohne Druck stand für die Ballonstädter am vergangenen Wochenende beim TSV Aichach an. Für die Schwarz-Gelben war die Ausgangslage optimal. „Die Tabellensituation gibt es her, dass wir uns auf die Spiele gegen die direkten Konkurrenten um den abstieg konzentrieren können und alle weiteren Punkte als Zuckerle betrachten dürfen.“, so Trainer Christian Boppel. Dennoch hatte man in dieser Partie eine Rechnung zu begleichen, da man in der Hinrunde deutlich mit 18:30 unterlag und diesen Klassenunterschied so nicht stehen lassen wollte.
Mit einer gehörigen Portion Motivation ging die Truppe um Rückraum-Ass Paul Thiel also in das Spiel und zeigte, in einer von Beginn an körperlich robusten Partie, dass man sich nicht noch einmal so leicht geschlagen geben würde. Aufbauend auf eine stabile Abwehr, einen glänzend aufgelegten Daniel Egetemeir im Tor und einer konzentrierten Angriffsleistung hielt man das Spiel über ein 6:6 bis zum Halbzeitstand von 13:13 ausgeglichen. 
Mit den Erkenntnissen aus dem ersten Spielabschnitt, war klar, dass an diesem Tag etwas in der Fremde zu holen war und diese Chance wollte sich dir junge Truppe auch nicht nehmen lassen. So startete man in die zweite Hälfte und konnte sich mit einem 3:0 Lauf erstmals absetzen. Im Anschluss hatte Paul Thiel dann mehrmals die Chance den Deckel auf dieses Spiel zu setzen, doch er scheiterte nicht nur im Tempogegenstoß sondern setzte auch einen 7m Wurf neben das Tor. Leider konnte man diese Aussetzer nicht ganz verkraften und leistete sich im Anschluss weitere einfache Ballverluste die dann aus einer komfortablen 16:20 Führung einen 22:20 Rückstand werden lies. Die Auszeit und die damit kommende Besinnung auf die Stärken der Mannschaft in der 46. Minute führte dann zur erhofften Regeneration. In einer packenden Schlussphase schaffte man mehrmals den Ausgleich und konnte sich am Schluss eine knappe aber dennoch verdiente 27:29 Führung sichern.
Mit dieser tollen Leistung können die Ballonstädter nun etwas entspannter auf den Abstiegskracher am kommenden Samstag gegen den SV Mering blicken. Ein Sieg in diesem Spiel ist aber dennoch Pflicht. Anpfiff ist zu gewohnter Uhrzeit um 19:15 Uhr in der Gersthofer Gymnasiumturnhalle.

Egetemmeir, Müller (Tor), Thiel (9/2), Markus Walter (5), Wegele (4), Erhard (3), Manuel Walter (3), Baur (2), Maximilian Walter (1), Boppel (1), Korherr(1), Rohrmüller, Reithmeier, Kraus

 

C-Jugend männlich 

 TSV Schwabmünchen - TSV Gersthofen 38:24

 

_______________________________________________________________________________

Wochenende 19.01.2014

 

C-Jugend männlich 

JSG Friedberg / Dasing -  TSV Gersthofen 25:17

 

________________________________________________________________________________

 

Wochenende 11./12.01.2014

Herren

TV Gundelfingen - TSV Gersthofen 23:21

 

C-Jugend männlich 

 BHC Königsbrunn 09 - TSV Gersthofen 35:23

 

 

________________________________________________________________________________

Wochenende 21./22.12.2013

Herren 

TSV Gersthofen - TSV Schwabmünchen 11:24

C-Jugend männlich 

TSV Gersthofen - TSV Neusäss 13:27

D-Jugend männlich

TSV Gersthofen - DJK Augsburg/Hochzoll     20:3

TSV Gersthofen - Kissinger SC                          18:12

2 starke Handballspiele zum Jahresende

Am Samstag den 21.12.2013 fanden die beiden letzten Spiele der männlichen Handball D-Jugend in der Bezirksliga Ost statt. Gespielt wurden die beiden Partien in der heimischen Gymnasiumhalle in Gersthofen.

Im ersten Spiel traf man auch die Mannschaft der DJK Augsburg-Hochzoll. Die Gersthofer Jungs begangen sehr konzentriert und konnten sich schnell mit 5:0 vom Gegner absetzen, bis dieser sein erstes Tor erzielte. Das mannschaftliche Zusammenspiel war genauso, wie dies von Ihrem Trainer gefordert  wurde. So ging man mit einer souveränen Führung von 10:2 Toren in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte spielten die Gelb/Schwarzen ihr Spiel trotz der Führung konzentriert weiter und gestattete der DJK nur noch ein einziges Tor im zweiten Abschnitt. Durch das tolle Zusammenspiel aller Spieler konnte die Mannschaft am Ende einen Sieg mit 20:3 verbuchen.

Nach einem Spiel Pause ging es dann in der 2. Partie gegen den Kissinger SC. Hier hatte man sich vorgenommen, das Spiel gegen die spielstarken Kissinger nicht noch mal zu verlieren und diesmal besser in der Abwehr zu stehen. Zu Beginn des Spiel ging man jedoch viel zu nachlässig mit den Torchancen um und auch in der Abwehr klappte es noch nicht so wie im ersten Spiel und so lag man mit 1:3 zurück. Doch nach und nach fand die Mannschaft wieder zu ihrer Spielstärke vom ersten Spiel und konnte mit einer 7:5 Führung in die Pause gehen. Nach der Halbzeit sah man ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften, was sich auch im Spielstand wieder spiegelte. Ab Mitte der 2. Hälfte hatten die Gersthofer Jungs den Gegner besser unter Kontrolle und konnte sich mit tollen Torerfolgen etwas absetzen. Den Zuschauern wurde eine tolle Partie geboten und diese feuerten Ihre Mannschaft immer wieder an, was diese mit schön raus gespielten Toren zurückzahlte. Durch diese starke Mannschaftsleistung konnte auch das 2. Spiel mit 18:12 gegen Kissing gewonnen werden. Diese beiden Spiele zeigten mal wieder, zu was die Mannschaft im Stande ist, wenn alle an einem Strang ziehen. Diese beiden Spiele waren ein toller Abschluß für das Jahr 2013. Die beiden nächsten und auch bereits letzten Spiele der Gersthofer D-Jugend finden erst am 22.02.2014 statt.

____________________________________________________________________________________________

Wochenende: 07.12. - 08.12.2013

C-Jugend männlich

FC Burlafingen - TSV Gersthofen 37:23

 

D-Jugend männlich

TSV Gersthofen - TSV Aichach   19:22

Kissinger SC - TSV Gersthofen   14:10

Mannschaft zeigt zu wenig Einsatz

Am Sonntag den 08.12.2013 spielte die männliche Handball D-Jugend des TSV Gersthofen in Kissing. Die Spiele gegen den TSV Aichach und dem SC Kissing fanden in der Paartalhalle in Kissing statt. Im 1. Spiel trafen die Gersthofer Jungs auf den TSV Aichach. Der Start verlief für die Jungs von Trainer Sven Schreiber sehr gut und man konnte sich mit 5:0 absetzen. Danach verlief das Spiel ausgeglichener zwischen den beiden Mannschaften. Doch je länger das Spiel lief desto stärker wurden die Aichacher und glichen zur Halbzeit auf 10:10 aus. Die 2. Hälfte begann wie die erste Halbzeit endet. Die Aichacher setzen die Gelb/Schwarzen durch Ihre aggressive Abwehr immer mehr unter Druck, wo gegen die Gersthofer kein Gegenmittel fanden und ihrerseits zu lasch in der Abwehr spielten. Durch eine Umstellung im Spiel und bei den Spielern kam man wieder besser ins Spiel, konnte aber die Niederlage mit 19:22 leider nicht mehr verhindern.

Nach einer kurzen Pause wurde das 2. Spiel gegen die Hausherren des SC Kissing angepfiffen. Hier gingen die Kissinger schnell mit 2 Toren in Führung, die aber von den Gersthofern wieder ausgeglichen wurden. Bis zur Pause ging es rauf und runter ohne jeglichen Torerfolg von beiden Mannschaften. Nach und nach kam es zu Fehlern in der Abwehr, die vom Gegner eiskalt ausgenutzt wurden und man mit einem 2 Tore Rückstand in die Halbzeit ging. Die Hausherren nahmen auch in der 2. Hälfte das Heft in die Hand und ließen die Gersthofer nicht ins Spiel kommen. Wenn man Torchancen heraus spielte, dann wurden diese kläglich vergeben. Das Spiel endete mit einem ungefährdeten 14:10 Erfolg für den SC Kissing und die D-Jugend von Gersthofen blieb zum ersten mal ohne Punktgewinn.

Am kommenden Samstag, den 21.12.2013, findet bereits der nächste Spieltag zu Hause in Gersthofen statt und man kann nur hoffen, dass man die beiden Niederlagen vergessen hat, um wieder guten 

________________________________________________________________________________

Wochenende: 30.11. - 01.12.2013

Herren

TSV Gersthofen  - TSV Göggingen  25:23

Bonuspunkte für einen Husarenstreich

Aufsteiger TSV Gersthofen bezwingt den bisher verlustpunktfreien Landesligaabsteiger TSV Göggingen nach einer kämpferischen 

und spielerischen Glanzleistung mit 25:23

Gersthofen „Wir sind alle Gersthofer Jungs!“ Nach der Schlusssirene sangen und tanzten die Bezirksoberligahandballer des TSV Gersthofen auf dem Spielfeld, als hätten sie gerade die Meisterschaft gewonnen. Davon sind sie zwar weit entfernt – mit einem 25:23 (10:8)-Sieg gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer TSV Göggingen hatten sie jedoch gerade eine faustdicke Sensation auf das grüne Parkett gezaubert. „Damit war absolut nicht zu rechnen. Das sind Bonuspunkte, die uns im Kampf um den Klassenerhalt gut tun“, freute sich Spielertrainer Christian Boppel.

„Wir sind alle Gersthofer Jungs!“ Noch vor wenigen Wochen hatte Boppel seine Jungs noch heftig kritisiert. Vor allem die Einstellung einiger Spieler hatte dem mittlerweile wieder mitspielenden Trainer nicht gepasst. Kreisläufer Daniel Okyere bekam deshalb eine Denkpause auferlegt. Alle anderen scheinen geschnallt zu haben, um was es geht. Seitdem wurden drei Siege in Folge eingefahren. Der gegen den TSV Göggingen war die absolute Reifeprüfung für die Bezirksoberliga.

Der TSV Gersthofen ergriff gegen den Spitzenreiter sofort die Initiative. Als Paul Thiel nach sieben Minuten einen Tempogegenstoß zum 4:1 abschloss, rieben sich die zahlreichen Zuschauer verwundert die Augen. Lag hier eine Überraschung in der Luft? Selbst als sich bei Gersthofen die ersten Fahrkarten einstellten und die etwas pomadig wirkenden Gögginger auf 5:4 herankamen, blieben die Hausherren gelassen. Sie zogen wieder auf 10:6 (25.) davon, weil Göggingen den ersten von insgesamt fünf Siebenmetern kläglich übers Tor semmelte und zweimal am Aluminium scheiterte. Daniel Egetemair sticht Ex-Bundesligatorhüter aus, 10:8 stand es zur Pause, als beim TSV Göggingen der ehemalige Bundesligatorhüter Egon Graf zwischen die Pfosten trat. Er agierte jedoch auch nicht glücklicher als sein Vorgänger. Charles Bussy oder Michael Reitmeir setzten ihm spektakuläre Treffer ins Netz. Auch wenn sich nun der Gögginger Anhang stärker bemerkbar machte, hielt der TSV Gersthofen den haushohen Favoriten auf Distanz. Nachdem Michael Müller einen weiteren Siebenmeter abwehren konnte, stellte Christian Boppel auf 17:14.

In den letzten zehn Minuten versuchten die Gäste noch einmal alles, um ihre weiße Weste zu wahren. Als Göggingen zum 20:20 ausglich (54.) und in Überzahl sogar erstmals mit 22:21 in Führung gehen konnte, hielt Torhüter Daniel Egetemair den TSV Gersthofen mit zahlreichen Glanzparaden im Spiel. Nachdem Torjäger Paul Thiel eng gedeckt wurde, nutzten andere ihre Chance. Julian Wegele und Benjamin Rohrmüller trafen zum 24:22 und stellten damit die Weichen endgültig auf Sieg. Paul Thiel setzte mit seinem zehnten Treffer den Schlusspunkt. Der Tanz konnte beginnen.

„Wir sind alle Gersthofer Jungs!“ Warum die Seinen denn bisher nicht immer so gespielt haben? „Wenn ich diese Frage beantworten könnte. Vielleicht war dieser Sieg ja die Initialzündung“, war’s Christian Boppel letztendlich egal. „Jetzt müssen wir unsere Pflichtaufgaben gegen die direkten Konkurrenten lösen.“

Es spielten: Egetemair, Müller (Tor); Rohrmüller (1), Reitmeir (1), Wegele (2), Thiel (10/4), M. Kraus, Markus walter (3), Boppel (4), Bauer, Bussy (2), Manuel Walter (2), A. Kraus, Küch.

 

C-Jugend männlich

TSV Gersthofen - TSV Niederraunau 26:33

 

D-Jugend männlich

TSV Gersthofen  - TSV Meitingen     15:10

TSV Gersthofen - DJK Hochzoll        19:12

Weitere Siege für Handball D-Jugend

Am Sonntag den 01.12.2013 fand der 4. Spieltag der männlichen Handball D-Jugend in der Bezirksliga Ost statt. Gespielt wurde diesmal bei der DJK Augsburg Hochzoll in der Sporthalle am Zwölf-Apostel-Platz.

Im 1. Spiel trafen die Jungs von Trainer Sven Schreiber auf die Mannschaft des TSV Meitingen. Das Spiel zwischen den beiden Teams begann sehr ausgeglichen. Zur Mitte der ersten Halbzeit konnten sich die Gersthofer durch eine starke Abwehr- und Angriffsleistung mit 5 Toren absetzen. Durch diese deutliche Überlegenheit wurde man aber nachlässig in der Abwehr und konnte auch die raus gespielten Torchancen im Angriff nicht mehr in Tore ummünzen, was die Meitinger Mannschaft wieder ins Spiel zurückkommen lies. In die Halbzeit konnte man dann jedoch noch mit einem 8:5 Vorsprung gehen. Nach der Pause nahmen die Gersthofer Jungs dann wieder das Heft in die Hand und konnten einen ungefährdeten 15:10 Erfolg einfahren.

Nach einem Spiel Pause traf man dann auf die Hausherren der DJK Augsburg Hochzoll. Der Trainer wies seine Jungs nochmals auf die Fehler beim ersten Spiel hin und begann mit einer etwas umformierten Anfangsformation das 2. Spiel. Durch eine konzentrierte Spielweise der gesamten Mannschaft ging man sehr schnell deutlich in Führung und konnte diese bis zur Halbzeit auf 5 Tore ausbauen. Durch eine starke Abwehrleistung und das schnelle Umschalten in den Angriff, konnten weitere leichte Tore erzielt werden. Auch die Leistung der beiden Torhüter lies die Gegner immer wieder verzweifeln. Im Angriff gab es immer wieder toll heraus gespielte Torerfolge, wodurch sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Das Spiel endet mit 19:12 für die Jungs des TSV Gersthofen. Der Trainer war mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden und hofft, dass man diesen Schwung mit in die nächsten beiden Partien am kommenden Sonntag nehmen kann, denn dann trifft man auf die beiden aktuell stärksten Mannschaften dieser Klasse. (sch)

___________________________________________________________________________________

Wochenende: 23.11. - 24.11.2013

 Herren

TSV Niederraunau 2 - TSV Gersthofen    30:33

 

Pflichtaufgabe erfüllt. Mit einem souveränen 30:33 Auswärtssieg bei der Landesliga-Reserve in Niederraunau verschaffen sich die Gersthofer Handballer etwas Luft im Abstiegskampf und können nun, ohne Druck, der Partie gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Göggingen entgegen gehen.
Etwas angespannt trat die Schwarz-Gelben Fraktion ihre Auswärtsreise nach Krumbach an, war man sich doch bewusst, dass alles andere wie ein Sieg einen herben Rückschlag bedeuten würde. Im ersten Spielabschnitt tat man sich dann auch auf Grund dieses Drucks etwas schwer in das Spiel zu finden und agierte meistens zu unentschlossen in Abwehr und Angriff. So lief man von Beginn an einem knappen Rückstand hinterher und schaffte es erst kurz vor Schluss der ersten Halbzeit mit 15:16 absetzen.
Im zweiten Spielabschnitt schaffte es die junge Truppe von Trainer Christian Boppel das Spiel an sich zu reißen und dominierte die Gastgeber durch ihr schnelles und variables Angriffsspiel. Vor allem Manuel Walter erwischte einen besonders guten Tag und brachte die Raunauer Abwehr, auf der für ihn ungewohnten rechten Angriffsseite, mächtig ins Schwitzen.
Mit den so heraus gespielten sechs Toren Vorsprung mussten die Ballonstädter das Ergebnis nur noch über die Ziellinie retten und konnten sich beim Abpfiff den zweiten Sieg in Folge bejubeln.
Am kommenden Wochenende erwartet die Mannschaft dann einen fast übermächtig erscheinenden Gegner. Der TSV Göggingen kommt als ungeschlagener Tabellenführer in die Gymnasium-Turnhalle und ist die Überraschungsmannschaft der Saison. Es sollte also eigentlich ein klares Ergebnis werden, jedoch kennt man sich in Gersthofen bestens mit der Rolle des Underdogs aus und wird alles daran setzen einen Überraschungscoup zu landen.
Anpfiff ist wie immer um 19:15 Uhr.

Egetemeir, Babovic (Tor), Thiel (12/2), Manuel Walter (7/2), Bussy (6), Rohrmüller (3), Küch (3), Markus Walter (1/1), Wegele (1), Andreas Kruas, Michael Kraus, Boppel

 

D-Jugend männlich

TSV Gersthofen  - TSV Haunstetten     11:24

TSV Göggingen - TSV Gersthofen        11:16

Handball D-Jugend auf Platz 3

Am Sonntag den 24.11.2013 fand der 3. Spieltag der männlichen D-Jugend der TSV-Handballer statt. Gespielt wurde diesmal beim TSV Göggingen in der Anton-Bezler-Halle.Im 1. Spiel traf die männliche D-Jugend auf den TSV Haunstetten, den aktuellen 1. Platzierten in der Bezirksliga Ost. Das Spiel der Gelb/Schwarzen begann sehr gut und man setzte den Gegner sofort unter Druck und ging mit 3:1 in Führung. Die Trainerin des TSV Haunstetten nahm nach diesem Spielstand sofort eine Auszeit, um den Schwung der Gersthofer zu unterbrechen und Ihre Mannschaft neu einzustellen. Das Spiel war ab diesem Zeitpunkt ausgeglichen, schlug aber zum Ende der 1. Halbzeit zu Gunsten der Haunstetter um und diese bestimmten von jetzt an das Spielgeschehen. Auch in der 2. Hälfte fanden die Gersthofer Jungs nicht ins Spiel und wurden regelrecht überrannt. Man sah auch keine Gegenwehr oder Kampfgeist in der Mannschaft und somit endete das Spiel deutlich mit 24:11 für den TSV Haunstetten.

Nach einer 10 minütigen Pause ging es sofort mit dem 2. Spiel gegen die Hausherren des TSV Göggingen weiter. Hier wollten die Jungs von Trainer Sven Schreiber zeigen, dass Sie das Handballspiel nicht verlernt hatten. Sie begannen sehr gut in der Abwehr und im Angriff, was schnell zu einem Stand von 6:1 führte. Dann gab es einen kleinen Durchhänger, wo zahlreich erarbeitete Torchancen nicht genutzt wurden und man in der Abwehr unkonzentriert wurde. Nach dieser kleinen Schwächephase hatten die Gersthofer das Spiel aber wieder im Griff und gingen mit einem 4 Tore Vorsprung in die Halbzeit. In der 2. Spielhälfte war es dann ein ausgeglichenes Spiel auf beiden Seiten, dass die Lechstädter sicher nach Hause brachten und ihren 4. Sieg einfahren konnten. Das Spiel endete mit 16:11 für die Jungs des TSV Gersthofen.

Das nächste Spiel findet bereits am Sonntag den 01.12.2013 um 10.30 Uhr bei der DJK Augsburg-Hochzoll statt. (sch)

 

 

 

___________________________________________________________________________________

Wochenende: 16.11. - 17.11.2013

 Herren

TSV Gersthofen - TSV Dasing    26:19

Der Befreiungsschlag ist geglückt. Mit einem hart erarbeitetem 26:19 Sieg beende die Gersthofer Handballer ihre Durststrecke.

Nach den miserablen Leistungen der letzten Wochen, war die Stimmung im Lager der Ballonstädter nicht allzu gut. Mit nur zwei mageren punkten stand man auf dem vorletzten Tabellenplatz und musste sich schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison mit den Abstiegsgespenst plagen. Nichts desto trotz war der jungen Boppel Truppe bewusst, dass ein Sieg gegen das Schlusslicht aus Dasing nicht nur eine Pflicht-Aufgabe ist, sondern auch der ersehnte Wendepunkt sein könnte. So ging man hoch motiviert in die Partie und wollte schnell das Heft an sich reißen. Jedoch war der Mannschaft die Verunsicherung und Nervosität anzusehen und so konnten die Dasinger immer wieder die etwas zu passive Abwehr der Hausherren überwinden. Mit einen gerechtem 13:13 gingen beide Mannschaften in die Kabine. Die Pause wurde dann auf der Seite der schwarz-gelben genutzt um noch einmal neu zu justieren. In der Abwehr spielte man fortan deutlich aggressiver und zwang die Gäste so zu schwierigen Würfen die für Torhüter Daniel Egetemeir kein Problem darstellten. Das Angriffsspiel lief jetzt auch deutlich flüssiger und vor allem der wieder einmal überragende Paul Thiel entschied das Spiel mit seinen 13 Toren fast im Alleingang. Jetzt heißt es diesen Schwung mitzunehmen, denn nächste Woche muss man zur ebenfalls noch nicht so erfolgreichen Reserve aus Niederraunau. Ein Sieg wäre Balsam für die Seele der Gersthofer Jungs und würde frische Energie für den Jahresendspurt bringen. 

Egetemeir, Babovic, Müller (Tor), Thiel (13/7), Reithmeier (3), Küch (3), Wegele (2), Manuel Walter (2/1), Bussy, Erhard, Markus Walter (2/1), Rohrmüller (1), Michael Kraus, Andreas Kraus

_______________________________________________________________________

Wochenende: 9.11. - 10.11.2013

Herren

TSV Friedberg III - TSV Gersthofen     31:21

 Ohne Elan, Kampf und Siegeswillen

Mit der bisher schlechtesten Saisonleistung verlieren die Gersthofer Handballer das vierte Spiel in Folge beim Mitaufsteiger aus Friedberg. 

„Eine peinliche Vorstellung!“, das waren die knappen Worte von Trainer Christian Boppel nach der deutlichen 21:31 schlappe beim TSV Friedberg. Eigentlich wollten die Schwarz-Gelben gegen die Herzogstädter wieder zurück in die Erfolgsspur finden und endlich ihre Niederlagen-Serie beenden. Jedoch war wieder einmal die Einstellung der jungen Truppe ein zu großes Hindernis. Ohne jeglichen Elan, Kampfgeist und vor allem Siegeswillen präsentierte man sich von Beginn an. Im Angriff konnte kein Druck aufgebaut werden und der Abwehrverbund war stets einen Schritt zu spät um die flinken Friedberger Spieler in den Griff zu bekommen. So lief man permanent einem Rückstand hinter her und konnte zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd in das Spiel finden. Die erste Halbzeit endete so mit einem deutlichen 9:15 Rückstand. Auch das in der Pause noch angestrebte Aufbäumen in der zweiten Halbzeit blieb aus und die Ballonstädter präsentierten sich ihren mitgereisten Fans ideenlos. Mit dieser Einstellung können sich die Gersthofer von dem angestrebten Ziel des Klassenerhalts bald verabschieden und sich darüber Gedanken machen, ob man denn nicht lieber eine Hobbymannschaft aufmachen möchte. Am kommenden Wochenende kommt nun mit der Reserve des TSV Niederraunau ein Kellerkind der Liga nach Gersthofen. Jedoch ist es fraglich ob die tiefen Abgründe die sich im Mannschaftsgefüge der Gersthofer auftun bis dahin beseitigt werden können. Zu wünschen wäre es der jungen Truppe zumindest, da ihr Talent immer noch unumstritten ist.
Nun gilt es also aus diesem Talent endlich einmal zählbare Ergebnisse zu machen und sich gegen die Negativ-Serie zur Wehr zu setzen. Anpfiff ist um 19:15 in der Gersthofer Gymnasiumturnhalle.

Egetemeir, Babovic (Tor), Thiel (8/1), Boppel (4), Okyere (4/1), Bauer (2/2), Manuel Walter (2/1), Reithmeier (1), Bussy, Erhard, Markus Walter, Wegele, Rohrmüller

 

D-Jugend weiblich

 

TSV Gersthofen - SC Vöhringen      8:19

FC Burlafingen - TSV Gersthofen  10:13 

 

Die TSV - Mädels zu Gast in Vöhringen

In fast voller Besetzung fuhr man nach Vöhringen um dort das 3. Turnier in dieser Spielzeit zu bestreiten. 

Als erstes durften die Lechstädterinnen gegen die Mädels des Vöhringer SCs ran. 
 
Dieses Spiel verlor man leider zu deutlich gegen einen guten Gegner aus Vöhringen. Leider hatte man den Eindruck das die Schwarz-Gelben mit den Gedanken noch unter ihrer Bettdecke waren. Es wurde nichts, wie vorher besprochen, umgesetzt oder ausprobiert. Somit ging dieses Spiel klar und deutlich mit 19:8 für Vöhringen aus.
Nach dem Spiel versammelte der Coach seine Mädels und fand klare und deutliche Worte damit so etwas nicht mehr vorkommt.
Hochmotiviert und voller Tatendrang gingen die Mädels ins nächste Spiel das gegen einen sehr gut aufgestellten FC Burlafingen bestritten werden musste.
Nachdem Trainer Daniel Egetemeir scheinbar die richtigen Worte gefunden hatte, spielten seine Mädels völlig befreit auf und probierten auch einige Sachen aus. 
Die Schwarz-Gelben konnten sich bis zur Halbzeit einen Vorsprung von 6 Toren erspielen.
In der 2. Halbzeit machte sich jedoch die, noch nicht ganz so ausgeprägte, Kondition der Lechstädterinne bemerkbar. Trotzdem brachten die Mädels des TSV, fast schon routiniert, den Vorsprung über die Zeit und konnten ihr erstes Spiel mit 13:10 gewinnen!!!
Für den TSV waren ERFOLGREICH: Gaugenrieder Alina (9), Schmidtmann Sophie (3), Wiedemann Nina (3), Arens Tabea (3), Schäfer Michelle (2),
Hasek Sarah (1), Krisch Emilie, Polster Antonia, Schumacher Anna

 

_______________________________________________________________________

Wochenende: 2.11. - 3.11.2013


Herren

VfL Günzburg - TSV Gersthofen    42:27

Munteres Scheibenschießen beim VfL Günzburg

Nichts zu holen gab es für die Bezirksoberliga-Handballer des TSV Gersthofen bei ihrer 27:42 (16:25)-Niederlage beim VfL Günzburg. Gegen eine der besten Mannschaften der Liga, gespickt mit A-Jugend-Bundesligaspielern, waren die Schwarz-Gelben chancenlos.

Lediglich zu Beginn konnte man die Partie noch ausgeglichen gestalten. Bis der hohe Vorsprung herausgespielt war, erwies sich Gersthofen als unangenehmer Gegner. Vor allem Paul Thiel konnte wieder einmal mit sehenswerten Treffern auf sich aufmerksam machen. Der baumlange TSV-Rückraum-Shooter wurde ab dem 6:6 in Manndeckung genommen. Da aber der athletische Kreisläufer Daniel Okyere ebenfalls große Probleme bereite, blieb es bis zum 13:10 eng. Dann hatte Günzburg die richtigen Abwehrlösungen gefunden. Allerdings hatten auch die Ballonstädter riesige Probleme mit ihrer neu formierten 5-plus-1-Deckungsvariante den nötigen Kontakt zum Gegenspieler zu finden, und so waren die zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit ein reines Scheibenschießen auf das Tor von Daniel Egetemeir. Ein 12:6-Lauf bescherte Günzburg ein auch in der heutigen Zeit seltenes 25:16-Halbzeitergebnis. Das war natürlich die Vorentscheidung.

Schlechte Abstimmung im Angriff gibt Anlass zur Sorge Im zweiten Spielabschnitt konnte Gersthofen auch nie wirklich in das Spiel zurückfinden und schaffte es lediglich, durch Einzelaktionen Akzente zu setzen. Vor allem die schlechte Abstimmung des Angriffs gibt Anlass zur Sorge, da man hier eigentlich schon deutlich weiter sein sollte. Die Probleme in der Abwehr sind allerdings hausgemacht und werden sich garantiert in den nächsten Wochen lösen lassen.

Die Günzburger nahmen die Begegnung weiterhin ernst. Mit 14 Treffern drückte besonders Andreas Konopa der Begegnung seinen Stempel auf. Aber auch Linksaußen Steve Rennert machte mit elf Treffern bei 12 Versuchen ein überragendes Spiel: Und so kam es, wie es kommen musste: Der Vorsprung wurde trotz eines engagierten Gegners kontinuierlich ausgebaut. Nach 60 Minuten war ein 42:27-Sieg auf der Anzeigentafel zu lesen.

Am kommenden Sonntag geht es für den TSV Gersthofen nun zum Mitaufsteiger nach Friedberg, dessen dritte Mannschaft in dieser Saison mit einer Mischung aus erfahrenen Spielern der letztjährigen Landesligamannschaft und jüngeren Akteuren für Furore sorgt. Für die Gersthofer Jungs ist dies bereits ein richtungsweisendes Spiel. Ein Sieg wäre der so lang ersehnte Befreiungsschlag – eine Niederlage würde der Moral der jungen Truppe deutlich zusetzen. Es heißt also, alles daransetzen, die ersten zwei Auswärtspunkte dieser Saison mitzubringen. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Friedberger Sporthalle. (cb-)

Es spielten: Egetemeir, Babovic (Tor), Thiel (9/3), Okyere (6), Korherr (3), Erhard (2), Bauer (2), Bussy (2), Boppel (1), Manuel Walter (1), Markus Walter (1),
Reithmeier, Rohrmüller.

 

________________________________________________________________________

Wochenende: 26.10. - 27.10.2013

Herren

TSV Gersthofen - SC Ichenhausen 28:29

Neuer Coach zeigt Wirkung - Mit Wolfgang Grob als zusätzliche Unterstützung für Trainer Christian Boppel 

unterliegt der TSV Gersthofen dem Favoriten SC Ichenhausen knapp mit 28:29

 

Wieder einmal durften die Gersthofer Handballer keinen Sieg bejubeln, dennoch ist die Stimmung bei den Schwarz-Gelben alles andere als schlecht. Grund zur Hoffnung gibt die neue Besetzung der Trainer Position. Nach den schlechten Leistungen der ersten Spiele, sah sich die Abteilungsleitung und auch Trainer Boppel in der Pflicht ein wenig frischen Wind in die Mannschaft zu bringen. Deswegen beschloss man sich dem jungen Coach einen erfahrenen Mann an die Seite zu stellen, der ein paar andere Aspekte in das Gersthofer-Spiel bringen kann. Diese verkörpert nun das Gersthofer Urgestein Wolfgang Grob.Die Umstellung zeigte dann gleich bei ihrer Premiere deutliche Effekte. Die Ballonstädter wirkten deutlich befreiter und zeigten sich vor allem im schnellen Spiel nach vorne deutlich verbessert. So konnte man den haushohen Favoriten aus Ichenhausen lange Zeit Paroli bieten und die erste Halbzeit sehr ausgeglichen gestalten. Lediglich in den letzten Minuten, zeigte sich die junge Mannschaft etwas unkonzentriert und nervös und musste so einen doch etwas zu deutlichen 13:17 Halbzeit-Rückstand verkraften. Nach dem Halbzeittee war von der davor gezeigten Verunsicherung allerdings nicht mehr viel zu sehen. Tor um Tor kämpfte man sich heran und konnte mit dem 20:20 erstmals ausgleichen. Vor allem der wieder einmal herausragende Paul Thiel trieb die schwarz-Gelben in dieser Phase an. Mit dieser Euphorie gelang es dann auch mit zwei Toren in Führung zu gehen und die Sensation lag schon in der Luft. Leider zeigte sich dann aber in der Schlussphase die Unerfahrenheit der Gersthofer-Jungspunde und so wurde aus der Führung kurz vor Schluss eine knappe und bittere 28:29 Niederlage. Ein Punkt wäre in diesem Spiel und vor allem für diesen tollen Kampf mehr als nur verdient gewesen. Dennoch heißt es jetzt alles andere als Köpfe hängen zu lassen, denn diese tolle Leistung gibt allen Anlass zur Hoffnung. Nächste Woche geht es dann zu einem weiteren harten Brocken. Der selbsternannte Aufstiegskandidat aus Günzburg wartet mit einer jung spielstarken Mannschaft auf, die nicht nur durch die Unterstützung ihrer Jugend-Bundesliga Spieler zu einer der Spitzenmannschaften der BOL gehört. Allerdings können die Ballonstädter mit stolzer Brust und mutig auf die reise gehen, denn wenn die Neuerungen erst einmal richtig Wirkung zeigen, ist vielleicht sogar die Sensation in Günzburg möglich.

 

Es spielten: Egetemeir, Babovic (Tor), Thiel (10), Erhard (4), Korherr (3), Adolph (3/1), Bussy (2), Boppel (2), Michael Kraus (2), Markus Walter (1),

Wegele (1), Manuel Walter, Küch

 

________________________________________________________________________

Wochenende: 19.10. - 20.10.2013

Herren

SV Mering - TSV Gersthofen  27:25

 

Der Abwärtstrend hält weiter an bei den Gersthofer Handballern.
Die Ratlosigkeit war groß im Lager der Schwarz-Gelben nach der 27:25 Auswärtsniederlage beim Mitaufsteiger aus Mering. Vor allem Trainer Christian Boppel konnte sich den erneuten Rückschlag nicht wirklich erklären, denn eigentlich war man gut vorbereitet und Top motiviert angereist.
Zu Beginn konnte man dann auch zeigen zu was man im Stande ist. Eine aggressive Abwehr und ein konzentrierter Angriffsaufbau trieben die Gastgeber an den Rand der Verzweiflung. Leider war dies nur ein kurzes Aufflackern des Gersthofer Könnens, dass nach 15 Minuten ein jähes Ende fand. Man verfiel wieder in die alte, lethargische Spielweise und scheiterte ein ums andere Mal, aus aussichtsreicher Position, am gegnerischen Torhüter. So wurde aus einer anfänglichen 3:6 Führung ein knapper 13:14 Rückstand zur Pause.

Zum Start in den 2. Spielabschnitt wollte man dann schnellst möglich zur anfänglichen Leistung zurück finden, schaffte dies aber leider nur ansatzweise. Die ersten 5 Minuten vergab man gleich vier hochkarätige Chancen und geriet mit drei Toren in Rückstand. Nach einer frühen Auszeit konnte man sich dann noch einmal dagegen stemmen und den Ausgleich erzielen, doch dieses Feuerwerk verpuffte schneller als es angezündet wurde. Auch die Tempoverschärfung am Schluss brachte nicht den gewünschten Erfolg. So blieb am Ende nur ein weiterer Niederschlag und die Ratlosigkeit des Trainers und der Mannschaft. Phasenweise hatte man den Eindruck, dass die Ballonstädter aus irgend einem Grund gehemmt sind und es nicht schaffen diese Bremse aus dem Kopf zu bekommen.

 Nächste Woche kommt dann mit dem SC Ichenhausen ein Spitzenteam der BOL in die Gersthofer Gymnasium-Turnhalle. Für die Gersthofer wird es also eine nahezu unlösbare Aufgabe den so dringend benötigten Sieg einzufahren. Falls dies nicht gelingen sollte, werden die Ballonstädter sich einen neuen Plan B überlegen müssen. Anpfiff ist um 19:15 in der Paul-Klee-Turnhalle.

Es spielten: Egetemeir, Müller(Tor), Thiel (15/5), Manuel Walter (3/1), Okyere (2), Erhard (2), Korherr (2), Markus Walter (1), Wegele, Adolph, Andreas Kraus, Reithmeier, Bussy

 

C-Jugend männlich

SC Vöhringen - TSV Gersthofen  26:14

D-Jugend männlich

TSV Aichach - TSV Gersthofen       13:10

TSV Göggingen - TSV Gersthofen  13:22

 

D-Jugend Handballer zeigt 2 Gesichter
Am Samstag den 19.10.2013 fand der 2. Spieltag der männlichen D-Jugend der Gersthofer Handballer statt. Gespielt wurde diesmal Zuhause in der eigenen Halle des Paul-Klee- Gymnasiums. Im 1. Spiel trafen die Jungs von Trainer Sven Schreiber auf den TSV Aichach. Das Spiel der Gersthofer begann recht unkonzentriert in Angriff und Abwehr. Nach der Hälfte der 1. Halbzeit kam die Mannschaft jedoch immer besser ins Spiel und konnte Ausgleichen. Jetzt fand ein relativ ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften statt. Zur Halbzeit gingen die Hausherren dann sogar in Führung, was aber nach der Halbzeit nicht lange stand hielt. Das Spiel der D-Jugend wurde auf einmal immer ungenauer und es schlichen viele Abspielfehler ein und auch die Torchancen wurde nicht genutzt. Der TSV Aichach konnte sich mit 5 Toren in Führung setzen und dieser konnte von den Gelb/Schwarzen nur noch verkürzt werden. Somit ging das 1. Spiel des Tages mit 13:10 an den TSV Aichach. Nach einer Spielpause ging es für die Lechstädter in Ihrem 2. Spiel gegen TSV Göggingen. Hier wollte die D-Jugend des TSV Gersthofen zeigen, dass Sie die Vorgaben und Spielweise des Trainers auch umsetzen können. Der Beginn war jedoch genauso unkonzentriert wie im 1. Spiel. Die Jungs rissen sich dann aber zusammen und fanden immer besser ins Spiel. Auch die Abstimmung innerhalb der Mannschaft in Abwehr und Angriff wurde immer besser, so dass man nach 10 Minuten der 1. Halbzeit zum 7:7 ausgleichen konnte. Ab diesem Zeitpunkt lies die Mannschaft bis zur Halbzeit keinen Gegentreffer mehr zu und man ging mit 11:7 in die Pause. In der 2. Halbzeit machte die Jungs genau dort weiter, wo Sie vor der Pause aufgehört hatten und setzten sich durch schnelle Angriffe immer mehr vom Gegner ab. Auch die Abwehr um die beiden Torhüter stand wie eine Eins und man ließ nur noch 5 Tore von Göggingen zu und warf
11
beiden Torhüter stand wie eine Eins und man ließ nur noch 5 Tore von Göggingen zu und warf selber nochmals 11 Tore im zweiten Abschnitt. Die Zuschauer in der Gymnasiumshalle sahen ein tolles Spiel der Gelb/Schwarzen und feuerten diese bei jedem Angriff an. Das Spiel endete souverän mit 22:13 für den TSV Gersthofen. Trainer und Zuschauer waren von diesem Spiel mehr als begeistert und der Trainer hofft jetzt, dass die Spieler diese Spielweise in die nächsten Partien am 24.11.2013 mitnehmen können, dann haben wir gegen jeden Gegner eine Chance. (sch)

 

D-Jugend weiblich

TSV Gersthofen - TSF Ludwigsfeld  10:14

SV Mering - TSV Gersthofen            15:5

_______________________________________________________________________

Wochenende: 12.10. - 13.10.2013

Herren

TSV Gersthofen - TSV Aichach  18:30

 

Die Gersthofer Handballer gingen gegen den Favoriten aus Aichach richtig baden. Wobei nicht einmal die Tatsache der Niederlage der ausschlaggebende Punkt für den Unmut von Trainer Christian Boppel war, sondern die Art und Weise in der sich seine Mannschaft präsentierte. Eigentlich hatte man sich nach der schwachen Vorstellung gegen Bobingen viel vorgenommen. Man wollte vor allem im Abwehrverbuund wieder zu gewohnter Stärke finden und auch das Angrifsspiel konzentrierter abschließen. Keine dieser Vorgaben konnte leider umgesetzt werden.
Ob dies an den verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen von Manuel Walter und Michael Bauer lag ist allerdings zu bezweifeln.
So kamen die Ballonstädter, gegen robust auftretende Gäste, von Anfang an nicht in das Spiel. Die Abwehr bekam keinen Kontakt zu ihren Gegenspielern und im Angriff war die leider schon gut bekannte Gersthofer Angst vor dem Tore werfen allgegenwärtig. Beste Chancen wurden liegen gelassen und einfache Ballverluste luden die Gäste zum Tore schießen ein. Selbst die Auszeit beim Stand von 3:7 und der Appell des Trainers endlich mehr Herz zu zeigen verpuffte wirkungslos. Selbst die Umstellung in der Abwehr und die so etwas sicher stehende Verteidigung konnten die Schwarz-Gelben nicht nutzen um das Spiel ausgeglichener zu gestalten. So sah man sich zum Pausentee schon einem fast vorentscheidenden 7:14 Rückstand ausgeliefert. Zum Start in die zweite Hälfte wollte die junge Truppe dann noch einmal angreifen. Jedoch war das kollektive Unvermögen an diesem Tag zu groß und man war zu keinem Zeitpunkt dazu in der Lage, den Gegner zu gefährden. Mit dieser Leistung wird es sehr sehr schwer werden für die Gersthofer in der BOL zu bestehen. Deshalb kündigte der Trainer für die kommende Trainingswoche Konsequenzen an, die hoffentlich schon am kommenden Wochenende Früchte tragen werden. Es geht zum Mitaufsteiger nach Mering die ähnlich wie die Gersthofer erst ein Spiel gewinnen konnten. Ein Sieg wäre äußerst wichtig, um sich im Mittelfeld der Tabelle etablieren zu können. Anpfiff ist um 19:30 Uhr in der Eduard-Ettensberger Halle in Mering.

 

Es spielten: Egetemeier, Müller, Babovic (Tor), Okyere (7/1), Thiel (3), Markus Walter (2), Erhard (2), Wegele (1), Adolph (1), Rohrmüller (1), Andreas Kraus (1),
Michael Kraus, Reithmeier, Bussy

 

 ___________________________________________________________________________________

Wochenende: 05.10. - 06.10.2013

 

Herren

 

TSV Gersthofen - TSV Bobingen  26 : 25

 

Schlecht gespielt, trotzdem gewonnen, Saisonstart gerettet.

Der Gersthofer Handball zeigt sich seinen Zuschauern nicht von der besten Seite, aber dennoch ist die Stimmung beim Team alles andere als schlecht.
Eigentlich wollte man am vergangenen Samstag mit Hilfe einer guten Leistung die ersten zwei Punkte der neuen Saison einfahren, doch dieser Bedarf es, gegen den stark ersatzgeschwächten Landesligaabsteiger aus Bobingen, glücklicher Weise nicht.
Die ersten Minuten konnten die Schwarz-Gelben noch überzeugen, doch dann zeigte sich schnell, dass dies nicht der stärkste Tag der Gersthofer war. In der Abwehr fand man nie den Bezug zu den schnellen Rückraumspielern der Gäste, der Kreisläufer wurde völlig aus den Augen gelassen und der Angriff lies, wieder einmal, beste Chancen liegen. So plätscherte das Spiel in der ersten Hälfte vor sich her und die knappe Führung der Heimmannschaft glichen die Gäste kurz vor der Pause noch zum 13:13 Zwischenstand aus.
Der zweite Spielabschnitt wurde dann leider auch nicht zu einem Augenschmaus für die doch zahlreich erschienen Zuschauer. Das einzig ansehnlich war die Leidenschaft der Bobinger, die sich mit allen Mitteln gegen die eigentliche Überlegenheit der Gersthofer stemmten und auf der Seite der Ballonstädter eine überragende Abwehrleistung des Jungspunds Timm Erhard.
Aber will man nicht alles zu negativ sehen, zeigte die Truppe von Trainer Christian Boppel, dass sie einen unbedingten Siegeswillen besitzt und sich auch nicht von Rückschlägen, wie dem 17:18 Rückstand Mitte des zweiten Spielabschnittes, aus der Spur bringen lässt. Am Ende konnte man eine knappen aber alles in allem dennoch verdienten 26:25 Sieg feiern. Der Trainer zeigte sich dann auch recht zufrieden, wobei er doch feststellen musste, dass in Angriff und Abwehr noch die eine oder andere Baustelle da ist, die eigentlich schon abgebaut hatte sein müssen. Äußerst bitter aus Gersthofer Sicht, war die Verletzung von Spielmacher Manuel Walter kurz vor Ende des Spiels. Walter hatte während des Spiels noch als einer der wenigen mit einer ansprechenden Leistung geglänzt und landete dann unsanft und äußerst unglücklich nach einem Zweikampf auf dem Boden. Dabei verletzte er sich an der Schulter und wird mindestens für das am kommenden Wochenende anstehende Spiel gegen den TSV Aichach ausfallen.
So bedarf es für die nächste Partie auf jeden Fall eine Leistungssteigerung und intensiver Trainingsarbeit damit gegen die hohen Favoriten aus Aichach vielleicht doch eine Überraschung möglich ist. Anpfiff ist wieder um 19:15 in der Gersthofer Gymnasium-Turnhalle.

Es spielten: Egetemeier, Müller (Tor), Thiel (8/3), Manuel Walter (4/2), Wegele (3), Erhard (2), Markus Walter (2), Bauer (2), Adolph (2), Reithmeier (1), Okyere (1),

Rohrmüller (1), Kraus, Bussy

 

C-Jugend männlich 

 

TSV Gersthofen – JSG Friedber / Dasing   22:28

 

Wieder einmal ging es vor heimischer Kulisse ans Werk. Nach der Niederlage am letzten Wochenende wollten die Jungs von Timm Erhard den ersten Sieg der Saison gegen Friedberg/ Dasing einfahren.
Hoch konzentriert ging man in das Spiel und ging früh mit 5:3 in Führung. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und ging mit einem 10:12 Rückstand in die Halbzeit.
Doch wie so oft vergaben die Gelb/Schwarzen unzählige Möglichkeiten. Bälle wurden einfach „weggeschmissen“. Die individuelle Trefferquote war unterdurchschnittlich. Freie oder besser positionierte Spieler wurden nicht gesehen. Hinzu kommt ein mangelhaftes Abwehrverhalten und so lag man schnell 13:20 zurück. Erst am Ende der 2. Halbzeit spielten die Jungs wieder konzentrierten Handball, verloren jedoch mit 22:28.

Es spielten: Baumann Andreas (Tor), Dominik Grygieratzki (1), Öschay Maximilian (1), Beyer Bastian (4), Macziola Lukas (2/1), Leitenmaier Samuel (3), Grüner Andreas,

Eisen Sebastian (11)

 

 

 

__________________________________________________

Wochenende: 28.09.-29.09.2013

Herren

TSV Gersthofen : TV Gundelfingen 24:25

 

Die Gersthofer Handballer starten mit einer unnötigen 24:25 Niederlage gegen den TV Gundelfingen in die neue Bezirksoberliga Saison

 

Eigentlich waren die Vorzeichen für das erste Spiel der Ballonstädter allesamt positiv. Trainer Christian Boppel konnten einen starken Kader aufbieten und nach der langen Vorbereitung, war die junge Truppe eigentlich sehr gut eingestellt.So konnte man auch anfangs der Partie recht gut mit dem schnellen Konterspiel der Gäste umgehen und überzeugte mit einer starken Rückwärtsbewegung und Konsequenz im Angriff. Lediglich die Chancenverwertung lies etwas zu wünschen übrig. So scheiterte man das ein ums andere mal aus aussichtsreicher Position an dem gut aufgelegten Gästekeepern. Aus einem zwischenzeitlichem 3:4 konnte man sich zur Pause eine kleine aber durchaus verdiente 9:7 Führung erarbeiten.

Nach der Pause schaffte man es dann aber nicht, die gute Leistung der ersten Halbzeit in die zweite mitzunehmen. Der Gegner machte es den Schwarz-Gelben zudem mit einer offensiven 3.2:1 Deckungsvariante schwer ihr Angriffsspiel aufzuziehen und zwang die Hausherren so das ein ums andere mal zu leichten Ballverlusten. Bis zum 21:21 Zwischenstand konnte man das Spiel zwar noch ausgeglichen gestalten, doch durch etliche Undiszipliniertheiten, technische Fehler und mangelnde Routine gelangten die jungen Gersthofer mit 22:25 deutlich in Rückstand und konnten trotz eines ansprechenden Kampfgeistes nicht mehr aufholen. So stand am Ende eine bittere Auftaktniederlage, die durchaus zu verhindern gewesen wäre.

Es spielten:Egetemeier, Babovic (Tor), Thiel (11/4), Manuel Walter (7/2), Küch(2), Reithmeier (1), Okyere (1), Erhard (1), Rohrmüller, Kraus, Korherr, Markus Walter, Bauer, Adolph

Dennoch sollte man noch nicht von einem Missglückten Start in die Saison sprechen. Die Ballonstädter zeigten über weite Strecken eine ansprechende Leistung und bewiesen, dass vor allem ihr Abwehr durchaus BOL-tauglich ist.

Am kommenden Wochenende kommt mit dem TSV Bobingen ein weiteres Schwergewicht der Liga in die Gymnasiumhalle. Die Bobinger hatten aber auch alles andere als ein geglückten Start in die Saison. Sie unterlagen deutlichst mit 40:16 beim VFL Günzburg. Dennoch sollte man diese Mannschaft nicht unterschätzen, da zwei Leistungsträger beim Spiel in Günzburg fehlten. Ein Sieg für die Gersthofer ist bei einer Leistungssteigerung aber dennoch im realistischen Bereich.

Anpfiff ist um 19:15 in der Turnhalle des Paul-Klee-Gymnasiums.

D-Jugend männlich

Gersthofer D-Jugend erfolgreich gestartet

 

Am Sonntag startet auch die männliche D-Jugend als letzte Mannschaft an diesem Wochenende in die Handballsaison 2013/2014. Das 1. Spiel bestritten die Gersthofer Jungs gegen den SV Mering. Zu Beginn der 1. Halbzeit hatten die TSVler den besseren Start in diesem Spiel erwischt und gingen mit 3 Toren in Führung. Die Meringer Spieler stellten sich aber dann immer besser auf das Gersthofer Spiel ein und nutzen Ihre Torchancen auch besser. Die Gelb-Schwarzen wurden auf einmal unkonzentrierter und konnten Ihre besseren Wurfgelegenheiten jedoch wurden nicht mehr nutzen. Zur Halbzeit war das Spiel dann ausgeglichen und man ging mit 4:4 in die Pause. Nach der Halbzeitansprache von Trainer Sven Schreiber begannen seine Spieler wieder konzentrierter in der Abwehr und effektiver bei den Torwürfen und sie sich wieder mit 3 Toren vom Gegner absetzen. Dieser Vorsprung konnte vom SV Mering nicht mehr egalisiert werden und der TSV gewann das 1. Spiel mit 9:7.

Nach einer kurzen Pause folgte sofort das 2. Spiel gegen die Hausherren vom TSV Meitingen. Das Spiel war in der 1. Hälfte sehr ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte ihre klaren Torchancen nutzen. Man sah auch bei diesem Spiel wieder, dass die Abstimmung der Spieler in der Mannschaft noch nicht stimmte und es immer wieder zu Ballverlusten kam. Auch im Angriffsspiel wurde viel zu langsam agiert und man wurde vom Gegner immer wieder festgemacht. Zum Ende der ersten Halbzeit fand sich die Gersthofer D-Jugend immer besser mit dem Gegner zurecht und man ging mit 3:1 in die Pause. In der 2. Hälfte zeigten di TSVler eine bessere Mannschaftsleistung und man konnte sich zwischenzeitlich sogar mit 4 Toren absetzen. Zum Ende des Spiels zeigte sich aber, dass man 2 Spiele in Folge machen musste und die Spritzigkeit und Konzentration lies nach. Dank einer guten Torwartleistung von Moritz Fieger, gewann man das Spiel ungefährdet mit 9:6.

Der Start der männlichen D-Jugend konnte somit als wirklich gelungen bezeichnet werden und auch der Trainer war mit den Ergebnissen zufrieden. Die Leistungen der einzelnen Spieler und der Mannschaft hat aber noch Luft nach oben. (sch)

D-Jugend weiblich 

 

TSV Gersthofen – HSG Leipheim / Silheim  3:11

 

Im ersten Spiel musste die sehr junge Gersthofer wD-Jugend gleich gegen die Heimmannschaft antreten. Das Spiel begann gut und was man lobend erwähnen kann war die richtig gute Abwehrarbeit der Gersthoferinnen. Zur Halbzeit lag man lediglich nur mit 0:4 zurück, im 2. Durchgang ließ dann aber langsam die Kondition nach, da man ohne eine Auswechselspielerin zum Spieltag fuhr.  Die Mädels aus Leipheim zogen dann mit weiteren 4 Toren davon ehe man den Anschlusstreffer verbuchen konnte. Langsam fanden die kleinen Lechstädterinnen immer besser ins Spiel und warfen noch mal 2 Tore. Endstand der Partie war dann 11:3 für Leipheim.

 

TSV Gersthofen – TSV Dinkelscherben 3:24

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es dann gleich weiter mit der Partie gegen Dinkelscherben. Die Mädels aus Dinkelscherben waren nur zu sechst angereist, was die Sache aber auch nicht besser machte da die körperliche Überlegenheit war so groß, dass man auch mit 7 Gersthoferinnen nicht den kleinsten Hauch einer Chance gehabt hätte. Die kleinen Lechstädterinnen wurden Angriff für Angriff überrannt und hatten keine Gelegenheit sich zu wehren. Der Halbzeitstand sprach für sich – 14:0 für Dinkelscherben. In der Halbzeitansprache wünschte sich Trainer Daniel Egetemeir nur ein Tor: „Das eine Tor wäre für uns schon Erfolg genug“, so der Coach. Die Mädels wollten ihren Trainer nicht enttäuschen und warfen sogar 3 Tore. So konnte man mit zumindest mit einem kleinen Erfolgserlebnis nach Hause fahren. Endstand der Partie war 24:3, man verlor die 2. Hälfte „nur“ mit 10:3.

Für den TSV Gersthofen spielten: Selina (1), Antonia, Nina (3), Anna, Sarah, Emilie, Sofie (2)

 

 

E-Jugend

 

Die E-Jugend nahm letztes Wochenende am Jubiläumsturnier des TSV Neusäß teil. Leider sagten zwei Teilnehmer kurzfristig ab wodurch man nur gegen den TSV Schwabmünchen und die Gastgeber antreten konnte. Die Teilnehmer einigten sich kurzerhand darauf zweimal gegeneinander zu spielen. Während die Schwarz/Gelben gegen die Neusäßer locker zweimal die Oberhand behielten zog man gegen die beste Mannschaft des Turniers aus Schwabmünchen beide Male knapp den Kürzeren. Die Mädchen und Jungen fiebern jetzt dem Saisonstart entgegen und man darf auf deren Leistungen gespannt sein.

 

_______________________________________________________________

Handball-Turnier leutet neue Saison erfolgreich ein

Mit dem zum 2. mal statt findenden Vorbereitungsturnier leuteten die Gersthofer Handballer erfolgreich, die Ende September beginnende, neue Spielzeit ein.

Insgesamt 17 Jugend- und Seniorenmannschaften, aus der Region, traten am vergangenem Wochenende zum letzten Test vor der neuen Saison an. Die zahlreichen Zuschauer konnten sich über klasse Handballspiele und eine tolle Stimmung in der Gymnasiumturnhalle freuen.

Im Fokus stand natürlich das Turnier der Aktiven, bei dem die Schützlinge von Trainer Christian Boppel erfolgreich ihren Titel aus dem letzten Jahr verteidigen konnten. Vor allem das Duell mit dem Landesliga-Absteiger und neuem Liga-Konkurrent aus Bobingen wurde mit Spannung erwartet. In einem spannendem Spiel, zeigten die beiden jungen Mannschaften attraktiven Handball . Die Gersthofer bewiesen vor allem, das der Umbruch vor einem Jahr langsam Früchte trägt, die jungen Spieler sind immer besser in das Mannschaftsgefüge integriert und auch Routiniers wie Michael Bauer und Rückkehrer Daniel Adolph sind eine wichtige Stütze für die Mannschaft. Am meisten Veränderung konnte der Handball-Fachmann an der Schwarz-Gelben Deckung ausmachen. Diese soll sich in der neuen Saison deutlich offensiver, aktiver und aggressiver zeigen und die Gegner so zu einfachen Fehlern zwingen. Ein wenig Feinschliff benötigt die Truppe noch, aber dann sollte sie gut gewappnet in die neue Saison starten können.

Unerwähnt dürfen aber auch nicht die tollen Leistungen des Nachwuchses der Lechstädter bleiben.

So konnten sich die E-Jgd. ebenfalls als Turniersieger feiern lassen, die männl. D- und C-Jgd. sich über einen tollen 2. Platz freuen und auch die neu formierte weibliche D-Jgd. zeigte, dass sie schon einiges gelernt haben.

Am Schluss bleibt ein gelungenes Handball-Fest in Erinnerung, dass auf jeden Fall nächstes Jahr eine Wiederholung finden wird.

Die Gersthofer Handballer bedanken sich bei allen Helfern, Zuschauern und Spielern und freuen sich auf eine spannende und hoffentlich erfolgreiche Saison.

Wir würden uns freuen möglichst viele Zuschauer, am 28. September um 19:15 Uhr, zum Klassiker gegen die Gärtnerstädter aus Gundelfingen begrüßen zu dürfen.