Vier Generationen aktiv bei den Stadtmeisterschaften

Dass Mama oder Papa in der Jugend geturnt haben und sich nun eventuell noch als Trainer engagieren ist nicht besonders ungewöhnlich. Das bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften im Turnen (15.7.17) aber gleich vier Generationen aktiv mitgewirkt haben ist dann doch etwas Außergewöhnliches.
Uroma Erika Weinmann, vielen vom Eltern-Kind-Turnen bekannt, stand wie schon so oft hinter der Kuchentheke und sorgte für das leibliche Wohl.
Oma Elke Laritz, Trainerin der Leistungsmädels, musste wie jedes Jahr ihre Kampfrichterfähigkeiten zur Verfügung stellen.
Yvonne Laritz, die Tante, ebenfalls Trainerin, feuerte ebenso wie die stolzen Eltern, Anna Laritz (Jahrgang 2013) bei ihrem ersten Wettkampf fleißig an.
So ist es nicht verwunderlich, dass Anna in ihrer Altersklasse einen tollen vierten Platz erreichte.
In Annas Altersklasse starteten insgesamt 10 Kinder (die größte Gruppe, wie auch die der 5-6-jährigen) bei denen die Aufregung noch deutlich zu spüren war. Deren Trainer mussten plötzlich die eigentlich bekannten Übungen wieder einsagen, was jedoch in der Altersklasse nicht ungewöhnlich ist.
Zeitgleich starteten alle Mädchen von 4-12 Jahren die beim Wettkampf vier Geräte mit den Pflichtübungen Turnen mussten.
Außerdem durften im ersten Durchgang die olympischen Mädchen ihr Können zeigen. Diese Mädchen müssen eine bestimmte Übung Turnen und dürfen nicht aus den vielen Pflichtübungen auswählen. Die Anforderungen an diese Mädchen sind schon recht hoch, weshalb diese auch dreimal die Woche trainieren.
Auch hier war die jüngste Altersklasse am stärksten mit insgesamt sechs Mädchen besetzt.
Selin Yayla, die einzige Gersthoferin, die die schwierigen Übungen der Achtjährigen beherrscht, zog die bewundernden Blicke der Eltern und Mädchen auf sich. Denn Radwende Flick-Flack am Boden und Bogengang am Balken sind für eine so kleine Turnerin schon eine tolle Leistung.
Im zweiten Durchgang turnten dann die Allgemeinturnerinnen zusammen mit den LK-Mädels.
In der allgemeinen Klasse wird der Balken nicht geturnt, so dass diese nur an drei Geräten starten.
Die LK-Mädels wurden bereits am Freitag aus Platzgründen am Stufenbarren gewertet (dieser wurde am Samstag nicht aufgebaut), so dass sie ebenfalls nur drei Geräte am Wettkampftag absolvieren mussten.
Was im ersten Durchgang Selin Yayla war, war im zweiten Durchgang Julia Schüller in der LK2.
Julia turnte am Sprung einen Tsukahara (Radwende mit Salto rückwärts), bei dem manchen Zuschauer erstmal beinahe das Herz stehen blieb. Auch Lea-Marie, zeigte einen beeindruckenden Wettkampf und machte es ihrer Vereinskameradin nicht leicht zu gewinnen.
Diese beiden lieferten sich einen spannenden und äußerst ansehnlichen Wettkampf, welchen Julia schlussendlich als Stadtmeisterin beendete.
Auch die LK3 Turnerinnen überzeugten mit ihren Übungen. Die jüngsten in diesem Wettkampf zeigten ein ebenbürtiges Kopf-an-Kopf-Rennen. Rebecca Stucke, erst seit kurzem LK3-Turnerin, zeigte den besten Sprung und die beste Balkenübung. Sofia Fuchs konnte dafür an Boden und Stufenbarren punkten. Am Ende nahm sie die Goldmedaille vor Sina Einmüller und Rebecca Stucke mit nach Hause.
Das man mit einem Verein sehr verbunden sein kann, zeigt sich jedes Jahr auf’s Neue, wenn Chris Hohn-Gräßler und ihr Mann Michael Gräßler (ihre Tochter Elisa turnte vor einigen Jahren beim TSV) zu den Stadtmeisterschaften fast 40 Kilometer anreisen um beim Werten und der Computereingabe zu helfen.
Für diesen Einsatz sind die Ausrichter sehr dankbar.
Die stellvertretende Abteilungsleiterin Heike Groß, dankte bei den zwei Siegerehrungen auch den fleißigen Kuchenbäckerin und der tollen Spendenbereitschaft. Für jede teilnehmende Turngruppe kamen 50€ zusammen, die die Trainer für Pizza oder Eis in den Turnstunden verwenden können.
Stadtmeisertschaften 2017 02
Stadtmeisertschaften 2017 01
links Lea-Marie Wieland und rechts Julia Schüller
Zur Ergebnisliste

Die Turner suchen

(Auf Grund der hohen Kinderzahlen können im Wettkampf- und Leistungsturnen Mädchen nur noch 3-4 jährige Kinder aufgenommen werden!)
(Auf Grund der hohen Kinderzahlen können im Turnen Mädchen in der Mozartschule keine Kinder mehr aufgenommen werden!)

Wir suchen ständig engagierte Trainer, Übungsleiter oder Helfer.

Die Turnabteilung des TSV Gersthofen ist die Mitgliderstärkste Abteilung im Verein. Leider stehen momentan einige Gruppen kurz vor der Auflösung, weil sich keine neuen Trainer finden. Die derzeitigen Übungsleiter müssen leider aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen aufhören.
Personen, die sich gerne ehrenamtlich ein bis zweimal in der Wochen engagieren möchten sind beim TSV herzlich willkommen. Besonders geeignet sind ehemalige Turner oder Sportstudenten, aber auch alle anderen, die gerne mit Kindern oder Jugendlichen arbeiten wollen. Wer Interesse hat kann sich gerne bei den Bereichsleitern der Turnabteilung (www.tsv-Gersthofen.de/turnen) oder direkt bei Bianca Fuchs (0176/99324884) melden

Sie sind volljährig und begeistern sich für Turnen, Aerobic, Tanz, Jazz-Tanz oder Reha-Sport, Sie haben etwas Zeit übrig und wollen sich engagieren. Sie arbeiten gern mit Kindern oder Erwachsenen. Dann sind Sie geeignet, selbst wenn Sie noch keine fundierte Ausbildung haben. Wir kümmern uns um Ihre Aus- und Weiterbildung!

Termine Abteilung Turnen

Samstag 07. Oktober 2017
Bezirksmeisterschaft Mannschaft AK, LK weiblich
Noch nicht bekannt

Samstag 21. Oktober 2017
Bayerische Meisterschaft Mannschaft AK6-8 weiblich
Waging

Samstag 21. Oktober 2017
Gauentscheid männlich
Eduard-Ettensberger-Halle, Tratteilstraße 40, 86415 Mering

Samstag 21. Oktober 2017
Regionalentscheid männlich
Marktoberdorf

Samstag 25. November 2017
Landkreismeisterschaft LK,AK,P weiblich
Sporthalle Stadtbergen, Am Sportpark 2

Samstag 21. Oktober 2017
Landesfinale männlich
Tirschenreuth

Samstag 09. Dezember 2017
Generalprobe Turngala der Turnabteilung
TSV-Turnhalle Gersthofen

Sonntag 10. Dezember 2017
Turngala der Turnabteilung
TSV-Turnhalle Gersthofen

BTV-News